Ergebnisse und Berichte aus 2017

ab

08.01.2017 (Kieler Winterlaufserie)

44. Kieler Silvester-Lauf am 31.21.2017

 

Schnoor

Paul

MJ U18

00:23:21

Becker

Verena

W40

00:23:23

Sahm

Uwe

M60

00:24:16

Jacques

Peter

M55

00:24:55

Lührs

Sven

M50

00:25:44

Witt

Ingo

M50

00:25:50

Lembke

Sonja

WJ U18

00:26:29

Hagemeier

Marco

M30

00:26:35

Stein

Stan

M45

00:27:30

Schnoor

Marko

M45

00:30:20

Pooch

Michael

M

00:31:06

Thiesen

Anja

W40

00:32:54

Saltzmann-Schnoor

Ingrid

W45

00:33:03

Hohmann

Andrea

W50

00:33:17

Pries

Sönke

M45

00:33:18

Rietmann

Werner

M60

00:34:36

Lindner

Abi

M55

00:35:21

Kirst

Miriam

W45

00:35:50

Schulte

Katharina

W30

00:36:16

Schulte

Thorsten

M35

00:36:16

Tews

Anja

W45

00:37:53

Diezmann

Verena

W40

00:38:41

Haas

Birgit

W55

00:42:47

Christiansen

Stefan

M55

00:44:54

Denker

Doris

W60

00:49:51

 

 

100MC Peter-Wieneke-Geburtstags-Marathon am 29.12.2017

Thorsten

Schulte

3

M35

03:49:58

Frank Niebel

1

M40

03:52:39

Harald

Petersen

3

M70

06:38:12

         

 

33. Adventslauf Flensburg am 17.12.2017

 

Michael Pooch

00:46:46

Platz AK 21

Anja Thiesen

01:00:17

Platz AK 12

 

 

 

 

34. Klausdorfer Nikolauslauf am 03.12.2017

 

Nikolauslauf 10km

 

Verena

Backen

1

W35

00:49:27

Uwe

Sahm

2

M60

00:50:45

Ingo

Witt

6

M50

00:51:09

Britta

Boje

2

W50

00:54:25

Wolfgang

Rahn

1

M65

00:54:46

Silke

Rosenberg

3

W50

00:55:47

Frauke

Stoltenberg-Goecke

5

W50

00:58:39

Christian

Wunsch

22

M35

00:59:46

Jörg

Cammann

26

M50

00:59:47

Frank

Lösel

6

M60

01:00:04

Andreas

Scheiner

10

M55

01:02:12

Eckhard

Schubert

11

M60

01:02:19

Melanie

Kraske

9

W40

01:03:02

Reinhard

Erich

12

M60

01:03:40

Herman

Prior

2

M65

01:04:08

Dagmar

Scheffler

11

W50

01:05:31

Günter

Härtling

4

M65

01:05:55

Werner

Rietmann

13

M60

01:07:23

Peter

Hopp

1

M75

01:07:55

Isolde

Rausch

17

W50

01:08:13

Susanne

Espig

7

W30

01:08:46

Judith

Klee

20

W45

01:09:19

Karola

Rave

21

W45

01:09:20

 

Stadtwerkelauf 15km

 

Alexander

Koch

5

M35

01:08:42

Marcus

Rathjen

3

M45

01:11:11

René

von der Wehl

2

M40

01:12:28

Frank

Niebel

3

M40

01:12:48

Stan

Stein

5

M45

01:13:02

Ansgar

Stalder

4

M50

01:13:14

Sven

Deppe

8

M50

01:16:47

Agnieszka

Deichsel

4

W40

01:16:50

Michael

Pooch

7

M

01:20:28

Iliane Annette

Sauer

3

W50

01:23:16

Sven

Lührs

16

M50

01:23:31

Andrea

Della Ragione

1

W45

01:24:54

Matthias

Krantz

2

M60

01:27:44

Edgar

Sauer

3

M60

01:28:34

Lea

Sievers

4

W

01:28:41

Stefan

Kähler

15

M45

01:28:42

 

Kurzlauf 5km

 

Miriam

Haß

5

W30

00:40:55


28.Ratzeburger Adventslauf am 03.12.2017

 

Ich war heute zum ersten mal in Ratzeburg über 26 km am Start.
Die Strecke war Aufgrund der Wetterverhältnisse schwer zu laufen.
Es war die reinste Schlammschlacht. Diverse Steigungen, Regen und der aufgeweichte Boden machten den Läufern das Leben schwer.

Die Organisation, Verpflegung etc. war, bis auf die fehlende Wertsachenaufbewahrungstation, in Ordnung.

Meine Zeit                    2:13:26      Platz 10     M60.

 

Gruß Lothar

 

 


Adventsmarathon Kaltenkirchen am 03.12.2017

 

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Petersen, Harald

06:16:16

2

M70

 


5. Schloss Marienburg Marathon am 25.11.2017

 

Eine Schlammschlacht um Adensen

 

Mein fünfter Marathon war auch für den Veranstalter der Fünfte. Am Lauftag war Regenpause, trotzdem wagten sich von 252 gemeldeten Halmarathonis nur 209 und von 320 Marathonis nur 200 auf die Strecke, die in Form einer 8 verläuft und beim Halbmarathon einmal, beim Marathon zweimal durchlaufen wird. In der ersten und dritten Runde geht es vom Leinetal hinauf zum Welfenschloss in dessen Innenhof sich eine Verpflegungsstation und reichlich Zuschauer befinden. Die zweite und vierte Runde ist teilweise asphaltiert und verläuft durch meist flaches Acker und Waldgebiet.

 

Ein Drittel der Strecke bestand aus von tagelangem Dauerregen aufgeweichten Waldwegen, auf denen man entweder seitwärts oder zurück wegrutschte oder Sorge haben musste, dass der Weg die Schuhe nicht wieder hergeben wollte. So waren die fast 600 Höhenmeter gar nicht mehr die eigentliche Herausforderung. Im Wald lagen einige umgestürzte Bäume quer über die Laufstrecke, die mit Leuchtfarbe markiert waren (schönen Gruß an Braunschweig!). Vor dem Hintergrund erklärt sich, dass den meisten Teilnehmern ihre Zielzeit nicht so wirklich bekannt vorkam (meine: 4:27:47). Aber der Sieger, Raoul Jankowki aus Hannover, benötigte nur 2:49:32, er hat dieses Jahr auch Torshavn mit neuer Streckenbestzeit von 2:44:48 gewonnen.

 

Großes Lob an Helfer und Organisatoren - Gepäckverwahrung, Streckenmarkierung, alle 5 km Verpflegung, Auswertung klappte alles sehr professionell.

 

Gruß, Ansgar

 

Ansgar Stalder 04:27:47  M 50  Pl. 19

 


Quickborn Run 25KM am 13.11.2017

 

 

 

 

Zeit

 

Gesamt

Schulte

Thorsten

02:18:57

 

129

Pooch

Michael

02:20:21

 

134

 

 


November Marathon um den Öjendorfer See am 04.11.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Petersen, Harald

6:22:35

2

M70

 


7. Bokeler 6-Stundenlauf am 11.11.2017

 

Name

Zeit

Entfernung   Pos. AK

AK

Niebel, Frank

Petersen, Harald

Pooch, Michael

6:08:18

6:14:31

4:01:27

61,5 km   - 1

41,0 km   - 2

34,9 km   - 3

 

M40

M70

MHK

 

 

 


 

Herbstlauf in Lütjenburg am 05.11.2017

 

Halbmarathon

 

Ansgar

Stalder

M 50

1

1:36:15

Marcus

Rathjen

M 45

4

1:36:58

Sven

Deppe

M 50

6

1:43:13

Michael

Pooch

MHK

3

1:47:11

Sönke

Pries

M 45

6

1:50:12

Iliane Annette

Sauer

W 50

1

1:51:39

Ingo

Witt

M 50

15

1:52:26

Jens

Meier

M 65

3

1:53:14

Stefan

Kähler

M 45

7

1:53:15

Klaus

Jensen

M 55

5

1:56:01

Andrea

Della Ragione

W 45

4

1:57:14

Karin

Kalbus

W 55

2

1:57:36

Susanne

Miehtke

W 55

3

1:57:37

Christian

Peschke

M 50

21

1:58:24

Frauke

Stoltenberg-Goecke

W 50

3

2:01:21

Edgar

Sauer

M 60

2

2:04:49

Matthias

Krantz

M 60

4

2:06:54

 


19. Piepenbrock Dresden-Marathon am 29.10.2017

 

Nun war es wieder soweit und der nächste Marathon stand auf dem Speiseplan.
Diesmal war der 19. Piepenbrock Dresden-Marathon an der Reihe, und ich war, gemeinsam mit Thorsten, als Pacemaker
für die 4h:30m unterwegs.

Nach Abholung der Startunterlagen, Beachflags & Co konnte es dann um 10:30 losgehen.
Die Strecke verlief über zwei Runden, wobei die 2. Run
de hier und da leicht abgeändert wurde, ca. ein Drittel der Runde.
Gemeinsam mit einigen Mitläufern, ging es zuerst über die Elbe an das nördliche Elbufer zur inneren Neustadt, und nach einem Tunnel, welcher Dank energischen Trommelsounds weniger schlimm wurde, als erwartet, ging es wieder über eine Brücke an das südliche Ufer, zur Umrundung und Durchquerung des großen Gartens. Nach dieser Umrundung war das Ende von Runde 1 nicht mehr fern, die meisten unserer Mitläufer waren immer noch treu an unserer Seite. Die zweite Runde führte verstärkt am Elbufer entlang, von wo aus man die imposante Altstadt im Blick hatte. Während der zweiten Runde verloren wir das ein oder andere Anhängsel, sammelten in den letzten Kilometern
jedoch noch einige Läufer auf. Wir kamen ca. 1min 45s zu früh ins Ziel, was jedoch vollkommen im Rahmen ist. Sowohl die Läufer, die wir mitgezogen haben, als auch der Veranstalter waren zufrieden mit unserem Service als Pacemaker, und wir durften eine schöne Strecke mit guter Stimmung auf und neben der Strecke erleben.
Ich kann diesen Marathon nur wärmstens empfehlen und werde dort sicher mal wieder, wahrscheinlich wieder als Pacemaker, an den Start gehen.

mit sportlichen Grüßen

Micha

Michael Pooch       04:28:17
Thorsten Schulte   04:28:17

 


 

Braunschweig Marathon am 29.10.2017

 

Stürmisches Braunschweig und Marathon/ HM und 10 km waren eigentlich für den Tag geplant...

..... aber alles kann man irgendwie beeinflussen, aber das Wetter nicht. Es stürmte schon die ganze Nacht, aber dass das Events eine halbe Stunde vor dem Marathonstart komplett gecancelt wurde.... damit hatten wir nicht gerechnet. Überall traurige, genervte und ungläubige Gesichter, und nun? Schließlich haben wir alle Wochen vorher trainiert für diesen Tag. Tja Medaille und Verpflegung gab es dann zum Trost, aber es tröstete nicht wirklich. So etwas hatten wir noch nicht erlebt, wir wollten laufen, wenigstens etwas. Zum Glück lernten wir dann Stefan, einen Braunschweiger, kennen, der uns durch die ihm gut bekannte Strecke führte. Ganz nebenbei erzählte er noch Historisches über die Stadt Braunschweig. So absolvierten wir wenigstens einen privaten Halbmarathon (eine Runde)bei recht stürmischen Wetter und waren am Ende einigermaßen versöhnt.

Tja auch das muss ein Sportler wohl mal mitmachen - in Braunschweig ist 2018 nun noch eine Rechnung offen bei hoffentlich besserem Wetter.

 

Sportliche Grüße

Karin, Susi, Lothar, Sven und Ansgar


Frankfurt Marathon am 29.10.2017

 

 

» Rausch, Isolde (GER)

50

04:31:47

» Ribcke, Myriam (GER)

45

03:36:20

 


 

Fritz Solmitz Marathon am 22.10.2017in Hamburg

Name

Zeit

Pos. AK / gesamt

AK

Petersen, Harald

6:03:57

1 / 3

M70

 


 

15.10.2017

 

Marathon

Marcus

Rathjen

03:31:27

 

Halbmarathon

Sönke

Pries

01:45:50

Christian

Voss

01:50:26

Verena

Backen

01:54:07

Jens

Meier

01:56:22

Stefan

Kähler

01:56:22

Werner

Heitmann

02:05:35

Melanie

Schwob

02:15:34

Isabell

Peschke

02:26:35

Christian

Peschke

02:26:35

 

10 KM

Reinhard

Erich

01:03:09

Andrea

Hohmann

01:06:13

 


 

25.Freizeitpark - Marathon in Kaltenkirchen am 15.10.2017

Name

Zeit

Pos. ges.

AK

Petersen, Harald

06:36:40

32

M70

 


26. Bramfelder Halbmarathon am 15.10.2017

 

Vorname

Name

Platz

AK

Platz AK

Zeit

Valentini

Stefan

34

M50

5

01:44:23

 


Lübeck Marathon am 08.10.2017

Marathon

Michael Pooch

11.

M

03:53:17

Helga Lorenzen

7.

W50

04:30:01

Halbmarathon

Ansgar Stalder

17.

M50

01:38:26

Lothar Brand

31.

M60

02:06:54

 


Berlin The Great 10K am 08.10.2017

 

Hans-Günther Hadamik            1 M 55       45:22

Detlef                Stapelfeldt        4 M 50       47:19

 


Köln Marathon am 03.10.2017
Halbmarathon

» Kietzmann, Hartmut (GER)

02:20:38

 


Köhlbrandbrückenlauf am 03.10.2017

 

» Pooch, Michael (GER)

H

00:58:34

» Rademacher, Franziska (GER)

35

01:14:35

» Rausch, Isolde (GER)

50

01:10:54

» Sahm, Uwe (GER)

60

00:58:09

» Scheiner, Andreas (GER)

55

01:08:37

» Schulte, Thorsten (GER)

35

01:16:24

» Siegmund, Arne (GER)

40

01:02:15

 


Stadtwerke Lauf in Tornesch am 03.10.2017

Liliane Sauer AK Platz 1, 10KM, 45:47

Edgar Sauer  AK Platz 1, 10KM, 50:04

 


Segeberger Volkslauf am 02.10.2017

 

Michael Pooch   8. M 00:50:00

 



am 01.10.2017

 

Wer nicht in Berlin laufen will, der fährt nach Bremen.
Bei perfekten Wetter zog es drei Kieler aus und suchten ihr Laufglück entlang der Weser. Ja ok, der Thorsten aus Quickborn war auch da.
Die Streckenführung war wirklich klasse und wurde gekrönt durch den Lauf durch das Weserstadion. Gerade die letzten Kilometer entlang der Weser waren nochmals Motivation pur, nicht nur durch den Ausblick nein auch durch die Stimmung an der Strecke. Mein persönliches Fazit: Bremen ist die Reise wert!

 

Frank

Niebel

3:29:32

Thorsten

Schulte

3:42:52

Ansgar

Stalder

3:45:52

Kristin

Maus

4:06:55

 


 

49. Volkslauf Neumünster am 01.10.2017

 

Halbmarathon

 

Marcus

Rathjen

M45

3

1:32:17

Edgar

Sauer

M 60

2

1:53:30

Christian

Peschke

M 50

8

1:59:41

 

10 Km Lauf

 

Martin

Müller

M 40

2

00:43:54

Uwe

Sahm

M 60

2

00:45:37

Anja

Thiesen

W 40

5

00:59:09

 

5 km Lauf

 

Verena

Diezmann

W 40

2

00:22:36

 




am 24.09.2017

 

Berlin-Marathon 2017-Bericht von Gunther Westhöfer (LTV Kiel-Ost Neumitglied 2017):

Die Steigerung von Hamburg heißt Berlin.

Nach langem und erfolgreichem Training mit dem LTV Kiel-Ost war der 24.09.2017 nun doch sehr schnell erreicht.
Mit auskurierter Erkältung, so glaubte ich, ging es mit Freundin Nicole nach Berlin.
Am Samstag bereits liefen wir mit Mareike und Ulf den Frühstückslauf ganz locker vom Schloss Charlottenburg bis ins Olympia-Stadion.
Die anliegenden Bilder zeigen, dass wir schon einen Tag vor dem großen Start auf die 42,195 Km voller Vorfreude und Erwartungen waren.
Es ist immer noch beeindruckend, wie viele Nationen doch an einem Tage denselben Spaß haben können. Zu uns hatte sich eine Läuferin aus Australien gesellt, die für 2 Wochen nach Deutschland gekommen war.

Die erste Gänsehaut bekam ich bereits beim Einlaufen in den Tunnel zum Olympiastadion. Dieter Hallervorden war mir aus seinem Kino-Film „Sein letztes Rennen“ doch noch präsent. Gut – durch dieses Tor würde ich morgen nicht auf dem Zahnfleisch laufen – aber der Blick auf das Brandenburger Tor, die ganze Straße Unter den Linden entlang, würde mich bestimmt noch im Wortsinne bewegen.
Dann war der nächste Tag gekommen. Mit der S-Bahn ging es zum Brandenburger Tor. Die Wiese, auf der wir uns mit Mareike und Ulf verabredet hatten, lag vor uns. Und tatsächlich, wir haben uns gefunden.

Über Berlin lag noch ein trüber Nebel. Es war allerdings mit ca. 13 Grad um kurz nach 7 Uhr morgens bereits unerwartet warm.

Und nun ging es doch wirklich los. Mein zweiter Marathon und der erste in Berlin -- Einchecken in den Läuferbereich. Die meisten von uns hatten noch ihren durchsichtigen Kleiderbeutel abzugeben. Erst vor kurzem ist mir überhaupt klar geworden, was ich da bei der Bestellung im Jahre 2016 mit dem Poncho ausgesucht hatte. Meine hauchdünne Regenjacke musste es nun wärmetechnisch bringen.
Der Weg zur Startaufstellung war eine Zeremonie. Mareike beschwor uns die Stimmung aufzusaugen – und sie hatte recht.
Hier und da wurden wir offiziell und anderweitig fotografiert – immer mit dem Gefühl: Es steht etwas Besonderes bevor.
Mareike schrie: Der „Postmann“ ist auch hier! Und dort: die kenne ich doch auch. Eine als Insekt verkleidete Mitdreißigerin schwärmte uns vor, dass sie heute Jubiläum habe: ihr 42-ster Lauf über 42 Km!! – Und das innerhalb von 6 Jahren!!! Mann, was bin ich doch normal!
Und dann, die Straße des 17. Juni mit Blick ganz am Ende auf die Siegessäule. Zwischen ihr und uns noch vier riesige Leinwände, auf denen wir sehr gut die Starts vor uns verfolgen konnten. Und natürlich immer mehr Läuferinnen und Läufer.

Für die Stimmung war gesorgt. Die Anspannung stieg. Da kam die ein oder andere Ablenkung ganz gelegen. Die vielen Teilnehmernationen wurden vorgestellt – auch Island – da war doch was mit Fußball?! Alle streckten die Hände in die Höhe und klatschten im immer schneller werdenden Takt; und dazu der unvergessliche Urschrei: woouuu! – Das war dann spätestens die zweite Gänsehaut.

Nach den beiden Startphasen (Blöcke A-D, E-G) war dann unser Block H dran. Wir gingen Stück für Stück näher an den schon ewig angepeilten letzten großen Bildschirm. Nun waren es nur noch ein paar Minuten – und schon ging es los.
Das Rennen begann.
Mareike, Siri, Ulf und ich liefen ergriffen und doch so analytisch vernünftig einen nach dem anderen Kilometer. Links, rechts, wo man hinsah waren anfeuernde Zuschauer – es machte einfach Spaß – und tut es immer noch.

Später musste dann leider Siri mit Magenproblemen abreißen lassen. Auch mich traf es bei Kilometer 27. Meine Erkältung war wohl doch noch nicht ganz verdaut. Bis dato hatten wir an der Strecke immer mal wieder Familienmitglieder getroffen. Auch Nicole war für mich bei den Kilometern 15, 23, 32 und 38 jeweils ein sehr gern gesehenes Zwischenziel.

Nur meine angestrebte Endzeit von um die 4:40 Std. war in weite Ferne gerückt und verlor immer mehr an Bedeutung.

 

Und dann endlich – die letzte Kurve auf die elenlange Gerade. Mein Nervenkostüm kam wieder in Wallung – jedes Musikstück an der Strecke kam mir nun vor, wie meine spezielle Hymne. Und Dieter Hallervorden – da war er wieder. Irgendwie lief es.
Das Brandenburger Tor – gehen ging nicht – laufen war Pflicht.
Die letzten Meter – ein immer schneller werdender Musik-Rhythmus – ich habe jemanden überholt – die Hände in die Höhe – das Ziel – die große Medaille – und einfach nur glücklich, es geschafft zu haben.

Der Rest war nur noch Genuss und Verarbeitung – schön – bitte noch mal!
Vielen Dank und lieben Gruß,
Gunther Westhöfer

 

Berlin, Berlin wir laufen in Berlin ......
und ich sollte einer von ihnen sein. Vor dem Lauf stellen sich leichte Zweifel bei mir ein. Ich war nicht sehr fleißig in der letzten Zeit, das Knie zwickt und ich stell mir die Frage was machst du eigentlich hier. Aber die aufmunternden Worte meines Nachbarn Stefan und der anderen LTV'ler via WhatsApp ließen mich Sonntag morgen der Menschenmenge zum Start folgen. Bei 13 bis 15 Grad, bewölkten Himmel und leichtem Nieselregen ging es auf die Strecke. Eine Strecke die wirklich alle Wünsche erfüllt. Schön flach, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, tolle Stimmung und ganz, ganz viel Musik! Schön zu sehen wieviele verschiedene Nationalitäten gemeinsam Spaß haben können.
Eckhard

» Koch, Alexander (GER)

M35

03:37:52

» Rathjen, Marcus (GER)

M45

03:39:20

» Ottilie, Günter (GER)

M50

03:53:53

» Rieckhof, Michael (GER)

M55

04:19:41

» Kähler, Stefan (GER)

M45

04:31:29

» Schulze, Mareike (GER)

W35

04:46:41

» Schulte, Katharina (GER)

W30

04:49:02

» Schubert, Eckhard (GER)

M60

05:13:46


34. Preetzer Schusterlauf am 24.09.2017

 

 

Myriam

Ribcke

W45

1

1:19:38

Uwe

Sahm

M60

2

1:20:26

Christian

Voß

M50

8

1:21:41

Michael

Pooch

MHK

4

1:22:41

Helge

Ebert

M50

11

1:23:48

Iliane Annette

Sauer

W50

1

1:23:53

Matthis

Krantz

M60

3

1:27:46

Björn

Oeser

M40

14

1:34:48

Karen

Brügmann

W50

7

1:36:35

Anja

Thiesen

W40

7

1:41:26

 

 


17. Bordesholmer-See-Lauf am 17.09.2017

 

4,8 km Kurzlauf

Verena

Diezmann

1

W40

00:21:19

 

10 km Mittelstrecke

Martin

Müller

7

M40

00:52:24

Werner

Heitmann

2

M60

00:52:26

Eckhard

Schubert

3

M60

00:55:54

Andreas

Scheiner

7

M55

00:56:05

Günter

Härtling

2

M65

00:56:50

Herman

Prior

5

M65

00:59:44

Anja

Thiesen

2

W40

01:01:50

Isolde

Rausch

6

W50

01:03:47

 

17,2 km Hauptlauf

Marcus

Rathjen

4

M45

01:15:17

Alexander

Koch

5

M35

01:15:18

Sönke

Pries

5

M45

01:15:41

Ansgar

Stalder

3

M50

01:16:06

Jan

Timmler

7

M35

01:23:09

Iliane Annette

Sauer

4

W50

01:27:55

Verena

Backen

2

W35

01:30:04

Björn

Oeser

9

M40

01:33:01

Kristin

Maus

4

W35

01:34:53

Stefan

Kähler

27

M45

01:34:54

Edgar

Sauer

12

M55

01:36:14

Mareike

Schulze

6

W35

01:45:41

Hartmut

Kietzmann

3

M65

01:48:46

Peter

Hopp

2

M75

01:48:53

 


30. KielLauf am 10.09.2017

K eep on running 
I run for life
E infach ankommen
L aufstrategie 

L aufschuhtest 
A sphaltwege 
U ltimative Überwindung 
F itness fetisch 

 

Frank Niebel + Günter Ottilie sind die 10,4 km und die 21,0975 km gelaufen!

Vom LTV waren 44 Helferinnen und Helfer an der Strecke.

 

Volkslauf über 10,4 km

Ansgar

Stalder

6

M50

00:44:00

Lothar

Brand

3

M60

00:46:33

Verena

Backen

3

W35

00:48:28

Frank

Niebel

33

M40

00:48:28

Gero

Kochinki

35

M40

00:48:37

Tobias

Schlauderbach

90

M

00:50:41

Ingo

Witt

51

M50

00:51:07

Britta

Boje

9

W50

00:52:00

Nico

Wehrberger

89

M45

00:51:18

Arne

Siegmund

77

M40

00:52:15

Günter

Ottilie

63

M50

00:52:28

Werner

Heitmann

15

M60

00:52:37

Wolfgang

Rahn

4

M65

00:52:52

Reinhard

Erich

20

M60

00:53:01

Sven

Lührs

83

M50

00:53:57

André

Müller

89

M50

00:54:14

Thorsten

Zwick

94

M50

00:54:29

Helga

Lorenzen

16

W50

00:54:30

Andreas

Scheiner

56

M55

00:55:01

Petra

Thoms

1

W60

00:55:16

Christian

Wunsch

106

M35

00:55:22

Frauke

Stoltenberg-Goecke

20

W50

00:55:49

Jörg

Cammann

136

M50

00:56:29

Lea

Sievers

92

W

00:557:41

Günter

Härtling

13

M65

00:58:55

Andreas

Kreft

190

M50

00:59:01

Frank

Lösel

44

M60

00:59:38

Jens

Meier

16

M65

00:59:38

Karen

Brügmann

41

W50

00:59:43

Franziska

Rademacher

64

W35

01:00:30

Anja

Tews

67

W45

01:00:54

Andrea

Hohmann

62

W50

01:02:51

Isabell

Peschke

79

W40

01:03:04

Anja

Thiesen

81

W40

01:03:14

Heiko

Knutzen

75

M60

01:04:27

Michael

Preuss

275

M50

01:05:09

Ulrich

Sprenger

129

M55

01:05:10

Birte

Hubeny

109

W45

01:05:11

Karola

Rave

111

W45

01:05:12

Marko

Schnoor

320

M45

01:07:04

Ingrid

Salzmann-Schnoor

137

W45

01:08:36

Eckhard

Schubert

94

M60

01:12:19

Anja

Eggert

133

W50

01:23:04

 

5 km Kurzlauf über 5,3km

Steffen

Kreft

1

MJ U18

00:23:47

Verena

Diezmann

3

W40

00:23:50

Karin

Jordt

2

W60

00:32:40

Sabine

Friedrichsen

11

W55

00:33:47

Stefan

Christiansen

19

M55

00:35:00

Andrea

Höfling

8

W60

00:36:13

Sabine

Kannenberg

42

W50

00:37:45

Anja

Garbrecht

27

W55

00:43:43

 

Schülerlauf über 5,3 km

Sonja

Lembke

WJ U 18

00:27:19

 

Halbmarathon über 21,0975 km

Alexander

Koch

7

M35

01:30:24

Verena

Becker

2

W40

01:33:15

Thorsten

Schulte

16

M35

01:35:35

Jan

Timmler

17

M35

01:36:32

Björn

Mindt

14

M40

01:37:28

Marcus

Rathjen

20

M45

01:37:33

Stan

Stein

25

M45

01:38:45

Sönke

Pries

30

M45

01:39:29

Stefan

Valentini

31

M50

01:42:57

Sven

Deppe

36

M50

01:44:23

Karsten

Pelzer

31

M40

01:45:13

Christian

Voss

61

M50

01:50:06

Doreen

Raabe

11

W30

01:55:00

Frank

Niebel

66

M40

01:56:24

Stefan

Kähler

85

M45

01:56:27

Günter

Ottilie

111

M50

02:00:16

Susanne

Miethke

6

W55

02:01:40

Karin

Kalbus

7

W55

02:01:40

Michael

Pooch

149

M

02:05:32

Michael

Rieckhof

66

M55

02:07:36

Hans

Schäfer

70

M55

02:11:02

Mareike

Schulze

27

W35

02:14:49

Peter

Hopp

2

M75

02:20:27

Regine

Schultz

2

W70

02:36:21

 

 


22. Eutiner Seelauf am 06.09.2017

 

Das Aufklärungsbataillon 6 „Holstein“ hat diesen 10km Crosslauf ausgerichtet

Am Start waren dieses Mal genau 200 Teilnehmer. Die Strecke wurde leicht auf 10 km verändert. Die ganzen Hügel wurden leider nicht geglättet. Das Wetter war trocken und leicht windig. Ich persönlich bin nicht ganz zufrieden aber das kann man ja mit einem Training beim LTV ändern.

10 km Cross in 45:26min 2. Platz M55 und 24. Platz gesamt.

 

Gruß HG


 

 

1. Scheersberger-Steruper Bahnlauf am 06.09.2017

 

Michael Pooch  7. Platz männlich   2. Platz AKM    51:51

http://www.tsg-scheersberg.de/aktuell.htm

 


 

Deutsche Meisterschaft im 24-Stundenlauf

am 2./3. 9. 2017 in Gotha

 

Bei der Deutschen Meisterschaft im 24-Stundenlauf der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V. belegte ich in Gotha mit

87,411 km den 4. Platz in der M 70.

 

Gruß Harald Petersen

 


25. Internationales Lauffestival um den Großen Plöner See am 27.08.2017

37,2 km um den Plöner See

     

Platz

AK Platz

Zeit

Vorname

Name

AK

10

2

03:16:38

Marcus

Rathjen

M45

12

2

03:22:22

Frank

Niebel

M40

5

2

03:32:04

Kristin

Maus

W35

21

9

03:37:13

Günter

Ottilie

M50

23

1

03:39:42

Hans-Günther

Hadamik

M55

33

1

04:00:47

Günter

Härtling

M65

           
           

Marathon um den Plöner See

     

Platz

AK Platz

Zeit

Vorname

Name

AK

10

2

03:46:04

Thorsten

Schulte

M35

13

2

03:51:03

Michael

Pooch

M

15

3

03:53:03

Alexander

Koch

M35

           
           

7,5 km Lauf um die Prinzeninsel

     

Platz

AK Platz

Zeit

Vorname

Name

AK

3

1

00:31:30

Angelika

Eggert

W40

31

1

00:41:40

Christian

Wunsch

M35

 

 


Rund um den Holtenauer Leuchtturm am 25.08.2017

5km-Lauf

Verena

Diezmann

2

W40

00:22:21

 

10km-Lauf

Alexander

Koch

5

M35

00:41:44

Lothar

Brand

2

M60

00:44:12

Ansgar

Stalder

4

M50

00:44:20

Jan

Timmler

9

M35

00:45:34

Frank

Niebel

6

M40

00:45:48

Marcus

Rathjen

5

M45

00:45:58

Verena

Backen

2

W35

00:46:32

Uwe

Sahm

5

M60

00:46:55

Michael

Pooch

12

M

00:47:38

Jens

Leemhuis

9

M55

00:48:15

Britta

Boje

4

W50

00:49:21

Günter

Ottilie

14

M50

00:49:47

Arne

Siegmund

13

M40

00:50:49

Matthias

Krantz

9

M60

00:50:55

Werner

Heitmann

10

M60

00:50:58

Björn

Oeser

14

M40

00:51:04

Christian

Wunsch

13

M35

00:53:56

Andreas

Scheiner

16

M55

00:53:59

Lea

Sievers

11

W

00:55:08

Stefan

Kähler

23

M45

00:55:09

Günter

Härtling

5

M65

00:57:16

Karen

Brügmann

6

W50

00:57:35

Isolde

Rausch

7

W50

00:57:47

Heiko

Knutzen

18

M60

01:01:35

Anja

Thiesen

10

W40

01:01:49

Franziska

Rademacher

7

W35

01:02:54

Peter

Hopp

1

M75

01:03:11

 

Mannschaftswertung

Frauen:

2

Verena

Backen

LTV Kiel-Ost

02:33:28

2

Britta

Boje

LTV Kiel-Ost

02:33:28

2

Karen

Brügmann

LTV Kiel-Ost

02:33:28

 

5

Franziska

Rademacher

LTV Kiel-Ost 2

03:02:30

5

Isolde

Rausch

LTV Kiel-Ost 2

03:02:30

5

Anja

Thiesen

LTV Kiel-Ost 2

03:02:30

 

Männer:

4

Alexander

Koch

LTV Kiel-Ost

02:10:16

4

Lothar

Brand

LTV Kiel-Ost

02:10:16

4

Ansgar

Stalder

LTV Kiel-Ost

02:10:16

 

6

Jan

Timmler

LTV Kiel-Ost 2

02:17:20

6

Frank

Niebel

LTV Kiel-Ost 2

02:17:20

6

Marcus

Rathjen

LTV Kiel-Ost 2

02:17:20

 

7

Uwe

Sahm

LTV Kiel-Ost 3

02:22:48

7

Michael

Pooch

LTV Kiel-Ost 3

02:22:48

7

Jens

Leemhuis

LTV Kiel-Ost 3

02:22:48

 

9

Günter

Ottilie

LTV Kiel-Ost 4

02:31:31

9

Matthias

Krantz

LTV Kiel-Ost 4

02:31:31

9

Arne

Siegmund

LTV Kiel-Ost 4

02:31:31

 

13

Werner

Heitmann

LTV Kiel-Ost 5

02:35:58

13

Björn

Oeser

LTV Kiel-Ost 5

02:35:58

13

Christian

Wunsch

LTV Kiel-Ost 5

02:35:58

 

16

Heiko

Knutzen

LTV Kiel-Ost 6

02:52:50

16

Günter

Härtling

LTV Kiel-Ost 6

02:52:50

16

Andreas

Scheiner

LTV Kiel-Ost 6

02:52:50

 


38. Ostroher Langlauftag am 20.08.2017

Marathon mit 6:22:26 und 1. M70

Der Lauf erinnerte mich stark an den Marathon in Kaltenkirchen am 11.01 2017.

Jetzt waren stärkerer Regen, großflächigere Wasserausbreitung und hunderte

Baumwurzeln, die zum Hinfallen einluden. Zudem war die Strecke so gelegt,

dass man in der Streckenführung viele Punkte aus verschiedenen Richtungen

anlief und die Orientierung so schnell verlieren konnte. Auch, weil die

Richtungspfeile langsam im Matsch verschwanden.

Dafür war es nicht so kalt.

 

Gruß Harald

 


 

Mandø Marathon am 19.08.2017

9. Platz Ansgar Stalder 03:57:23

 


 

 

17. MÜRITZ-Lauf am 19.08.2017

 

Ultramarathon - 75km -

 

SCHULTE, Dr. Katharina

W 30     3 Platz

LTV Kiel-Ost

10:19:33

 


 

12. Bokeler Windmühlenlauf am 16.08.2017

 

10km

Michael Pooch

45:28

M 25

4

Wolfgang Rahn

50:21

M 65

5

Anja Thiessen

59:20

W 40

3

 


100 Meilen Berlin 2017

Der Mauerweglauf am 12 und 13 August

 

Thorsten Schulte 110 Platz          22:51:13   -  100 Meilen

 


 

Liebe LTVer,

hier kommt mal wieder ein internationaler Bericht von mir.

Ich, Verena Becker, war bei den Senioren Europameisterschaften  Stadion in Aarhus (Dänemark) vom 27.7.-6.8.2017 am Start über 10000 m Bahn (28.7.), Cross 4 km (30.7.), 5000 m Bahn (2.8.) u. dem abschließenden Halbmarathon am 6.8. Es hat jeden Tag geregnet mit Pausen dazwischen, beim HM war es trocken und sonnig.
Insgesamt waren wir 810 gemeldete deutsche Athleten. Wir Deutschen haben den Medaillenspiegel mit 407 Medaillen vor Grossbritanien/N. Irland und Finnland gewonnen. SHLV Athleten haben insgesamt 32 Medaillen gewonnen, eine davon ich auch.
In den ersten drei Rennen habe ich mir einmal Platz 4 und zweimal Platz 5 in der Altersklasse W 40 erlaufen.
Am Sonntag hatten wir drei deutsche Ausfälle in der W 40 vorm Start des HM , krankheits- und verletzungsbedingt. Somit waren wir von neun gemeldeten deutschen nur noch sechs Läuferinnen. Beim HM gab es die einzige Mannschaftswertung und ich machte mir vor dem Start Hoffnung als dritte Deutsche in die Mannschaft zu kommen.

Dies ist mir auch gelungen. Ich bin mit den anderen zwei Deutschen in der W 40 Mannschaft erster geworden, somit hatten wir Mannschaftsgold u. sind Mannschafts Europameister der W 40 geworden.
Hier meine Einzelergebnisse: 10000 m  40:49.11 Min.  4. Platz W 40

                                                 5000 m   19:52.80 Min.  5. Platz W 40

                                                4 km Cross  14:13 Min.  5. Platz  W 40
HM   1:32,55 Std.   10. Platz W 40 und mit der W 40 Mannschaft Platz 1 (Gold u. Europameister)

                                               

Gruß Verena

 


 

Neustadt zum Europalauf am 06.08.2017

 

Härtling Günter

 

M65

2

Kietzmann Hartmut

 

M65

3

Wolf, Barbara

 

W 55

6

Kraske, Melanie

 

W 40

6

 


Husum Hafentagelauf am 05.08.2017:

10km

 

Anja Thiesen,   

01:01:42

Edgar Sauer

00:50:38

Michael Pooch

00:48:37

 


Mitternachtslauf in Heiligenhafen am 28.07.2017

 

Verena Backen

44:06

W35

1

Sven Deppe

47:39

M50

15

Michael Pooch

48:46

M20

23

Edgar Sauer

50:30

M60

4

Britta Boje

51:45

W50

11

Günter Härtling

54:47

M65

7

Helga Lorenzen

55:42

W50

16

Karen Brügmann

58:40

W50

20

Mareike Schulze

01:00:45

W35

8

Barbara Wolf

01:00:45

W55

6

Miriam Haß

01:05:22

W30

23

Hartmut Kietzmann

01:06:11

M65

14

 


Vesterhavs Cafeén Sommerløb 20. Juli 2017 in Vorupør, Dänemark...

 

...oder: wenn man sowieso in die Gegend fährt, kann man da mal mitlaufen.

Der Veranstalter Thy Race (www.thyrace.dk) organisiert auf der Halbinsel Thy im Nordwesten Jütlands abgefahrene Offroad- und Ultraläufe. Der Sommerlauf ist als Familienveranstaltung mit 6km (82 Teilnehmer) oder 10km (88 Teilnehmer) eine "Einstiegsdroge". Den ganzen Tag über hatte es gestürmt und die Sonne brannte. Rechtzeitig zum Start waren Wind und Sonne weg und ein leichter Nieselregen setzte ein. Die ersten viereinhalb Kilometer führten über teils asphaltierte, teils Kies/Schotter Fahrradwege, bis man dann auf einer Treckerspur in die Dünenheide abbog. Das Feld war schon sehr in die Länge gezogen. 2km "lief" man auf und ab durch Heide und Treibsanddünen, bis man "endlich" den Strand erreichte. Die letzten dreieinhalb Kilometer am Strand waren, wenn man sich eben an der Wasserkante hält, gar nicht so schlecht zu laufen wie ich befürchtet hatte. So war nach 47:20 min das Ziel erreicht. 

Gruß, Ansgar


 

Zum letzten Mal

fand in diesem Jahr der seit 2007 jährliche Fünf-Tage-Marathon in Trappenkamp statt

und wir waren wieder dabei:

An fünf Abenden der Woche vom 17. bis 21.07.2017 trafen wir uns und starteten mit 142 weiteren Läufern zu den fünf unterschiedlichen Laufrunden im Erlebniswald Daldorf, in Negernbötel, Schmalensee, Rickling und Trappenkamp. Am letzten Abend konnten wir uns stolz auf die zurückgelegten 42,195 Kilometer besinnen, die wir bei herrlichem Sommerwetter auf meist schönen Waldwegen liefen. Nicht die Schnelligkeit, sondern das Durchhalten stand für uns alle an erster Stelle. Und das wurde jeden Abend belohnt durch Tagesurkunden und gemütliches Beisammensein bei Essen und Trinken, das die Veranstalter in hervorragender Weise organisiert und zur Verfügung gestellt hatten. Am Abschlusstag wurde nach dem Zieleinlauf bis zum Dunkelwerden die „Nach-Marathon-Party“ auf der Waldbühne in Trappenkamp gefeiert.

 

 

Platz Gesamt

Name

Zeit

Platz AK

AK

24

Sahm,

Uwe

03:19:22

1

M

60

51

May,

Thomas

03:37:07

5

M

55

78

Cammann,

Jörg

03:53:43

16

M

50

98

Schäfer,

Hans

04:02:48

10

M

55

100

Brügmann,

Karen

04:03:59

6

W

50

134

Fischer,

Detlef

04:43:37

6

M

65

135

Sprenger,

Ulrich

04:47:10

11

M

55

 


18. Reschenseelauf am 15.07.2017

In "Vorbereitung" auf unsere Hüttenwanderung in Osttirol haben wir am Samstag, dem 15. Juli 2017 einen kleinen Umweg über Südtirol gemacht um die Gelegenheit zu nutzen, am 18. Reschenseelauf teilzunehmen.

Da wir kein ärztliches Attest vorlegen wollten (in Italien obligatorisch), nahmen wir in der Kategorie "Just for Fun" teil, die zwar die gleiche Zeitnahme wie alle hatte, aber keine Altersklassen- oder Podiumswertung nach sich zog.

Die Anfahrt nach Graun am Reschensee war sehr überfüllt, aber wir haben es noch rechtzeitig geschafft um 17.00 Uhr am Start zu stehen. Es war sehr voll und die Strecke teilweise sehr eng, so dass es für uns nicht bestzeitenverdächtig war (aber das wollten wir ohnehin nicht). Die Strecke über 15,2 km rund um den See war halb flach, halb ganz schön wellig!
Mit dem Zeitergebnis 1:34:07 Std waren wir ob der anspruchsvollen Strecke ganz zufrieden, der Starterbeutel (inc. apfelfarbener Windweste) war gut gefüllt und die Aussicht auf den See, die Alpen und den versunkenen Kirchturm von Graun spektakulär. Das hat unbedingt Wiederholungswert!!

Wenn die Anfahrt nicht so weit wäre...

Isolde Rausch und Andi Scheiner


8. Möreler Waldlauf am 02.07.2017

10,8 KM

       

Gesamt

Name

AK

AK-Platz

Zeit

14

Michael Pooch

M25

4

54:25

 


Südenseelauf Sörup am 01.07.2017

 

Hier ein paar Ergebnisse aus dem hohen Norden.
Der Lauf war nicht ohne, da es da oben nicht wirklich flach ist.

Außerdem war es gleichzeitig die (geschlossene) Kreismeisterschaft im HM. Das Teilnehmerfeld war daher ziemlich stark.

Für mich war´s ein ganz guter Testlauf für Glücksburg.

Ingo

 

Halbmarathon

Gesamt Platz

Name

Vorname

Zeit

AK

Platz AK

25

Pooch

Michael

01:41:46

M-20

2

40

Witt

Ingo

01:53:33

M-50

8

57

Büll

Mark

02:19:42

M-40

10

 


 

Seniorenmeisterschaften in Zittau vom 30.6.-2.7.17

 

Am Wochenende bin ich, Verena Becker, mit meiner Vereinskameradin Christine Dörscher bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau vom 30.6.-2.7.17 am Start gewesen.
Am Sonntag stand das 5000 m Rennen zum Abschluss der DM auf dem Programm, wobei Silber und Gold praktisch schon vergeben waren bei uns in der W 40.
5 aussichtsreiche Kandidatinnen wetteiferten um das letzte Edelmetall in der W 40 zu denen wir Beide auch gehörten.
Ich setzte mich nachdem Start an die Spitze des Verfolgerfeldes und sorgte für das Tempo bis 4800 m. Dann kam Christine von hinten und sicherte sich so mit 3 Sek. Vorsprung vor mir den 3 ten Platz und die Bronzemedaille in der W 40, damit blieb mir nur der vierte Platz in der W 40.

Unsere Zeiten waren beide für uns Saisonbestzeiten.

Meine Zeiten waren: 1500 m 5:27,12 Min. 12. Platz W 40

                              5000 m  19:33,99 Min.  4. Platz W 40

Unser nächstes gemeinsames Ziel sind die Senioren Europameisterschaften in Aarhus (Dänemark) vom 27.7.-6.8.2017.

Verena


 

5. KIELER AIRPORT RUN am 30.06.2017

 

10 km

 

 

Backen, Verena

W35   1

0:43:39,5

 

 

Sauer, Iliane Annette

W50   1

0:47:12,8

 

 

Sievers, Lea

U23   3

0:51:07,7

 

 

Kraske, Melanie

W40   5

0:54:37,1

 

 

Brügmann, Karen

W50   2

0:55:29,4

 

 

Thiesen, Anja

W40   6

0:59:55,6

 

Härtling, Günter

M65   2

0:55:12,7

 

Koch, Alexander

M35   1

0:40:12,6

 

Stalder, Ansgar

M50   2

0:43:25,6

 

Pooch, Michael

Männer  2

0:44:04,6

 

Sauer, Edgar

M60   2

0:47:41,5

 

Heitmann, Werner

M60   3

0:50:14,7

 

Kähler, Stefan

M45   6

0:51:07,6

 

Schubert, Eckhard

M60   4

0:52:41,3

 


 

24-Stundenlauf in Husum 25-26.06.2017


Wegen der besonderen Verhältnisse vor Ort, Sturm und Regen, Pavillon ist mehrfach umgeweht und besonders wegen Dehydrierung die Wochen vor und beim Lauf habe ich den 24h Lauf nach 18 Stunden beendet. Mit den gelaufenen 293 Runden je 400 Meter Stadionrunde, 117,2 km, bin ich 1. in der M70 geworden. Das entspricht einer alterskorrigierten Leistung von 164,146 km. Die Blessuren sind inzwischen alle wieder überstanden.

 

Gruß Harald

 


 

28. Deich- und Salzwiesenlauf am 25.06.2017

Leider wurde für den 13km-Lauf keine Siegerehrung durchgeführt.

Das war etwas ganz "neues" für alle.....

Wir hatten aber trotzdem unseren Spaß.

 

13 km-Lauf

 

Stalder, Ansgar

M50

2

0:58:57,6

Suhm, Uwe

M60

1

1:02:22,2

Backen, Verena

W35

1

1:04:51,8

Meier, Jens

M65

2

1:04:52,5

Heitmann, Werner

M60

2

1:06:55,0

Lührs, Sven

M50

14

1:07:58,2

Sievers, Lea

W

2

1:10:38,1

Kähler, Stefan

M45

7

1:10:46,3

Schubert, Eckhard

M60

4

1:11:57,1

Härtling, Günter

M65

4

1:13:23,8

Kraske, Melanie

W40

4

1:15:09,6

Thiesen, Anja

W40

6

1:20:08,7

Fischer, Detlef

M65

5

1:27:11,7

 

5 km-Lauf

Müller, Martin

M40

3

0:20:36,6

Seydell, Nina

W45

2

0:21:38,2

Diezmann, Verena

W40

2

0:21:54,5

Siegmund, Arne

M40

6

0:32:56,2


North Sea Beach-Marathon in Nymindegab am 25.06.2017

Dieser Marathon hat mir alles abverlangt. Durchgehend Sand (oft sehr weich). Dazu noch Wind in Stärke 6 aus WSW- auf dem Hinweg (21 KM am Strand gen Süden) also Wind von rechts und zurück genau anders herum. Ca. 100 Teilnehmer aus 14 Nationen waren am Start. Ich war nach 05:19:42 im Ziel - 56. Gesamtplatz (9. AK M35). Mit diesem Lauf habe ich noch eine Revanche offen.....!

 

Thorsten Schulte      5:19:42

 


 

23. hella Hamburg Halbmarathon am 25.06.2017

 

GUNNEMANN Nils

M30

2:08:06

 


17. Bargstedter Mittsommernachtslauf am 23.06.2017

 

10 KM

       

Platz

Name

AK

AK Platz

Brutto

         

23

Pooch Michael

M

5

00:46:19

75

Anja Thiesen

W40

15

01:00:17

 

 


Rund um Ratekau am 18.06.2017

10km

 

75

LEEMHUIS Jens

M55

9

00:46:11

103

STÖCKMANN Dettmar

M60

5

00:48:22

70

THIESEN Anja

W40

12

01:01:43

 



 

7. Fehmarn-Marathon am 16.06.2017
 

Sven Deppe       4:13:05      M50    9

 


 

6. Imlandlauf Rendsburg am 16.06.2017

 

5 km

419

Arne Siegmund

M40

18

33:55:00

10 KM

       

Platz

Name

AK

AK Platz

Brutto

42

Michael Pooch

M

8

48:07:00

91

Annette Sauer

W50

2

52:10:00

120

Edgar Sauer

M55

2

54:14:00

267

Anja Thiesen

W40

8

01:06:11

 


 

Nachtlauf in Hamburg am 16.07.2017:

 

Als Gewinn vom Team Erdinger war ich für TEA am Start. Gemerkt habe ich Biel noch recht stark- trotzdem ging ein Schnitt von unter 5:00 min/km. Insgesamt habe ich für die zwei Runden um die Außenalster (15 Kilometer) 01:09:08h.  Das war der 122. Gesamtplatz (22. AK M35).

 


59. Bieler Lauftage am 10.06.2017

 

                                100 km

Der Klassiker der 100 Kilometer Läufe.
Pünktlich um 22.00 Uhr schickte der Veranstalter über 2.000! Läufer/innen aus 40 Nationen auf die 100 Kilometer - daneben noch eine weitere Gruppe, die nach 56 Kilometern den Lauf beenden konnten. Später starteten noch die Staffel- und Halbmarathon- Distanzen. Auch hier musste ich bei KM 66 wieder erste Hilfe leisten, so dass meine INTERNET Zeit (noch) falsch ist. Tatsächlich habe ich "nur" 11:24:24h benötigt.

Eine sehr schöne Veranstaltung- ich komme wieder!!

 

Schulte Thorsten   M35   25      11:34:33h      6.56min/km


Holstenköste,
28. Bäckerei-Andresen-Lauf
am 09.06.2017

 

 

Gesamt M/W

Name

AK

Netto

Platz AK

12

Backen Verena

W35

44:21

2

90

Brügmann Karen

W50

55:14

10

168

Klee Judith

W45

01:02:19

19

169

Rave Karola

W45

01:02:20

20

301

Sauer Edgar

M60

49:55

6

334

Heitmann Werner

M60

51:10

8

530

Erich Reinhard

M60

58:36

17

 


5. Navy Run am 07.06.2017

 

Eigentlich wollte ich zum 5. Navy Run das Bericht-schreiben jemand anderes überbraten, aber ich mag die Veranstaltung und es gab diesmal einige kleine Veränderungen. So wurde die Strecke auf 11 bzw. 6km verlängert und der Lauf fand nicht wie gehabt zum Auftakt der KiWo statt, daher leider keine internationalen Läufer und irgendwie war auch das Gesamt-Flair ein anderes. Die Veranstalter bemühen sich aber nächstes Jahr zum gewohnten Termin zu starten. 

Einzig das Wetter war KiWo-mäßig - auch als maritim bezeichnet - die Laufschuhe durften sich entsprechend mal durch Matsch arbeiten. Im Zieleinlauf wurde man dafür erstmals mit einer schicken detailverliebten Medaille belohnt.

Zur Siegerehrung - diesmal in Räumlichkeiten mit besserer Akustik - gab es Bier und Wurst und für mich und Günni noch einen 2. Platz (die anderen haben sich bei dem Wetter wohl nicht rausgetraut). Bemerkenswert findet Björn noch, dass man bei keinem Lauf so viele Toiletten, selbst im unmittelbaren Startbereich, hat, zudem reichlich Parkplätze auf dem Gelände der Marine. Vielen Dank nicht nur an die Orga sondern an die vielen Helfer. Nächstes Jahr sehen wir uns (zum KiWo-Auftakt!) dort wieder.


Mareike

 

 

Name

JG

Platz AK

Zeit

11 KM

       

 

Becker Verena

W40

1

46:57

 

Koch Alexander

M 35

4

47:27

 

Witt Ingo

M50

6

55:11

 

Sauer Edgar

M60

1

58:50

 

Schulze Mareike

W35

2

1:04:04

 

Härtling Günter

M65

2

1:10:49

6 KM

       
 

Diezmann Verena

W40

2

27:29

 

Müller Martin

M40

1

27:31

 

Rosky Mathias

M45

2

31:07

 

 


 

17. Gettorf-Lauf am 04.06.2017

 

10 Meilen-Lauf

Verena

Backen

3

W35

01:17:04

Uwe

Sahm

5

M60

01:18:19

Günter

Ottilie

16

M50

01:20:01

Jens

Meier

1

M65

01:20:01

André

Müller

17

M50

01:20:55

Waldemar

Bosch

7

M55

01:22:43

Detlef

Stapelfeldt

21

M50

01:22:51

Wolfgang

Rahn

2

M65

01:24:44

Werner

Heitmann

10

M60

01:26:18

Edgar

Sauer

12

M55

01:26:46

Lea

Sievers

6

W

01:30:20

Stefan

Kähler

23

M45

01:30:23

Eckhard

Schubert

12

M60

01:31:46

Günter

Härtling

8

M65

01:38:36

Hartmut

Kietzmann

9

M65

01:40:26

Peter

Hopp

1

M75

01:42:59

 

5km-Kurzlauf

Verena

Diezmann

1

W40

00:20:17

Martin

Müller

1

M40

00:20:57

Helga

Lorenzen

2

W50

00:26:28

 


Jubilee June Jog Marathon am 04.06.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Harald Petersen

05:30:24

1

M70

 


 

1. Flensburg Marathon am 04.06.2017

Beim Frühstückslauf in Berlin habe ich den Flyer vom Flensburg Marathon bekommen. Ich war bisher noch nie in Flensburg, also beste Gelegenheit die Stadt laufend zu erkunden. Mir reichte ein Halbmarathon, für den ganzen hätte ich die Strecke dreimal durchlaufen müssen, das hab ich Frank und Thorsten überlassen. War doch schön, als ihr mich überholt habt und wir noch kurz schnacken konnten, ich musste/wollte mich, nachdem meine liebe Laufbegleitung wegen Blasen an den Füßen leider aussteigen musste, um die zwei Mädels kümmern, die ich unterwegs kennengelernt habe und die auch nur zum Spaß an der Freude da waren und für die ich dann den Hasen gemacht hab, auch wenn das hieß einige Meter mal zurückzulaufen, weil mich die Stimmung der Zuschauer zu schnelleren Tempi verleitete. Die Strecke führte durch die Innenstadt  (gute Stimmung, einige Zuschauer), vom Hafen entlang der Förde, vorbei am Klärwerk, nach einer netten Steigung durchs Gelände der Marine und dann an der Waterkant zurück Richtung Innenstadt. Ich fand: Schickes Läufchen mit tollen Zuschauern, nette Strecke, gutes Laufwetter, coole Medaille und Laufen ist n Dorf.

Mareike

 

Zusammen mit Frank habe ich den Pacemaker für 04:15:00h gemacht. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Leider sind unsere Schützlinge nach und nach eingebrochen; es lang vielleicht auch an den Steigungen in Mürwik. Fazit: schöne gelungene Veranstaltung, die am 10.06.2018 wieder stattfindet (auch mit Halbmarathon- hier war Mareike am Start).
Thorsten

 

Marathon

Frank

Niebel

28

M40

04:12:59

Thorsten

Schulte

21

M35

04:13:07

 

Halbmarathon

Robert

Pfauter

28

M50

01:51:51

Mareike

Schulze

27

W35

02:21:04

 


Torshavn Halbmarathon

 

Moin,
Bin Sonnabend 03. Juni den Torshavn Halbmarathon in 1:46:42 gelaufen

und war 8. von 37 in meiner Altersklasse
Gruß,
Ansgar Stalder

 


 

Heider Abendlauf am 02.06.2017

 

Reinhard

Erich

M60

18

00:58:15

Brügmann

Karen

W50

6

00:56:15

Mark

Büll

M40

30

01:04:26

 


 

Bredenbeker Waldlauf am 01.06.2017

 

21,1 km - Lauf

Sven

Deppe

1

M50

01:42:31

Peter

Jacques

4

M50

01:48:08

Edgar

Sauer

1

M60

01:54:28

 

 

10,6 km - Lauf

Verena

Backen

2

W300

00:49:36

Jens

Meier

7

M60

00:56:25

Günter

Ottilie

22

M50

00:56:25

Stefan

Kähler

11

M40

00:56:25

Werner Heitmann 8 M60 00:56:25

Lea

Sievers

10

W

00:56:25

Andreas

Scheiner

25

M50

00:57:47

Christian

Wunsch

3

M30

00:57:55

Eckhard

Schubert

9

M60

00:58:08

Günter

Härtling

12

M60

01:02:24

Anja

Thiesen

5

W40

01:06:01

Detlef

Fischer

14

M60

01:08:32

 

 

 

Magical May Marathon am 31.05.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Harald Petersen

05:32:46

1

M70

 


 

Krooger Waldlauf am 28.05.2017

 

 10 KM

M50

2

Stalder

Ansgar

00:45:14

 10 KM

M60

1

Sahm

Uwe

00:46:56

 10 KM

M40

1

Niebel

Frank

00:47:00

 10 KM

M55

2

Leemhuis

Jens

00:48:46

 10 KM

W30

1

Raabe

Doreen

00:52:51

 10 KM

M55

4

Scheiner

Andreas

00:52:59

 10 KM

M50

8

Cammann

Jörg

00:55:45

 10 KM

M60

4

Schubert

Eckhard

00:56:12

 10 KM

M45

9

Kirschning

Oliver

00:57:37

 10 KM

M60

5

Cizinski

Uwe

00:58:53

 10 KM

W50

3

Eggert

Anja

01:00:39

 10 KM

M75

1

Hopp

Peter

01:02:55

 10 KM

W40

5

Thiesen

Anja

01:05:07

 10 KM

M65

2

Fischer

Detlef

01:07:20

 10 KM

M40

10

Kobarg

Lars

01:10:06

 

 

 

 

 

 

 

 10-Meilen-Lauf

M35

2

Koch

Alexander

01:10:44

 10-Meilen-Lauf

M55

2

Jacques

Peter

01:22:10

 10-Meilen-Lauf

M50

7

Witt

Ingo

01:23:54

 10-Meilen-Lauf

M65

3

Meier

Jens

01:27:49

 10-Meilen-Lauf

M45

4

Kähler

Stefan

01:27:50

 10-Meilen-Lauf

W50

2

Sauer

Iliane Annette

01:28:30

 10-Meilen-Lauf

M60

5

Sauer

Edgar

01:30:05

 10-Meilen-Lauf

M60

6

Keil

Rainer

01:35:41

 10-Meilen-Lauf

M60

7

Arp

Peter

01:44:11

 10-Meilen-Lauf

M65

6

Kietzmann

Hartmut

01:48:10

 10-Meilen-Lauf

M65

7

Härtling

Günter

01:53:16

 

 

 

 

 

 

 

 10-Meilen-Lauf

W70

1

Schultz

Regine

02:00:16

 5-Kilometer-Lauf

W40

2

Diezmann

Verena

00:25:17

 5-Kilometer-Lauf

W50

3

Scheffler

Dagmar

00:30:03

 5-Kilometer-Lauf

M50

2

Preuss

Michael

00:30:15

 


Senioren Landesmeisterschaften

Am Sonntag, dem 28.5.2017 fanden unsere Senioren Landesmeisterschaften über 5000 m Bahn in Flensburg statt. Es war warm und Gegenwind während des Laufes.

Ich, Verena Becker, sicherte mir den Vize- Landesmeistertitel in der W 40 und Gesamtplatz 2 in 19:50,1 Min. Es sind alle Frauen aller Altersklassen zusammen gelaufen. Wir waren insgesamt 14. Frauen.

Mit dieser Zeit habe ich mich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften 2018 schon qualifiziert.

Schöme Grüße
Verena

 


Bye-Bye-Mai Marathon am 28.05.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Harald Petersen

05:45:23

1

M70

 


RUND um Fehrmarn am 27.05.2017:

 

In knapp neun Stunden 76 Kilometer um die gesamte Insel. Wieder super Wetter. Insgesamt waren wir vierzehn Teilnehmer, die von mir und Ole um die Insel geführt wurden. Zwischendurch drei längere Pausen an Campingplätzen zur Nachversorgung der Trinkrucksäcke. Anschließend eine nette kleine Siegerehrung am Gammendorfer Strand.

 


Adorable Marathon Series, am 24.05.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Petersen, Harald

05:42:37

1

M70

 


13. Ostufer Fischhallen-Lauf am 21.05.2017

 

Koch

Alexander

6

M35

00:40:09

Becker

Verena

2

W40

00:40:35

Mindt

Björn

4

M40

00:41:09

Pries

Sönke

7

M45

00:42:46

Niebel

Frank

10

M40

00:44:26

Stalder

Ansgar

10

M50

00:44:42

Ottilie

Günter

17

M50

00:46:52

Wulff

Thorsten

8

M55

00:47:16

Pelzer

Karsten

23

M40

00:47:17

Leemhuis

Jens

11

M55

00:48:07

Voss

Christian

27

M50

00:48:52

Rahn

Wolfgang

4

M65

00:50:05

Siegmund

Arne

34

M40

00:50:15

Heiken

Jens

24

M35

00:50:32

Sievers

Lea

10

W

00:51:06

Kähler

Stefan

47

M45

00:51:07

Zwick

Thorsten

43

M50

00:51:49

Bretschneider

Verena

10

W45

00:52:55

Cammann

Jörg

52

M50

00:53:16

Müller

Sven

28

M35

00:53:36

Keil

Rainer

7

M60

00:54:28

Schubert

Eckhard

9

M60

00:54:57

Roth

Wolfgang

64

M50

00:56:07

Potrafki

Heinz

2

M70

00:57:04

Fröhlich

Angela

20

W50

00:58:32

Scheffler

Dagmar

23

W50

00:59:22

Erich

Reinhard

17

M60

00:59:57

Schnoor

Angela

10

W55

00:59:59

Kaup

Friedhelm

19

M60

01:01:23

Thiesen

Anja

17

W40

01:01:59

Peschke

Isabell

19

W40

01:02:14

Hopp

Peter

4

M75

01:03:21

Schulze

Mareike

15

W35

01:04:23

Hubeny

Birte

37

W45

01:04:38

Preuss

Michael

89

M50

01:04:38

Knutzen

Heiko

28

M60

01:04:50

Schultz

Regine

4

W70

01:08:11

Schneider

Anette

38

W45

01:08:15

Nikoleit

Manfred

6

M70

01:08:43

Kobarg

Lars

67

M40

01:10:00

Steffen

Tanja

43

W45

01:10:32

Gunnemann

Nils

38

M30

01:12:58

Kirschning

Oliver

86

M45

01:14:21

Rademacher

Franziska

13

W35

01:01:44

Röttger

Claudia

31

W50

01:01:44

Wunsch

Christian

44

M35

01:06:14

Dietrich

Manuel

37

M30

01:06:46

Krüger

Andrea

38

W50

01:08:26

Lerche

Ute

21

W55

01:08:33

Behrens

Gesina

22

W55

01:08:58

Kehr

Vera

42

W45

01:09:19

Rietmann

Werner

31

M60

01:10:24

Peters

Holger

32

M60

01:13:56

Kähler

Andrea

40

W50

01:14:21

Kirst

Miriam

44

W45

01:14:27

Kitlar

Jarmila

25

W55

01:16:37

Hein

Daniela

28

W40

01:17:22

Kahl

Sabrina

22

W30

01:34:16

 


Adorable Marathon Series, am 17.05.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Petersen, Harald

06:10:58

1

M70

 


Riga (HM-) Marathon am 14.05.2017

Dies Jahr hab ich mit meinem Lauftreff Elmschenhagen einen Wochenendausflug nach Riga gemacht um dort am 14.05.beim Riga Marathon nen halben zu laufen. Und weil uns das so gut gefallen hat und die meisten auch LTVler sind oder zumindest schon mit uns trainiert haben, hier mal wieder ein Bericht von mir:

Man startet sehr (zu) früh zusammen mit den Marathonis, die die Strecke zum Teil doppelt laufen, und durchläuft das wunderschöne Stadtzentrum, vorbei an der Freiheitsstatue, entlang des Flusses Daugava, durchs Holzhäuser- und Jugendstilviertel, über Brücken und vorbei an blühenden Parks - eine reine Sightseeingtour, zudem relativ eben im Profil  (abgesehen von den Brücken).

Es gibt zwar kaum Zuschauer an der Strecke, das wird aber mehr als wett gemacht durch die sehr fröhlichen, sympathischen Letten. Es gibt eine Cultural Guard of Honour, also eine Ehrengarde mit folklorischen Tänzern und entsprechender Musik, Pompon-Mädchen, die nicht müde werden, jeden Läufer mit den Händen abzuklatschen, eine Energiegasse, in der zuschauende Freunde 100 Meter mitrennen können um den Athleten so neue Energie zu spenden, eine Flaggengasse, in der Kadetten die Flaggen aller mitlaufenden Nationen präsentieren, eine Gasse mit etlichen Schlagzeugern, die bewirken, dass man ungewollt schneller läuft, jede Menge DJs und Moderatoren, die die Läufer anfeuern und aufmuntern, das ganze bei großartiger Beschallung mit sehr gut ausgerichteten Lautschprechern und zu guter Letzt ein großartiger Zieleinlauf. Außerdem hatten wir noch eigene Fans mitgebracht, die die Kielfisch-Flagge schwenkten. Ich hab aufgehört zu zählen wie oft ich Gänsehaut vor lauter positver emotionaler Momente bekommen habe. Außerdem schien auch noch die Sonne. Einzig das Bananenbuffet ließ sehr zu wünschen übrig, aber das ist dann auch egal. Wer hier rennt, kann gar nicht genießen. Riga - leider geil!

Mareike



Schleswiger Stadtlauf am 14.05.2017

Liebe LTVer,

habe heute den Schleswiger Stadtlauf über 10 km in 42:03 Min. als Gesamtsiegerin gewonnen.
Es war ein Rundkurs von 5 km am Dom und am Wasser entlang bei schönem Wetter.

LG Verena Becker

 


18. Störlauf in Itzehoe am 13.05.2017

Hallo zusammen,

Thorsten und Björn sind am Samstag, 13.05.2017 in Itzehoe beim 18. Störlauf über die Halbmarathondistanz gestartet.

Erst den Halbmarathon in 01:38:43h dann den 10 Kilometer Lauf zum Auslaufen 00:55:39h (im Internet noch falsch; zwischendurch musste ich einen anderen Läufer medizinisch erstversorgen).

Hier die Ergebnisse:

 

01:38:29  Sorge Thorsten

01:53:10 Oeser Björn

 

Gruß Björn

 


 

Wuppertal/Hattingen/Essen/Wuppertal am 06.05.2017:

Zum dritten Mal in Folge am 100 Kilometer LAUF in Wuppertal teilgenommen. Ca. 300 Starter wurden morgens um sieben mit mir auf die Strecke geschickt.  Es war recht warm an dem Tag (mittags bis 28 Grad). So brauchte ich auch für die Strecke, die insgesamt etwa 1.200 Höhenmeter aufweist, auch 11:42:35h. Leider hatte ich mich zwischendurch auch etwas verlaufen- so hatte ich nachher gute 101 Kilometer auf der Uhr.

Fazit: jedes Jahr besser organisiert- 2018 bin ich wieder dabei!

 


 

Rapsblütenlauf in Plön am 06.05.2017

 

11,3 km wunderschöner und durchaus anspruchsvoller Landschaftslauf

 

 

Edgar Sauer Zeit                 1:01:22               Pl. 59                   AK 60 - 2

Hartmut Kietzmann              1:10:17               Pl. 67                  AK 65 - 5

 

 

Volkslauf Henstedt-Ulzburg 10 km am 12.05.2017

 

Edgar Sauer Zeit .50:50 Pl. 77 / AK 1 / m 60

 

Gruß aus Westensee

Edgar

 


 

Ottendorfer Kanallauf am 07.05.2017

5,6 km

Verena

Diezmann

3

W40

00:26:08

 

11,3 km

Frank

Ribcke

3

M40

00:49:04

Alexander

Koch

3

M35

00:49:14

Hans-Günther

Hadamik

4

M55

00:51:02

Martin

Müller

5

M40

00:51:40

Verena

Backen

1

W35

00:52:03

Lothar

Brand

2

M60

00:52:04

Ansgar

Stalder

13

M50

00:52:39

Jan

Timmler

8

M35

00:53:33

Waldemar

Bosch

9

M55

00:54:16

Detlef

Stapelfeldt

15

M50

00:54:16

Uwe

Sahm

3

M60

00:54:21

André

Müller

16

M50

00:54:21

Günter

Ottilie

20

M50

00:55:18

Myriam

Ribcke

2

W45

00:55:20

Iliane Annette

Sauer

2

W50

00:55:45

Wolfgang

Rahn

3

M65

00:59:43

Werner

Heitmann

8

M60

01:00:00

Edgar

Sauer

19

M55

01:01:46

Günter

Härtling

5

M65

01:02:04

Andreas

Scheiner

21

M55

01:02:33

Lea

Sievers

4

W

01:02:48

Stefan

Kähler

31

M45

01:02:48

Eckhard

Schubert

11

M60

01:03:45

Karen

Brügmann

10

W50

01:05:03

Mareike

Schulze

10

W35

01:06:23

Isolde

Rausch

11

W50

01:06:40

Rainer

Keil

17

M60

01:09:26

Anja

Thiesen

16

W40

01:17:15

 

 


 

München - Wings for Life Spendenlauf am 07.05.2017

 

Hier ein kurzer Bericht  aus München von dem Wings for Life Spendenlauf.

Nach einem schönen sonnigen Fussballnachmittag, FC BAYERN gegen Darmstadt, ging es am Sonntagmorgen bei Nieselregen ins Olympia Stadion. 

Es trafen sich 9800 Teilnehmer, Läufer, Rollstuhlfahrer und Promis. Das Ziel war, möglichst lange auf der 100 km ausgewiesen Strecke zulaufen, bis das Catchauto die Läufer eingeholt hat. Der Start war weltweit zur gleichen Zeit. Es gingen 155 000 Läufer auf die Strecken.

Um 13 Uhr ging es in München  für die Läufer los.

Um 13.30 Uhr folgte das Catchauto langsam (16Std/km).

Es war so eine tolle Atmosphäre  auf der Strecke. Nach 11.45 km hatte mich das Auto eingeholt.
An der Strecke standen Busse für die Rückfahrt ins Olympia Stadion bereit.

Nach einer warmen Dusche ging es mir nach dem ganzen Nieselregen und Matsch wieder richtig gut. Es war ein tolles Gefühl mit so vielen Menschen etwas gutes für Behinderte Menschen Zutun.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei.

 

In Deutschland gelaufene Strecken:
Siegerfrau 51,35km

Siegermann 68,47km

Grüße

Reinhard

 


 

2. Night Run in Bornhöved am 06.05.2017

Hallo zusammnen,

nicht nur bei Wind, Regen, Schnee und Hagel, sondern auch in finsterer Nacht  wird mit LTV-Beteiligung gelaufen. So auch am Samstag, 06.05.2017 um 22.30 Uhr auf 10,8 km beim „2. Night Run“ in Bornhöved. Alles in allem eine toll organisierte, vom Starterfeld übersichtliche Veranstaltung; beginnend mit einem Feuerwerk unmittelbar vor dem Start ging es auf einem Rundkurs sechs Mal durchs nächtliche Bornhöved.

Mit Live-Musik auf der Strecke und humvorvoller Akteuren an der Verpflegungsstation ein kurzweiliges Vergnügen; hat Spass gemacht.

Hier die Ergebnisse:

00:52:38 Oeser Björn 1973         Gesamt 18,        1. AK 40

00:55:15 May Thomas 1959        Gesamt 20,        2. AK 55
Gruß
Björn

 


 

Landesmeisterschaften am 01.05.2017

haben wir, Verena, Christine u. Heidi, bei den Landesmeisterschaften (LM) 10 km Straße den Landesrekord der W 40 verbessert, der bisher vom MTV Heide gehalten wurden ist.

Wir sind durch eine geschlossene Mannschaftsleistung 2:05:27 Std. gelaufen. Bisheriger Rekord: 2:08:39 Std.

Mein Einzelergebnis war:   8 ter Platz im Gesamteinlauf der Frauen

 in der W 40  2. Platz, also Vizelandesmeisterin

 Mannschaft W 30-45  1. Platz also Landesmeister plus neuen Landesrekord siehe oben

Mannschaft Hauptklasse 2. Platz also
Vizelandesmeisterin Zeit: 41:04 Min.

 


Adorable Marathon Series, am 26.04.2017

Name

Zeit

Pos. AK

AK

Petersen, Harald

05:55:11