Hinweis: Im Ergebnisdienst sind nur die Ergebnisse unserer LTVler aufgeführt die sich auch mit LTV Kiel-Ost angemeldet haben.

Ergebnisse und Berichte aus 2018

Für den Ergebnisdienst fühlen wir uns insoweit verantwortlich, dass wir alle uns zur Verfügung stehenden Quellen nutzen. Das ist in erster Linie das Internet. Gleichwohl sind wir für jeden Hinweis über ein Laufergebnis dankbar, gerade dann, wenn du „irgendwo“ gelaufen bist. Alle Angaben sind aber ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Wenn nicht anders erwähnt, stammen die Laufergebnisse von André Müller.
Bitte darauf achten, dass bei der Meldung der Verein „LTV Kiel-Ost“ (genau so schreiben!) angeben wird.

Die Laufergebnisse werden in der Regel am Montag oder Dienstag beim Veranstalter abgefragt. Im Ergebnisdienst tauchen sie dann im Laufe der Woche auf. Habt ein wenig Geduld! 

Meldungen über Läufe, Laufberichte und Fehler bitte an: ergebnisdienst@ltvkiel-ost.de

Stand: 02.12.2018 – 13:30 Uhr

 

35. Klausdorfer Nikolauslauf am 02.012.2018

 

Kurzlauf

Verena

Diezmann

1

W40

00:26:45

Mila

Walsdorf

12

WK U10

00:40:47

Gesa

Sturm

17

W40

00:40:48

Louis

Walsdorf

19

MK U12

00:41:33

Henri

Walsdorf

15

MJ U16

00:42:33

Manuel

Dietrich

5

M30

00:47:34

 

Stadtwerkelauf 15km

Thomas

Götsch

2

M35

01:04:17

Alexander

Koch

5

M35

01:07:16

Alexandra

May

1

W45

01:15:07

Marcus

Rathjen

6

M45

01:15:07

Kirsten

Boysen

4

W50

01:22:12

Sven

Lührs

19

M50

01:25:47

Michael

Pooch

6

M30

01:27:29

Matthias

Krantz

2

M60

01:29:01

Lea

Sievers

6

W

01:33:47

Stefan

Kähler

25

M50

01:33:48

 

Nikolauslauf 10km

Ansgar

Stalder

9

M50

00:47:42

Hinrich

Delfs

6

M40

00:48:31

Uwe

Sahm

1

M60

00:49:15

Frank

Niebel

11

M45

00:49:21

René

von der Wehl

9

M40

00:50:00

Ingo

Witt

16

M50

00:52:07

Arne

Siegmund

19

M45

00:52:32

Christian

Wunsch

16

M35

00:55:37

Alexander

Jurczyk

29

M45

00:56:35

Silke

Rosenberg

7

W50

00:57:32

Petra

Thoms

4

W60

00:58:08

Wolfgang

Rahn

1

M70

00:58:19

Andreas

Scheiner

11

M60

00:59:30

Lothar

Brand

3

M65

00:59:34

Eckhard

Schubert

12

M60

01:00:27

Erk

Friedrichsen

18

M55

01:00:47

Susi

Espig

6

W30

01:01:34

Anja

Thiesen

12

W45

01:05:05

Reinhard

Erich

16

M60

01:05:44

Günter

Härtling

5

M65

01:06:28

Isolde

Rausch

22

W50

01:09:10

Werner

Rietmann

6

M65

01:10:47

Michael

Preuss

50

M50

01:12:35

 


6. Schloss Marienburg Marathon am 24.11.2018

Marathon

Ansgar Stalder

M 50

AK 7

04:02:01

Michael Pooch

M 30

AK 11

04:44:06

 

10,5 km Staffelläufer

Alexander Koch

M35

 

0:48:18

 


31. Lila Eule Cross Kappeln am 18.11.2018

Michael Pooch

M30

AK8

01:01:23

 


New York City Marathon am 04.11.2018

 

Verena Backen           04:01:25

Werner Heitmann       04:36:24

Nils Gunnemann         05:00:08


Rund um den Großen Binnensee Lütjenburg am 04.11.2018

Halbmarathon

Thomas Göttsch

M 35

4

01:29:53

Ansgar Stalder

M 50

6

01:39:17

Ingo Witt

M 50

8

01:46:28

Jens Meier

M 65

1

01:49:39

Stefan Kähler

M 50

9

02:01:28

Helga Lorentzen

W 55

1

02:01:45

Frauke Stoltenberg-Goecke

W 50

4

02:03:45

Mattihas Kranz

M60

3

02:04:18

Günter Härtling

M 65

4

02:22:10

 


1. Langeln-Marathon am 31.10.2018

Thorsten Schulte 42,835 km in 04:20:05 h


 

Braunschweiger Lauftag am 28.10.2018

Bei 1 Grad (gefühlt -5) und einem zunehmend eisigen Wind waren wir 3 LTV ler Susi, Alex und ich ( Karin) am Start. Um 10:00 fiel der Startschuss für die 10 km, HM und Marathonläufer. Für uns Marathonis hieß es 2 Runden laufen. Die Strecke ist sehr schön, überwiegend Wanderwege, viel Natur und leicht wellig. Da der Lauf relativ klein ist, ist die 2. Runde recht einsam. Macht aber nichts, wir waren ja zu zweit. Die Verpflegung ist top. Tee, Wasser, ISO, Cola... genügend da und super ausgeschildert, die Becher hatten unterschiedliche Farben, super, um schnell das Richtige zu greifen. Im Ziel gabs dann warme und kalte Verpflegung und eine verdiente Medaille. Dann ganz schnell warme Kleidung an, es war zu ungewohnt bei solchen winterlichen Temperaturen zu laufen.

Es ist ein kleines, entspanntes sehr gut organisiertes Event. Umkleide und Duschen auch nur 700m entfernt.

Fazit: Empfehlenswert

Schöne Grüße aus der Regeneration - Karin

Bilder aus Braunschweig HIER:

 

Marathon

Alexander Koch

M 35

4

03:13:24

Susanne Miethke

W 55

1

04:36:48

Karin Kalbus

W 55

2

04:36:48

 


Frankfurt Marathon am 28.10.2018

Myriam Ribcke

W 45

34

03:27:12

Sören Skrabs

M 45

225

03:10:15

 


11. Rügenbrückenmarathon am 20.10.2018

Am 20.10. absolvierte ich meinen zweiten Marathon. Nach dem Föhr-Marathon im März dieses Jahres war es wieder ein Lauf, der einem nicht wie Hamburg oder Berlin sofort in den Sinn kommt.

Der Veranstalter bot sämtliche Distanzen von 6 – 42 km, als Läufer oder Walker, an. Ich entschied mich für den Marathon.

Der Start war direkt auf der Hafeninsel von Stralsund mit einem schönen Blick auf die imposante Rügenbrücke. Die sonst nur für den Autoverkehr freigegebene Brücke wurde während der Veranstaltung komplett für die Läufer gesperrt. Zum Glück wurden meine Befürchtungen im vorwege schon zerstreut, dass diese Brücke 2x überwunden werden muss. Auf dem Hinweg, mit ausgeruhten Beinen, war der An- und Abstieg kein Problem, aber bei Kilometer 40 noch einmal rüber…..

Um 09.30 war Start. Nach dem langen Anstieg über die Autorampe sah man auf dem Scheitelpunkt der Brücke Streckenposten stehen, die die Läufer beobachteten. Ich erfuhr, dass hiermit verhindert werden soll, dass irgendwelche Läufer auf dumme Gedanken kommen und alle Läufer auch wirklich die Brücke überqueren. Dann ging es die nächsten 35km quer über Rügen.

Größtenteils handelt es sich um einen Rundkurs, wobei zwei Abstecher mit einem Wendepunkt eingebaut waren.

Auf Rügen fand der Lauf, wie zu erwarten war, unter Ausschluss der Öffentlichkeit und sehr viel Gegend statt.

Das Streckenprofil war mit einigen kleinen Anstiegen mittelschwer. Als Laufuntergrund war alles vorhanden, von Asphalt, Betonplatten über unebene Feldwege bis hin zu kurzen Sandwegen.

… und dann kam nach 40 km wieder die Rügenbrücke, an der wir vorbeigeleitet wurden. Das Ziel vor Augen, dem starken Gegenwind auf den letzten Kilometern trotzend, ging es über den alten flachen Rügendamm zurück nach Stralsund zur Hafeninsel.

Ein Lob möchte ich allen Helfern und Streckenposten aussprechen. Die lebten ihren Job und feuerten die Läufer begeisternd an. Auch die Organisation war sehr gut. Verpflegungsstationen gab es mehr als reichlich, an denen die Läufer wirklich alles fanden, was benötigt wurde.

Liebe Grüße Hinrich

Hinrich Delfs

M40

AK4

03:44:36

 


20. Piepenbrock Marathon am 21.10.2018

Dresden

Ansgar Stalder

M50

AK64

03:53:32

Frank Niebel

M45

AK118

04:29:27

Michael Pooch

M30

AK87

04:25:53


The Bridgestone Great 10k Berlin am 14.10.2018

Deutsche Bundeswehr-Meisterschaft.

Hans Günther

Hadamik

1. Platz M 60

46:57

Detlef

Stapelfeldt

3. Platz M 55

46:48

 

Marathon
 

Christian

Voss

M 50

04:59:14

 

Halbmarathon

Sönke

Pries

M 45

01:44:05

Marcus

Rathjen

M 45

01:44:34

Karin

Kalbus

W 55

01:56:12

Verena

Backen

W 35

01:57:10

Jens

Meier

M 65

02:01:50

Stefan

Kähler

M 50

02:12:04

Reinhard

Erich

M 60

02:32:07

Melanie

Schwob

W 35

02:39:54

10 KM
 

Andrea

Hohmann

W 50

01:05:13

 

 

11. Stadtwerke Lübeck Marathon am 14.10.2018


 

Kleiner Bericht vom Lübeck Marathon:

Bei strahlendem Sonnenschein sind Heilwig und Astrid nach 4 Jahren mal wieder einen Marathon zusammen gelaufen (Marathon Duo).
Leider war die Strecke nicht so "platt" wie erhofft: sehr hügeliges Profil nach Travemünde bei Temperaturen um 25°C.
Organisation und Verpflegung an der Strecke und auch im Zielbereich waren hervorragend.
Das einzige Manko beim Marathon Duo war die genaue Zeitmessung. Sie erfolgte leider nicht in der Wechselzone sondern aus organisatorischen Gründen schon vorher auf der Strecke.
Aber es gibt ja gute Uhren, die einem sagen, wie seine persönliche Halbmarathonzeit ist.
Sehr empfehlenswerte Veranstaltung für den Oktober!

Sportliche Grüße von Heilwig und Astrid

 

Marathon

Ansgar Stalder

10.

M 50

03:51:55

Michael Pooch

32

M 35

04:13:45

 

Marathon-Duo 2x21,1km

LTV Kiel-Ost

4:13:50,00

Astrid Lähn

02:15:30

 

Heilwig Hinrichs

01:58:20

 

 

Halbmarathon

Kirsten Boysen .

3

W 50

01:49:48

Oliver Kirschning

66.

M 45

02:13:57

Melanie Kraske

29.

W 40

02:18:36

 

10 km

Christian Wunsch

7.

M35

00:46:39


München Marathon am 14.10.2018

Frank

Niebel

M 45

04:03:09

 


Chicago Marathon am 07.10.2018

 

Nils Gunnemann

 

 

04:36:55

 


14. swb-Marathon Bremen am 07.10.2018

Marathon

Ansgar

Stalder

70

M 50

03:44:26

Sven

Deppe

88

M 50

03:53:08

Michael

Pooch

57

M 30

04:08:46

 

10km Lauf

Gesa

Sturm

25

W 40

00:56:20

 


RheinEnergieMarathon Köln am 07.10.2018

Isolde

Rausch

62

W 50

04:28:37

Lothar

Brand

25

M 60

04:39:10

Marko

Schnoor

507

M 45

04:51:14

Günter

Härtling

40

M 60

05:06:06

 

Halbmarathon
 

Andreas Scheiner

M60

AK 72

01:57:28


Köhlbrandbrückenlauf in Hamburg am 03.10.2018

Moin liebe LTVler,

Uwe und ich haben uns am 3.Oktober der Herausforderung Köhlbrandbrücke in Hamburg gestellt. Für diesen Lauf waren 6000 Starter/innen gemeldet wobei knapp 5000 Läufer/innen den Lauf gefinisht haben. Die Starter wurden auf drei Startzeiten verteilt (9, 12 und 15 Uhr). Wie bei fast jedem Lauf ist es schwierig ein Parkplatz zu finden aber nicht unmöglich. Auf dem Veranstaltungsgelände, welches überschaubar aufgeteilt war, wurden über Laufartikel, Cafe, Fischbrötchen usw. einiges angeboten. Die Startunterlagenausgabe und Kleideraufbewahrung war sehr gut koordiniert. Zum Lauf selber muss ich sagen, daß die Strecke nicht ohne ist aber im Rahmen des Zeitlimits sehr gut zu bewältigen. Die Brücke ist für Zuschauer gesperrt aber dafür motiviert die Aussicht diesen Lauf zu finischen. Mein Fazit auch für 25 Euro Startgeld für Spätanmelder würde ich den Lauf weiter empfehlen.

Gruß Alex     Einige Bilder HIER:

 

12,3 km

Koch, Alexander (GER)

M35

13

00:53:01

Sahm, Uwe (GER)

M60

5

00:58:13

 


50. Volkslauf Neumünster am 30.09.2018

 

Landesmeisterschaft  über 21,1 km Halbmarathon

Thorsten

Schulte

3

M 35

01:29:43

Myriam

Ribcke

3

W 45

01:39:17

Ansgar

Stalder

6

M 50

01:39:27

 

 

Meyer´s 10km

Uwe

Sahm

1

M 60

00:44:28

Detlef

Stapelfeldt

5

M 55

00:46:25

Waldemar

Bosch

6

M 55

00:46:26

Stefan

Kähler

8

M 50

00:50:24

Anja

Thiesen

6

W 45

00:57:06

 

 

 

 

 

 


35. Schusterlauf am 23.09.2018

Lankerseelauf 16,4 km

Stefan

Kähler

12

M 50

01:30:15

Jens

Meier

1

M 65

01:30:16

Rainer

Keil

4

M 60

01:32:56

Anja

Thiesen

7

W 45

01:39:07

Reinhard

Erich

8

M 60

01:48:37

Karen

Brügmann

2

W 50

01:48:38

Anja

Thiesen

7

W 45

01:39:07

 

5. PSD Bank Halbmarathon Hamburg am 23.09.2018

„Laufen verbindet“

Unter diesem Motto ging es für mich nach Hamburg, um bei spätsommerlicher Abendstimmung am 5. PSD Bank Halbmarathon teilzunehmen.
Vom Start auf der Wandsbeker Markstraße führte die Strecke nach Norden durch Wandsbek, Hamburgs grünsten und größten Bezirk. Mein Ziel war jedoch nicht die Bestzeit, mein Ziel war Markus zu begleiten, der eine Reise quer durch das Land macht. Sein Vorhaben: 16 Halbmarathons in 16 Bundesländern und das in einer einzigen Laufsaison! Es wäre eigentlich eine Weltrekordleistung,  doch das „Rekord Institut Deutschland“ will den Rekord nur anerkennen, wenn er insgesamt unter 36 Stunden und 30 Minuten bleibt. Sicherlich eine machbare Aufgabe, wenn man Gesund und trainiert ist, Markus läuft jedoch mit einer künstlichen Herzklappe.
Eine derartige läuferische Leistung ist schon genug Belastung, warum also seine Grenzen überschreiten und somit das Leben nur für ein paar Sekunden auf Spiel setzen.

 

Frank Niebel

M45

AK72

01:55:22

 


 

Fiducia & GAD Baden-Marathon Karlsruhe am 23.09.2018

 

Thorsten

Schulte

55

M 35

04:13:02

Michael

Pooch

61

M 30

04:27:02



45. Berlin Marathon am 16.09.2018

Stalder, Ansgar (GER)

04:00:44

Schulte, Thorsten (GER)

04:13:58

Gunnemann, Nils (GER)

04:27:00

Schulze, Mareike (GER)

04:51:44

Oeser, Björn (GER)

05:04:59

Friedrichsen, Erk (GER) 

05:09:38

Härtling, Günter (GER)

05:10:39

Dr. Kietzmann, Hartmut (GER) 

05:22:28

 

 


Stadtlauf Wolfenbüttel am 16.09.2018

Schöne Veranstaltung, Start und Ziel auf dem Marktplatz der schönen Altstadt von Wolfenbüttel. Dazu noch perfektes Laufwetter. Ich ging auf die 10km, es wurden 4 Runden gelaufen à 2,5 km. Die Veranstaltung ist sehr zuschauerfreundlich. Angeboten wurden noch andere Distanzen bis hin zum Halbmarathon. Ein relativ einfacher Kurs mit einem kleinen Hügel, ansonsten flach durch die Stadt und den Park. Macht Spaß. Im Ziel gab es dann eine verdiente Medaille.

Sportliche Grüße

Karin

Ergebnis:

51:02   2. in der AK


EAM Kassel Marathon am 16.09.2018

 

Michael Pooch

M30

AK28

04:37:12

 


18. Bordesholmer Seelauf SEE & RUN am 16.09.2018

4,8 km Kurzstrecke

Louis Frederik

Walsdorf

25

MK U12

00:31:59

Mila Johanna

Walsdorf

22

WK U10

00:31:59

Gesa

Walsdorf

13

W40

00:31:59

Christina

Knutzen

17

W35

00:36:55

 

17km Hauptlauf

Alexander

Koch

3

M35

01:10:51

Sönke

Pries

13

M45

01:21:56

Hinrich

Delfs

3

M40

01:23:19

Björn

Knutzen

6

M40

01:25:29

Frank

Niebel

20

M45

01:29:45

Jens

Meier

4

M65

01:29:45

Marcus

Rathjen

21

M45

01:29:45

Waldemar

Bosch

12

M55

01:29:45

Lothar

Brand

6

M65

01:37:53

Christian

Wunsch

15

M35

01:41:42

Isolde

Rausch

3

W50

01:44:15

 

10km Mittelstrecke

Uwe

Sahm

2

M60

00:47:52

Detlef

Stapelfeldt

4

M55

00:48:36

Verena

Diezmann

1

W40

00:49:09

Helga

Lorenzen

2

W55

00:54:50

Andreas

Scheiner

5

M60

00:55:39

Petra

Thoms

2

W60

00:56:30

Jens

Leemhuis

12

M55

00:56:30

Lea

Sievers

3

W

00:57:28

Stefan

Kähler

13

M50

00:57:28

Anja

Thiesen

5

W45

01:01:30

Eckhard

Schubert

8

M60

01:01:42

Andrea

Hohmann

5

W50

01:02:55

Heiko

Knutzen

10

M60

01:05:39

Abbi

Lindner

16

M55

01:07:16

 


31. KielLauf am 09.09.2018

 

Schülerlauf 2,9 km

97

Walsdorf

Mila

WK U10

00:18:41

 

Schülerlauf 5,9 km

119

Walsdorf

Louis

MK U12

00:35:26

77

Walsdorf

Henri

MJ U16

00:42:19

 

 

Kurz- und Firmenlauf 5,3 km

2

Diezmann

Verena

W40

00:24:01

20

Schneider

Anette

W50

00:31:50

15

Saltzmann-Schnoor

Ingrid

W45

00:32:00

9

Peters

Holger

M60

00:32:11

2

Jordt

Karin

W60

00:33:33

12

Garbrecht

Anja

W60

00:44:56

 

Halbmarathon 21,097km

8

Koch

Alexander

M35

01:28:58

12

Schulte, LL.M.

Thorsten

M35

01:32:01

15

Pries

Sönke

M45

01:35:26

13

Stein

Stan

M50

01:40:34

8

Sahm

Uwe

M60

01:46:58

5

Kalbus

Karin

W55

01:56:30

86

Wehrberger

Nico

M45

02:03:38

69

Friedrichsen

Erk

M55

02:07:46

99

Kirschning

Oliver

M45

02:13:51

101

Schnoor

Marko

M45

02:15:16

26

Schulze

Mareike

W35

02:20:04

113

Westhöfer

Gunther

M50

02:29:56

1

Schultz

Regine

W75

02:36:01

 

10,4 km Volkslauf

7

Stalder

Ansgar

M50

00:44:25

19

Maaß

Bastian

M30

00:45:46

12

Kreft

Annika

W

00:47:00

36

Niebel

Frank

M45

00:47:16

60

Neumann

Björn

M45

00:49:28

76

Siegmund

Arne

M45

00:50:38

4

Meier

Jens

M65

00:51:19

9

Boje

Britte

W50

00:52:25

94

Lührs

Sven

M50

00:52:31

7

Lorenzen

Helga

W55

00:54:31

20

Stoltenberg-Goecke

Frauke

W50

00:55:14

102

Wunsch

Christian

M35

00:55:27

2

Rahn

Wolfgang

M70

00:56:23

189

Cammann

Jörg

M50

00:57:34

5

Thoms

Petra

W60

00:57:41

32

Keil

Rainer

M60

00:57:54

36

Fröhlich

Angela

W50

00:58:40

6

Vanselow

Maria

W60

00:58:17

232

Kähler

Stefan

M50

00:59:30

148

Sievers

Lea

W

00:59:30

76

Espig

Susanne

W30

01:01:37

55

Erich

Reinhard

M60

01:01:37

57

Brügmann

Karen

W50

01:01:39

116

Schaefer

Hans

M55

01:01:46

68

Schubert

Eckhard

M60

01:04:11

80

Thiesen

Anja

W45

01:02:38

86

Hohmann

Andrea

W50

01:05:29

185

Rathjen

Marcus

M45

01:05:52

186

Lau

Dietmar

M45

01:05:52

36

Rietmann

Werner

M65

01:05:57

305

Preuss

Michael

M50

01:05:59

74

Knutzen

Heiko

M60

01:06:04

39

Friedrichsen

Sabine

W55

01:06:53

38

Wolf

Barbara

W55

01:06:50

44

Schröder

Ramona

W55

01:08:01

45

Kuznik

Martina

W55

01:08:07

152

Walsdorf

Gesa

W40

01:08:47

146

Haß

Miriam

W30

01:09:54

8

Hildebrandt

Rüdiger

M75

01:17:48

 


13. Braker Stadtlauf am 09.09.2018

5Km

Michael Pooch

M30

AK5

00:26:13

 

10Km

Michael Pooch

M30

AK8

00:53:13

 

 

 

 

 


 

28. Borener Meile am 31.08.2018

 

Michael Pooch

M30

AK3

00:06:54

 



Windmühlenlauf Bokel am 29.08.2018

5Km

Martin Müller

M40

AK2

00:20:56

 

10Km

Michael Pooch

M30

AK3

00:49:38

 

 

 

 

 


Lauf und Wanderfestival Großer Plöner See am 26.08.2018

37,2 Km Walking

Werner Rietmann

M65

Ges. 1, AK1

04:42:36

 

37,2 Km

Sven Deppe

M50

AK5

03:26:55

Günter Härtling

M65

AK2

04:21:18

 

7,5 Km

Gesa Sturm

W40

AK2

00:38:39

Michael Pooch

M30

AK5

00:38:40

 

 

 

Blankeneser Heldenlauf am 26.08.2018

Halbmarathon

Andrea Della Ragione

W45

AK6

01:56:55


18. Müritzlauf am 25.08.2018

75 km Ultramarathon

Frank Niebel

M45

AK9

08:02:32

Thorsten Schulte

M35

AK8

08:02:33

 


19. Birklauf MTV Gelting am 25.08.2018

10 Meilen

Michael Pooch

M30

AK9

01:21:31

Gesa Sturm

W40

AK4

01:25:26

 


Rund um den Holtenauer Leuchtturm am 24.08.2018

10km

Alexander

Koch

6

M35

00:40:53

Jan

Timmler

8

M40

00:43:21

Hinrich

Delfs

9

M40

00:44:29

Ansgar

Stalder

6

M50

00:45:06

Verena

Backen

2

W35

00:46:27

Jens

Leemhuis

7

M55

00:48:11

Arne

Siegmund

19

M45

00:48:44

Britta

Boje

3

W50

00:50:05

Michael

Pooch

14

M30

00:50:07

Björn

Oeser

26

M45

00:50:55

Wolfgang

Rahn

2

M70

00:54:32

Helga

Lorenzen

3

W55

00:54:34

Erk

Friedrichsen

17

M55

00:54:59

Reinhard

Erich

11

M60

00:58:22

Peter

Thoms

12

M60

00:59:38

Stefan

Kähler

34

M50

01:01:10

Lea

Sievers

22

W

01:01:10

Peter

Hopp

1

M75

01:03:43


5km

Lothar

Brand

3

M65

00:24:48


14. City Marathon Bremerhaven am 19.08.2018

Halbmarathon

Ansgar

Stalder

M50

3

1:39:11

 


XXIV Orlen Marathon Solidarnos´ci am 15.08.2018 in Gdansk

Michael

Pooch

M30

75

4:09:33

 


Riesling Lauf am 12.08.2018

Wir haben auf dem Weg in den Sommerurlaub Zwischenstation in Oestrich-Winkel am Rhein gemacht und sind den Riesling Lauf über 10 km gelaufen. Am Tag vorher stand die Wärme in den Weinbergen und ich hatte echt Bedenken wegen der 90 hm. Morgens um 9 Uhr war uns die Temperatur aber mit 16 Grad gnädig und es lief besser als gedacht. Leider gab es weder unterwegs noch im Ziel Riesling zum Trinken.
Andreas Scheiner 56:46    M60    5. AK
Isolde Rausch       58:31    W50    5. AK

 


2. Nacht der Zehner am 10.08.2018 in Hamburg

10 km

Kirsten

 

Boysen

 

W50

 

2

 

47:50

 


20. Wyker Stadtlauf am 05.08.2018

 

 

Hinrich

Delfs

M40

6

00:45:37

Karen

Brügmann

W50

7

00:59:40

Reinhard

Erich

M60

7

00:59:51

 


 

Marathon Nacht in Rostock am 04.08.2018 um 18 Uhr

 

Die 3 Pacemaker vom LTV Kiel-Ost

 

Frank

Niebel

M45

20

4:14:21

Thorsten

Schulte

M35

22

4:14:21

Michael

Pooch

M30

26

4:28:52

 


 

Mitternachtslauf in Heiligenhafen am 27.07.20187

10 km

Verena

Backen

W35

2

0:47:32

Sven

Deppe

M50

29

0:49:24

Michael

Pooch

M30

26

0:52:45

Britta

Boje

W50

5

0:53:32

Edgar

Sauer

M60

M8

0:54:08

Helga

Lorenzen

W55

2

0:55:41

Peter

Christopher

M20

40

0:58:05

Isolde

Rausch

W50

11

0:59:20

Mareike

Schulze

W35

9

0:59:33

Susanne

Espig

W30

11

0:59:43

Reinhard

Erich

M60

17

0:59:43

Günter

Härtling

M65

8

1:01:25

Karen

Brügmann

W50

14

1:02:12

Hartmut

Kietzmann

M65

12

1:07:58

 

Binnensee-Lauf 5,5 km

 

Silke

Rosenberg

W50

1

00:31:35

 


 

29. Büsumer Volkslauf am 06.07.2018

 

Arne Siegmund

M45

AK11

00:48:14

Wolfgang Rahn

M70

Ak 1

00:49:22

Eckhard Schubert

M60

AK9

00:53:42

Heiko Knutzen

M60

AK15

01:03:45


 

 

Hamburg Hella-Halbmarathon am 01.07.2018

 

Michael Pooch

M30

Ak 295

01:46:07

Kirsten Boysen

W50

AK9

01:47:26

Björn Oeser

M45

AK304

01:55:45

Helga Lorenzen

W55

AK15

01:59:52

Michaek Rieckhof

M55

AK226

02:08:45

Susanne Espig

W30

AK494

02:22:52

Thomas Schmidt

M45

AK385

01:59:55

 


 

6. Marathon Leuchtturmserie am 27.06.2018

Name

Zeit

Petersen, Harald

07:53:52

 


Göttinger Altstadtlauf am 26.06.2018

 

10 km

Ansgar Stalder

M50

7

00:43:48

 


28. Deich – und Salzwiesenlauf am 24.06.2018

 

 

13km

Christian Wunsch

M 35

 

01:00:47

Verena Backen

W 30

 

01:03:24

Ansgar Stalder

M 50

 

01:03:49

Björn Öser

M 45

 

01:07:49

Helga Lorenzen

W 55

 

01:09:36

Frauke Stoltenberg-Goecke

W 50

 

01:13:01

Reinhard Erich

M 60

 

01:14:43

Eckhard Schubert

M 60

 

01:14:53

Günter Härtling

M 65

 

01:15:13

Christiane Wigger-Priess

W 55

 

01:19:17

Anja Thiesen

W 45

 

01:19:21

Peter Hopp

M 70

 

01:23:30

 

5KM

Diezmann, Verena

W 40

 

 

 


 

Aabenraa Bjergmarathon am 23.06.2018

Frank Niebel

M45

AK15

03:45:14

Michael Pooch

M30

AK6

03:55:58

 


 

18. Bargstedter Mittsommernachtslauf am 22.06.2018

10 KM

Michael Pooch

M30

AK9

00:51:41

Anja Thiesen

W40

AK3

00:58:40

 

5 KM

Michael Pooch

M30

AK7

00:24:20


17. Eckernförder Staffelmarathon am 17.06.2018


Das Team des LTV Kiel-Ost
3:00:54 h - 5. Platz von 58 Staffeln!!!

Verena Backen, Britta Boje, Verena Diezmann, Lothar Brand, Hienrich Delfs, Alexander Koch, Frank Niebel, Michael Pooch, Rene von der Wehl und Ingo Witt

 


Allermöhe Triple Marathon 2.Start  am 16.06.2018

Name

Zeit

Petersen, Harald

07:01:44

 


5. Marathon Leuchtturmserie am 13.06.2018

Name

Zeit

Petersen, Harald

06:49:51


2. Flensburg liebt dich Marathon am 10.06.2018

Marathon

Rene von der Wehl

M 40

AK7

03:26:18

Alexander Koch

M 35

AK12

03:45:01

Frank Niebel

M 45

AK24

03:59:04

Michael Pooch

M 30

AK18

04:27:37

 

Halbmarathon

Björn, Oeser

M45

AK36

01:57:18

Mareike Schulze

W35

AK18

02:13:45

 


Navy Run Kiel am 06.06.2018

11KM

Niebel, Frank

M 45

AK3

00:52:45

Wunsch, Christian

M 35

AK8

00:53:54

Pooch, Michael

M 30

AK7

00:55:19

Schulze, Mareike

W 35

AK4

01:05:52

Härtling, Günter

M 65

AK1

01:06:01

Sauer, Edgar

M 60

AK4

01:00:45

Thiesen, Anja

W 45

AK1

01:11:01

 

6 KM

Diezmann, Verena

W 40

AK1

00:27:15

 


17. Mielkendorfer Meile am 10.06.2018

 

10 km-Lauf

Martin

Müller

 

 

00:44:40

Ansgar

Stalder

 

 

00:45:04

Christiane

Wigger-Prieß

 

 

01:00:56

Anja

Thiesen

 

 

01:02:08

 

 

 

 

 

 

5,5 km Kurzlauf
 

Verena

Diezmann

 

W40

00:25:47

 


 

29. Holstenköstelauf Stadtlauf am 08.06.2018

10 km

Michael Pooch

M30

AK31

00:49:21

Andrej Hettich

M40

AK16

00:49:41

Edgar Sauer

M60

AK4

00:52:11

Reinhard Erich

M60

AK13

00:58:13

Karen Brügmann

W50

AK11

00:57:11

Susanne Espig

W30

AK15

00:59:43

 


 

 

Tórshavn Marathon am 03.06.2018
Marathon

Ansgar Stalder

Marathon Male 50-59

13

3:58:11

 

Wie im letzten Jahr am 03. Juni fand in der färöischen Hauptstadt Tórshavn der dortige Marathon statt. In diesem Jahr zum 16. Mal und erstmals mit den Kurzdistanzen 10 und 5,5 km. Hinsichtlich der Anzahl der Teilnehmer und teilnehmender Nationen wurden die bisherigen Veranstaltungen überboten, lediglich wir Deutschen waren mit 2 Männern und 4 Frauen auf der Halb- sowie 6 Männern und 2 Frauen auf der Marathonstrecke deutlich unterrepräsentiert. Gestartet wird zwischen Rathaus und Parlament am Hauptplatz „Vaglid“ von wo aus es zunächst ‚runter zum Hafen geht.
An der Küste und „meinem“ Zeltplatz „Yveri vid Strond“ entlang einmal rund um die Stadt. Wieder im Hafen angekommen werden die zwei Kilometer an der Küste nochmals gelaufen, um dann nach rechts steil bergab abzubiegen. Es folgen nach einer langezogenen Steigung zwei Berge nach denen bald der Wendepunkt der Halbmarathonis erreicht ist. Nun geht es recht flach weiter, hinter dem Kraftwerk nochmal herunter auf Meeresniveau, auf dem man den Kaldbaksfjord umrundet. In Kaldbak selbst geht es kräftezehrend auf und ab bis etwa bei 25 km der Wendepunkt erreicht wird. Wenn man sich zurück durch den Ort gequält hat, geht es glücklicherweise wieder lange ohne Auf und Ab bis nach 32 km die Steigung am Kraftwerk zu meistern ist. Noch hatte ich 8 min Reserve zu meinem Plan herausgelaufen sodass ich den ersten der beiden Berge wie alle um mich herum zunächst um Kräfte zu sparen gegangen bin. Kurz vor dem Gipfel bin ich wieder gelaufen, den zweiten Berg hinauf mit 6:30 und danach immer schneller geworden, weil die vier Stunden Marke greifbar war. Am Ziel stand der dies- und letztjährige Gesamtsieger (2:38:00) und rief mir zu, dass ich noch unter 4 Stunden bin. Mit 3:58:11 habe ich überglücklich den Lauf beendet.

Ansgar
 


18. Gettorf-Lauf am 03.06.2018

10 Meilen-Lauf

Jan

Timmler

4

M40

01:13:35

Hinrich

Delfs

6

M40

01:17:08

Björn

Oeser

20

M45

01:24:59

Michael

Pooch

10

M30

01:25:09

Andrea

Della Ragione

4

W45

01:25:32

Britta

Boje

4

W50

01:25:58

Wolfgang

Rahn

1

M70

01:27:10

Rainer

Keil

12

M60

01:28:13

Edgar

Sauer

15

M60

01:30:58

Karen

Brügmann

8

W50

01:33:54

Peter

Hopp

1

M75

01:45:04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 km Kurzlauf

Verena

Diezmann

1

W40

00:22:12

 


Ratekau am 03.06.2018

 

LEEMHUIS Jens

7.

M55

47:48

STÖCKMANN Dettmar

8.

M60

49:27

SLOMAN Edgar

1.

M70

49:39

THOMS Petra

4.

W60

57:40

 


Fehmarn-Marathon am 02.06.2018

Hallo,

ich hatte heute Mut (also mein MUT-Lauf) und bin trotz einer Wettervorhersage von 25 °C. zum Marathon nach Fehmarn gefahren.

Die Strecke war gut prepariert, landschaftlich schön und ausreichend mit Verpflegungsstellen ausgestattet.

Die Hitze machte allen Läufern zu schaffen. Ich war im Ziel 

total platt. Es war für mich ein Form-Test.

Mit 4:05:23 AK M65 Platz 1 von zwei Athleten.

Ges.: Platz 30 von 58

Schöne Grüße

Lothar


4. Marathon Leuchtturmserie am 30.05.2018

Name

Zeit

Petersen, Harald

06:30:33

 


Vivawest-Marathon Gelsenkirchen am 27.05.2018

Hallo zusammen,

hier eine kurze Rückmeldung von meiner Teilnahme am Vivawest-Marathon in Gelsenkirchen und Umgebung am 27.05.2018; aufgrund der klimatischen Rahmenbedingungen mit Abstand meine bislang anstrengenste Laufveranstaltung. 

Insgesamt sind an diesem Tage laut Veranstalter ca. 10.000 Läufer auf den unterschiedlichsten Distanzen auf die Strecke geschickt worden; ca. 1.000 Läufer sind hierbei den Marathon gelaufen. Aufgrund von fehlenden Helfern auf der Laufstrecke verzögerte sich der Start um eine knappe halbe Stunde; glücklicherweise lag der Startbereich gut beschattet unter Bäumen. Mit dem Startschuss war es dann aber auch für die nächsten 42 km zuende mit Schatten; gefühlt bin ich eigentlich nur in der prallen Sonne mit den entsprechenden hochsommerlichen Temperaturen bis angeblich 30 Grad gelaufen. Alle 3 km gab es gut ausgestattete Verpflegungsstellen mit kurzfristig herbeigeschafften „Duschmöglichkeiten“; selten habe ich bei so warmen Wetter so viele „nassgeduschte“ Läufer gesehen und das Geräusch von „patschnassen“ Laufschuhen habe ich immernoch in den Ohren. Highligts der Strecke waren die Über- bzw. Durchquerung des ehemaligen Industriekomplexes „Welterbe Zollverein“ und der letzten aktiven Steinkohlezeche des Bottroper Bergwerks „Prosper-Haniel II“.

An diesen und weiteren „Schaupunkten“ war dann auch viel Publikum mit Livemusik anzutreffen; leider gab es aber auch vermehrt Streckenabschnitte, an denen weit und breit niemand am Streckenrand auszumachen war. Bereits mit dem Startschuss wurde das Wetter zunehmend brutiger und irgendwann tauchten passend dazu am Horizont auch tiefdunkle Wolken mit ersten Donnerschlägen und Blitzen auf. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch ca. fünf km vom Ziel entfernt und bin mit anderen Läufern eher in den lockeren Wandermodus gewechselt; es war einfach zu schwül, um gesund die restliche Strecke ins Ziel zu laufen. Laut Veranstalter wurden auf der gesamten Strecke insgesamt 20 Personen medizinisch versorgt; aus meiner Sicht waren es alleine auf den letzten km doppelt so viele Läufer, die mit sich und ihrem Körper „nicht im Reinen“ waren.

Egal, ich hab mich konsequent für einen stabilen Kreislauf entschieden und habe mit meiner „Wandergruppe“ erst ca. 800 m vorm Ziel nochmal den Trab für den Zieleinlauf aufgenommen; Zielzeit mit letztendlich 4:49 Stunden war hierbei Nebensache. Gemeinsam haben wir uns dann über das tolle Buffett hergemacht; unteranderem Fleischwurst in riesigen Stücken fand ich als Laufverpflegung sehr lecker, aber auch mal „speziell“ J.

Ziemlich bald danach hat sich über der Laufstrecke das mittlerweile herangezogene Unwetter entladen; wegen diesem oder möglicherweise doch wegen der vermehrten Ausfälle der Läufer wurde die Veranstaltung dann vorzeitig abgebrochen.

Fazit: Insgesamt eine tolle Laufveranstaltung und eine besondere Möglichkeit die Region Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck zu erkunden und ihre Bewohner laufend kennenzulernen. 

 

Gruß Björn

 


 

8. Krooger Waldlauf am 27.05.2018

 

10 km

Ansgar

Stalder

3

M50

00:45:08

Jens

Leemhuis

2

M55

00:48:57

Ingo

Witt

7

M50

00:50:22

Jens

Meier

1

M65

00:50:36

Frauke

Stoltenberg--Goecke

1

W50

00:55:01

Eckhard

Schubert

6

M60

00:58:28

Oliver

Kirschning

14

M45

01:00:21

Anja

Thiesen

2

W45

01:00:43

Peter

Hopp

1

M75

01:03:54

Werner

Rietmann

4

M65

01:06:25

Martina

Kuznik

4

W55

01:08:09

 

10 Meilen-Lauf

René

von der Wehl

2

M40

01:12:18

Christian

Wunsch

5

M35

01:19:43

Peter

Jacques

1

M55

01:23:45

Michael

Pooch

6

M30

01:26:06

Iliane Annette

Sauer

1

W50

01:26:53

Frank

Birkholz

2

M60

01:27:03

Edgar

Sauer

3

M60

01:31:39

Rainer

Keil

4

M60

01:33:10

Guenter

Haertling

2

M65

01:38:45

 

5 km Lauf

Verena

Diezmann

1

W40

00:23:44

Dagmar

Scheffler

1

W55

00:29:49

Arne

Siegmund

7

M45

00:35:08

 

 


 

Urban-Marsch Hamburg am 26.05.2018

„Du musst einmal einen Marathon laufen“… haben sie gesagt. 42,195 km, was für eine Vorstellung und mit Garantie etwas, was ich nie machen werde.  NIE!!!

Nie? Sicher? Hm, das sehe ich ja bei meinem Mann, Frank Niebel, der auch mal sagte, dass er nie einen Marathon laufen wird und was macht er nun? ;-)  Aber muss es denn unbedingt immer gleich laufen sein? Gibt es nicht was, was uns gemeinsam herausfordert und was wir demnach auch gemeinsam machen könnten? Gesucht gefunden, Urban-Marsch Hamburg!

Der Wecker klingelte den Samstag recht früh,  da die erste Startwelle bereits ab 7 Uhr los durfte. Es wurden 3 Strecken angeboten à 25 km,  40 km und 55 km, wir entschieden uns fürs Mittelfeld, 40 sollten für den Anfang reichen. Frohen Mutes zogen wir also los, am Volksparkstadion vorbei, über Stellingen Richtung Harvestehude. Streckenposten gab es nicht, die Wege wurden aber gut und unübersehbar gekennzeichnet. Recht flott erreichten wir den ersten von vier Verpflegungspunkt, wo wir dann auch den ersten Stempel in unsere Reisekarte bekamen.  Noch immer mit einem Lächeln auf den Lippen ging es weiter. Die Strecke führte uns um die Außenalster, Binnenalster in Richtung der St. Michaels Kirche, wo bei KM 18 der zweite Verpflegungspunkt stand. Wie gut, dann die Wasservorräte waren so gut wie aufgebraucht und mal eine kleine Pause konnte nicht schaden.

Erholt, noch immer leichtes Grinsen, zogen wir weiter. Runter zur Norderelbe, an der „Elfi“ vorbei, entlang der Promenade der Hafen-City, rüber nach Georgswerder.  Das mitunter härteteste Stück, die Mittagssonne brannte und dieses Stück der Strecke war  ohne Schatten. Puh war das warm… Und kein Eisladen in Sicht. Dann endlich der dritte, heiß ersehnte Versorgungspunkt. Die Füße brannten nun leicht, das Wasser war leer und das Grinsen, ja das war unterwegs verloren gegangen. Auch keine Wunder, irgendwie mussten wir eine unfreiwillige, andere Route genommen haben, da die Uhr bereits 30 km anzeigte. Jedoch der GPS Track zeigte immer richtig an… Nun ja, umkehren war keine Option also frisches Obst geschnappt und auf zum nächsten Etappenziel, der Elbtunnel und darauf aufbauend die Landungsbrücken. Von da ging es dann aber mit der Fähre weiter und nein, diese Strecke ist nicht im Gesamtumfang enthalten ;) Wer wollte hätte den Weg nach Teufelsbrück (ca. 9 km) auch zu Fuß absolvieren können, aber nicht wir. Von dort aus hieß es dann, nur noch 8 Kilometer, es war also ein Ende in Sicht. Über Othmarschen, Gross Flottbek und Bahrenfeld erreichten wir dann nach 11 Stunden das Ziel, juhu!

Völlig erschöpft  aber glücklich saß ich nun da und stellte, mehr oder weniger mit Entsetzen,  fest, dass ich gerade 45 km hinter mich gebracht habe.  Wie war das nun, du musst mal einen Marathon laufen? Ich bin nicht gelaufen, ich bin marschiert, aber ich kann nun stolz sagen, ich weiß was gemeint ist.

VG

Tanja Niebel


Göteborgsvarvet am 19.05.2018

 

Halbmarathon

 

Annika        Kreft        01:44:45

 


19. Itzehoer Störlauf 19.05.2018

Björn Oeser

AK38

M45

01:56:14

 


 

Ultramarathon Rund Fehmarn am 20.05.2018

Laufen, wo andere Urlaub machen. Pfingstsonntag zog es drei Laufverrückte auf die Insel Fehmarn. Bei idealem Wetter ging es dann los, einmal rund um die Insel! Schon krass die Vorstellung, mal so 73 km laufen zu wollen, nicht zu vergessen die 162 Stufen den Leuchtturm rauf ;) Für Thorsten Sorge ja nichts ungewöhnliches, aber für Michael Pooch und mich schon neues Terrain. Aber getreu dem Motto: „Niemand weiß, wo seine Grenzen liegen, solange er es nicht versucht hat“ gingen wir es mit 7 weiteren Teilnehmer an.
Geführt von Thorsten und Ole ging es immer der Küste entlang, was bei einer Insel ja auch logisch erscheint
? Der Ausblick war traumhaft, der Wind gab einen immer eine gewisse Kühlung, was den Lauf sehr angenehm machte. Zwischendurch legten wir 3 kleine Pausen ein, um aufgebrauchtes wieder aufzufüllen oder um sich einfach auch nur mal ein Eis zu gönnen.
Nach ca. 8 Stunden Laufzeit errichten dann alle das Ziel, Gewinner sind sie alle! Und statt Pokale, gab es Flaschenpost. Rundum eine gelungene Veranstaltung und sicherlich nicht das letzte mal.
VG

Frank Niebel

 


 

3. Marathon Leuchtturmserie am 16.05.2018

Name                                           Zeit

 Harald Petersen                      06:22:52


Ergebnisse Campuslauf am 16.05.18

10 KM

Michael Pooch

AK 40

M30

00:41:05

 

5 KM

Verena Diezmann

AK 5

W40

00:20:49

Martin Müller

AK 16

M40

00:20:54

 

 

18. Bredenbeker Waldlauf am 17.05.208

Halbmarathon

Alexander Koch

AK1

M30

01:32:43

Peter Jaques

AK4

M50

01:49:28

Edgar Sauer

AK1

M60

01:56:11

 

10,6 Km

Sönke Pries

AK2

M40

00:44:12

Michael Pooch

AK5

M30

00:52:27

Anja Thiesen

AK3

W40

01:04:56

 

5,9 Km

Bettina Hadamik

AK5

W50

00:35:11

 


14. Ostufer Fischhallen-Lauf am 13. Mai 2018
10 km

Lothar

Brand

1

M65

00:44:20

Ansgar

Stalder

9

M50

00:44:45

Ralf

Lohse

12

M50

00:46:01

Martin

Müller

11

M40

00:46:34

Peter

Jacques

9

M55

00:47:25

Christian

Wunsch

14

M35

00:47:29

Michael

Pooch

20

M30

00:48:31

Thorsten

Schulte

20

M35

00:49:40

Wolfgang

Rahn

1

M70

00:50:26

Jens

Leemhuis

17

M55

00:50:26

Rainer

Kohlmorgen

38

M45

00:51:08

Edgar

Sloman

2

M70

00:51:08

Sven

Lührs

46

M50

00:51:30

Thomas

Schmidt

41

M45

00:51:39

Arne

Siegmund

42

M45

00:52:09

Helga

Lorenzen

4

W55

00:52:27

Thorsten

Zwick

52

M50

00:52:45

Jörg

Cammann

57

M50

00:53:32

Lea

Sivers

23

W

00:56:28

Stefan

Kähler

75

M50

00:56:29

Mareike

Schulze

18

W35

00:58:06

Ulli

Albrecht

8

M65

00:58:22

Eckhard

Schubert

16

M60

00:59:47

Dagmar

Scheffler

12

W55

00:59:58

Hans

Schäfer

6

M70

01:01:18

Susanne

Espig

20

W30

01:02:11

Peter

Hopp

6

M75

01:04:09

Uwe

Sahm

24

M60

01:05:08

Anette

Schneider

38

W50

01:05:43

Holger

Peters

25

M60

01:05:47

Michael

Preuss

102

M50

01:06:55

Birte

Hubeny

40

W50

01:06:55

Werner

Rietmann

16

M65

01:07:03

Andrea

Höfling

7

W60

01:14:08

Birgit

Haas

19

W55

01:20:36

 

 


27. Westerrönfelder Dorflauf am 11.05.2018
 

Bramkamprunde (10,5 km)

Michael Pooch

5

M30

00:51:17

Anja Thiesen

1

W45

01:05:07



Marathon in Henstedt-Ulzburg am 10.05.2018

Name

Zeit

 

 

Petersen, Harald

07:00:24

 


24. Ottendorfer Kanallauf am 06.05.2018

 

5,4 km

Verena

Diezmann

2

W40

00:25:26

 

11,3 km

Alexander

Koch

4

M35

00:48:14

Ansgar

Stalder

7

M50

00:51:42

Frank

Niebel

5

M45

00:52:07

Jan

Timmler

4

M40

00:52:52

Uwe

Sahm

3

M60

00:53:48

Martin

Müller

6

M40

00:54:31

Andre

Müller

12

M50

00:54:33

Myriam

Ribcke

2

W45

00:55:01

Michael

Pooch

8

M30

00:58:56

Wolfgang

Rahn

2

M70

00:59:43

Britta

Boje

5

W50

01:00:03

Edgar

Sauer

11

M60

01:01:10

Helga

Lorenzen

3

W55

01:02:40

Jörg

Cammann

35

M50

01:03:51

Andreas

Scheiner

13

M60

01:05:09

Rainer

Keil

14

M60

01:05:25

Petra

Thoms

3

W60

01:06:19

Peter

Jacques

17

M55

01:08:24

Karen

Brügmann

9

W50

01:08:24

Mareike

Schulze

7

W35

01:09:52

Isolde

Rausch

11

W50

01:10:44

Anja

Thiesen

10

W45

01:14:01

Peter

Hopp

2

M75

01:15:41

 

 

20. Plöner Rapsblütenlauf am 05.05.2018

11.3 Km um den Trammer See

Name

AK Platz

AK

Zeit

Christian Voß

6

M50

00:56:02

Frauke Stoltenberg-Goecke

2

W50

01:04:44

Sven Deppe

2

M50

00:54:11

Michael Pooch

4

M30

00:54:14

Christian Wunsch

5

M35

00:56:50

 


 


2. Marathon Leuchtturmserie am 02.05.2018

Name

Zeit

 

 

Petersen, Harald

07:08:39


Düsseldorf Marathon am 29.04.2018

 

Aufgrund der letztjährigen Wetterkapriolen beim Hamburg-Marathon habe ich mich bewußt und in der Hoffnung auf besseres Wetter für diesen Marathon „mehr im Süden“ entschieden; darüberhinaus wollte ich ein wenig den Flair einer deutschen Meisterschaft „mitnehmen“.

Angereist in der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich für mich und meinen Bus einen tollen Übernachtungsplatz in Düsseldorf-Lohausen gefunden; mit der U 79 keine 20 Minuten bis zur Innenstadt und somit auch zum Start des Marathons.

Die Startunterlagen gab es am Samstag in einem stattlichen Gebäude der hiesigen Sparkasse nahe der mondänen Königsallee; trotz einer Gesamtteilnehmerzahl von 16.000 Läuferinnen und Läufern (inkl. Staffeln) und der Inaugenscheinnahme der kleinen Marathon-Messe war ich nach 10 Minuten komplett ausstaffiert wieder aus dem Gebäude raus. Am „Laufsonntag“ habe ich wie die meisten Teilnehmer des Marathons meine Startnummer als kostenloses Ticket für den ÖPNV genutzt. Abgabepunkt für die Kleiderbeutel und späterer Zielbereich war der Burgplatz am Rande der Altstadt in Sichtweite des Rheins; von dort waren es noch ca. 1000 m bis zum Startbereich.

Glücklicherweise hatte sich bereits in der Nacht der starke Wind des Vortages gelegt, so dass trotz des bedeckten Himmels angenehme Lauftemperaturen geherrscht haben. Leider setzte fast pünktlich mit dem Startschuss um 09.00 Uhr ein doch recht kräftiger Regen ein; mich (und meine MülltüteJ) hat er die ersten 5 km hartnäckig begleitet. Danach (und ohne Mülltüte) herrschte bis auf einen kurzen Schauer bei km 28 super Laufwetter; die Sonne hat sich letztendlich erst mit meinem Zieleinlauf bei 04:27:39 Stunden „rausgetraut“. Beim Zieleinlauf wurden die Marathonläufer von den Staffelläufern getrennt und so hatte jede Gruppe seinen eigenen Zielbereich; selten bin ich bei einer großen Laufveranstaltung so schnell und fast ohne Wartezeit in den Genuß einer Massage bzw. einer heißen Dusche gekommen. Die Versorgung im Zielbereich war wie auch die Versorgung auf der Strecke vielfältig und lecker; einzig mit dem Isogetränk konnten weder mein Magen noch ich etwas anfangen. Über den gesamten Streckenbereich waren verschiedenste Bands „postiert“; insbesondere die eher rockigen Gruppen ab km 30 haben mir bei der Überwindung meines „toten Punktes“ geholfen. Sehr habe ich mich auch über die rege Anteilnahme der Zuschauer gefreut; die „alterfahrenen“ Düsseldorf-Marathon-Läufer waren sich allerdings einig, dass in den Vorjahren mehr Publikum an der Strecke gestanden hat. Inwieweit das stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen, aber sicherlich haben viele Düsseldorfer in der Nacht von Samstag auf Sonntag lange und intensiv den Aufstieg ihrer Fußballmannschaft in die 2. Fussballbundesliga gefeiert und waren morgens nur bedingt in der Lage „gerade“ an der Strecke zu stehen.  

Gruß Björn


Hamburg Marathon am 29.04.2018

 

Marathon

Niebel, Frank (GER)

M45

272

03:33:06

Lorenzová, Markéta (CZE)

WH

44

03:34:36

Von Der Wehl, René (GER)

M40

351

03:39:47

Stalder, Ansgar (GER)

M50

450

03:52:46

Pries, Sönke (GER)

M45

543

03:54:49

Witt, Ingo (GER)

M50

596

04:03:28

Müller, Andre (GER)

M50

611

04:04:44

Boje, Britta (GER)

W50

79

04:08:57

Deppe, Sven (GER)

M50

832

04:22:27

Lorenzen, Helga (GER)

W55

63

04:25:42

Schmidt, Thomas (GER)

M45

1052

04:37:06

Jornot, Eun-Sook (SUI)

W50

168

04:35:30

Schulte, Thorsten (GER)

M35

890

04:43:52

Cammann, Jörg (GER)

M 50

1066

04:47:40

Pooch, Michael (GER)

M30

883

05:15:59

Härtling, Günter (GER)

M65

86

05:16:10

Dr. Schulte, Katharina (GER)

W30

279

05:20:41

 

 

 

Halbmarathon

Pelzer, Karsten (GER)

M40

33

01:40:57

Sahm, Uwe (GER)

M50

8

01:46:28

Gunnemann, Nils (GER)

M30

123

01:55:23

Scheiner, Andreas (GER)

M60

33

02:01:14

Stoltenberg-Goecke, Frauke (GER)

W50

64

02:01:32

Kähler, Stefan (GER)  

M50

138

02:06:21

Rausch, Isolde (GER)

W50

89

02:08:58

Friedrichsen, Erk (GER) 

M55

108

02:10:50

Schubert, Eckhard (GER)

M60

63

02:35:45

 


30. Eckernförder Stadtlauf am 22.04.2018

Platz AK

Name

AK

Zeit

8

Ansgar Stalder

M 50

43:29

8

Michael Pooch

M 30

46:13

13

Christian Wunsch

M 35

47:33

9

Peter Jacques

M 55

48:45

13

Gerrit Wilke

M 45

49:08

2

Liliane Sauer

W 50

49:29

8

Edgar Sauer

M 60

51:13

13

Erk Friedrichsen

M 55

55:36

9

Anja Thiesen

W45

1:03:56

 


35. Vienna City Marathon am 22. April 2018

Bericht vom Wien-Marathon am 22.04.2018

 

Ich wollte schon immer mal Wien besichtigen und als Ingo vor drei Jahren mir ein Foto seiner schicken Medaille schickte, war klar, dass ich den Besuch mit nem Marathon verbinden wollte.

Jetzt war es endlich so weit. Von Mozartklängen begleitet wurden wir über die Reichsbrücke (herrlicher Ausblick) auf die Strecke geschickt. Leider war es Sonntag sehr heiß und etwas schwül, von Anfang an war lalülala zu hören und zusammengebrochene Läufer an der Strecke zu sehen. Da hieß es besonnen laufen, nix riskieren und auch jede unbesetzte Wasserstellen ansteuern, auch wenn man hier etwas anstehen musste um sich zu erfrischen. Meine beiden Mitläufer aus Kiel haben auf Halbmarathon verkürzt, zum Glück ist das bei dieser Strecke spontan bei km 20 möglich. Ich hatte noch Kraft für weitere 10km (über die finalen 12 erstmal nicht nachdenken), dort wollten meine Fans erneut stehen um mich mit Gel, Getränk, Traubenzucker und vor allem aufmunternden Worten zu versorgen. Gold wert! Wie die meisten in meinem Feld habe ich immer wieder die Straßenseite gewechselt oder den Bürgersteig genutzt um im Schatten zu laufen und bin mit längeren Gehpausen bei den Versorgungsstationen dann auch noch durch den Rest der Strecke gekommen. Zudem haben die Zuschauer und Helfer mich sehr ermuntert. Der letzte Kilometer mit dem Wissen, dass die Medaille sicher ist sowie der tolle Zieleinlauf zwischen Parlament und Burgtheater waren überwältigend und ließen einen Endorphin-getriggerten Schlußspurt zu. Das war eine sehr schöne Strecke, vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten und Parkanlagen. Wien ist eine tolle Stadt. Diese Medaille war hart erkämpft. Die Zeit spielte keine Rolle. Ich bin wohlbehalten ins Ziel gekommen und konnte auf den Fotos noch lächeln. Großartiges Wochenende!

Mareike

Mareike

Schulze

151

W35

05:17:06

 

 

13. Darß Marathon am 22. April 2018

Halb-Marathon

 

Anja

Tews

138

W45

02:07:58

 

 


Leuchtturmserie-Marathon Kiel am 18.04.2018

Name

Zeit

 

 

Petersen, Harald

06:49:02


Sören Skrabs  03:15:27


Jubiläumslauf Altenholz und S-H Landesmeisterschaft 10/5 am 15.04.2018

 

10km

6.

Senioren M40

Martin Müller

1974

0:45:18

6.

Seniorinnen W50

Iliane Annette Sauer

1964

0:50:30

5.

Senioren M60

Edgar Sauer

1957

0:52:19

8.

Senioren M30

Michael Pooch

1988

0:53:49

 

5km

1.

Seniorinnen W40

Verena Diezmann

1977

0:22:53

 


14.Sparkassen-Ostseelauf Timmendorf am 15.04.2018

 

Halbmarathon

1.

M70

SLOMAN Edgar

1947

1:53:58

 


8. Lothar-Gehrke-Gedächtnis-Marathon am 14.04.2018

Name

Zeit

Pos. AK

AK

 

 

 

 

Petersen, Harald

06:40:11

M75

1

 


Brand, Lothar (GER)

8

M65

01:40:38

Deppe, Sven (GER)

421

M50

01:46:34

Witt, Ingo (GER)

578

M50

01:50:26

Jacques, Peter (GER)

383

M55

01:51:51

May, Thomas (GER)

522

M55

01:56:38

Oeser, Björn (GER)

1066

M45

02:00:59

Heitmann, Werner (GER)

271

M60

02:04:39

Fröhlich, Angela (GER)

322

W50

02:07:08

Cammann, Jörg (GER)

1317

M50

02:07:29

Brügmann, Karen (GER)

407

W50

02:11:17

Schnoor, Marko (GER)

1025

M45

02:12:18

Sprenger, Ulrich (GER)

1046

M55

02:17:27

Hadamik, Bettina Viktoria (GER)

761

W50

02:25:10

Hadamik, Hans-Günther (GER)

490

M60

02:25:11

Schröder, Ramona (GER)

499

W55

02:35:24

 


Schulte, Ll.M, Thorsten (GER)

35

M35

03:16:02

Koch, Alexander (GER)

35

M35

03:24:43

Jensen, Klaus (GER)

55

M55

03:54:03

Rathjen, Marcus (GER)

45

M45

03:54:17

Stalder, Ansgar (GER)

50

M50

04:00:02

 

Hannover Halbmarathon

 

Karin Kalbus

55

W55

02:04:10

 


Paris Marathon am 08.04 2018

 

Nils

Gunnemann

04:55:09

Andrea

Della Ragione

4:32:46

 

 

 

16. Holtenauer Geländemarathon am 07.04 2018

 

 

Michael

Pooch

3

M30

03:48:10

Harald

Petersen

21

M75

06:58:11

 


1. Friedwald-Kisdorf-Ultra in Bad Bramstedt am 01.04.2018

Thorsten Schulte                  04:18:02

 


1. Zwei-Brücken-Marathon in Bad Bramstedt am 30.03.2018

Thorsten Schulte                  03:47:41

Frank Niebel                         03:54:45

 


3. Scheersberger Spendenlauf  am 02.04.2018,
10KM

12

Pooch

Michael

 

M30

48:51

 


 

Föhr Marathon Midlum am 25.03.2018

 

6.

Delfs, Hinrich

1974

m

03:57:00,7

 


 

31. Kieler Hochbrückenlauf am 25. März 2018

 

Kurzstrecke

Marcus

Rathjen

3

M45

01:13:52

Sönke

Pries

4

M45

01:14:04

Karsten

Pelzer

8

M40

01:21:10

Uwe

Sahm

4

M60

01:21:50

Stan

Stein

21

M50

01:25:35

Thomas

May

18

M55

01:28:32

Edgar

Sloman

2

M70

01:28:38

Thorsten

Wulff

19

M55

01:30:07

Wolfgang

Rahn

3

M70

01:34:54

Andreas

Scheiner

15

M60

01:36:20

Gerrit

Wilke

42

M45

01:37:42

Frauke

Stoltenberg-Goecke

8

W50

01:38:03

Erk

Friedrichsen

34

M55

01:39:03

Petra

Thoms

2

W60

01:39:28

Lea

Sievers

12

W

01:39:38

Stefan

Kähler

56

M50

01:39:38

Isolde

Rausch

10

W50

01:42:01

Rainer

Keil

21

M60

01:42:24

Marko

Schnoor

54

M45

01:46:15

Christiane

Wigger-Prieß

11

W55

01:48:25

Herman

Prior

9

M70

02:15:32

 

Langstrecke

Sören

Skrabs

8

M45

02:17:26

René

von der Wehl

5

M40

02:20:42

Björn

Neumann

11

M50

02:24:39

Ansgar

Stalder

12

M50

02:26:31

Björn

Knutzen

12

M40

02:30:09

Marketa

Lorenzova

3

W

02:30:38

Thorsten

Schulte

13

M35

02:30:50

Andre

Müller

16

M50

02:31:54

Agnieszka

Deichsel

2

W40

02:37:46

Sven

Deppe

23

M50

02:38:36

Lothar

Brand

4

M65

02:39:46

Björn

Oeser

46

M45

02:51:51

Britta

Boje

4

W50

02:52:27

Björn

Mindt

52

M45

02:57:40

Andrea

Della Ragione

6

W45

02:59:40

Heilwig

Hinrichs

4

W55

03:06:16

Michael

Pooch

29

M30

03:08:22

Edgar

Sauer

16

M60

03:09:59

Ingo

Witt

52

M50

03:11:20

Günter

Härtling

9

M65

03:14:46

Mareike

Schulze

7

W35

03:20:45

 

 

 

 

 

 

 


Media Marathon Ciudad de Palma

am 18. März 2018

 

Halbmarathon

Sven

Deppe

01:44:12

30

M 50

Knicklauf Schmalensee am 18.03.2018

 

Hauptlauf 9,5 km

Platz

Name

 

Zeit

AK Platz

 

33

Pooch

Michael

50:41

2

M30

42

Husmann

Michael

53:45

8

M45

44

Wilke

Gerrit

54:20

9

M45

 

Schnupperlauf 4,5 km

19

Diezmann

Verena

20:55

1

W40

 


37. Syltlauf am 18.03.2018

33,33 KM

 

Platz

Vorname

Name

AK

AK Platz

Zeit

244

Dirk

Pottel

M45

48

03:23:49

319

Nils

Gunnemann

M30

25

03:35:55

348

Günter

Haertling

M65

8

03:43:00

 



 

Rita-Gehrke-Abschieds-Marathon am 10.03.2018

Name

Zeit

Harald Petersen

6:50:12

 


1. Schwentine Ultra-Marathon am 04.03.2018
erster selbstausgerichteter Ultra von Thorsten, als geführter Gruppenlauf mit ca. 6:30er Pace konzipiert.
Wir starteten zu sechst (davon drei vom LTV: Thorsten, Frank & Ich) vom Rodehoffplatz und liefen über den Seefischmarkt und Dietrichsdorf (mit Schlenker über den Eekberg) zur Aussichtsplattform in Mönkeberg.
Dort ging es auch los mit den ersten kleineren Herausforderung, hier in Form von Treppenstufen.
Nach einem kurzen Gruppenfoto mit Fördeblick ging es zurück nach Dietrichsdorf an die Schwentine, welche für den Rest des Laufes mal mehr, mal weniger treu an unserer Seite bleiben sollte...
So ging es am nördlichen Ufer über Oppendorf entlang. Hier gab es, neben einigen Steigungen, die ersten Abschnitte die mit kleineren, rutschigen Eisflächen, Schneedecken und festgefrorenen Matschpfützen, welche hier und da ein gewisses Umknick- und Stolperpotential boten - Welcome to the Jungle!
Wir liefen bis nach Rastdorf, wo das Auto (km 21) mit der umfangreichen Verpflegung stand um uns dann weiter Richtung Preetz zu begeben. Nach dem Wendepunkt in Preetz ging es durch den schwierigsten Abschnitt um den sogenannten Totengrund: eine enge, steigungsreiche Strecke voller Eisflächen, sehr unebenem und hubbeligem Terrain. Na,
wenn hier kein Dschungelfeeling aufkommt...(spätestens hier hatte ich die Indiana-Jones-Melodie im Kopf!)
Es ging wieder zurück beim Auto (km 32) zur kurzen Verpflegungspause.
Der letzte Abschnitt war für mich dann wohl der anstrengendste. An der weißen Brücke vorbei entlang am südlichen Ufer der Schwentine durch den Tierpark hindurch (wo ich am liebsten Pause gemacht hätte, um mir Tiere anzuschauen).
Es ging nun über Klausdorf nach Wellingdorf, und je näher wir dem Ziel kamen, desto schwieriger fielen mir die Steigungen. Somit empfand ich den letzten Abschnitt hier und da als relativ hart.
So ungefähr beim Überqueren der kleinen Schwentinebrücke in Wellingdorf war dann schon mal die Marathondistanz absolviert. Für mich ein kleines Jubiläum - ich hatte nun das 10. mal die Marathondistanz geschafft.
Nun den letzten Abschnitt wieder durch den Seefischmarkt zurück zum LTV.
Franks Uhr zeigte 45,14 KM in knapp unter 5 Stunden. Geschafft - mein erster Ultramarathon!
Trotz paar Ausrutscher auf dem Eis sind alle unverletzt angekommen - sehr schön und bei den
Verhältnissen nicht unbedingt selbstverständlich!

Nach kurzem Handshake und Übergabe der Urkunden ging es dann nach Hause. Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich den Hin- und Nach-Hause-Weg (zum Blücher) mit dem Fahrrad bewältigt habe?
Alles in allem war es eine sehr schöne Veranstaltung - Strecke schön und recht fordernd, es war ein nettes Miteinander, und auch das Wetter spielte mit, denn wir hatten viel Sonnenschein - und Glück, dass die Temperaturen unter null blieben, sodass es nie matschig wurde.
Nun ist aber erstmal erholen angesagt, und ich denke, bis zum Hochbrückenlauf lasse ich es erstmal ein wenig
ruhiger angehen.

Sportlichen Gruß: Michael Pooch

 


famila Kiel-Marathon am 24.02.2018

 

Marathon

Thorsten

Schulte

5

M35

03:26:06

Alexander

Koch

10

M35

03:31:39

Michael

Pooch

9

M30

04:08:23

Harald

Petersen

1

M75

06:10:00

 

Halbmarathon

Thomas

Götsch

5

M35

01:25:30

Björn