Ergebnisse aus 2015

ab

11.01.2015 (5. Kieler Winterlaufserie)

bis

28.12.2015 (Öjendorf-Marathon)

Hinweis: Im Ergebnisdienst sind nur die Ergebnisse unserer LTVler aufgeführt. Allerdings sind – soweit bekannt – die Links zu den Ergebnissen des Veranstalters nach dem jeweiligen Artikel vermerkt, so dass sich auch „Nicht – LTVler“ dort finden lassen.

Für den Ergebnisdienst fühlen wir uns insoweit verantwortlich, dass wir alle uns zur Verfügung stehenden Quellen nutzen. Das ist in erster Linie das Internet. Gleichwohl sind wir für jeden Hinweis über ein Laufergebnis dankbar, gerade dann, wenn du „irgendwo“ gelaufen bist. Alle Angaben sind aber ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Wenn nicht anders erwähnt, stammen die Laufergebnisse von Dr. Katharina und Thorsten Schulte.
Bitte darauf achten, dass bei der Meldung der Verein „LTV Kiel-Ost“ (genau so schreiben!) angeben wird.

Die Laufergebnisse werden in der Regel am Montag oder Dienstag beim Veranstalter abgefragt. Im Ergebnisdienst tauchen sie dann im Laufe der Woche auf. Habt ein wenig Geduld! 

Meldungen über Läufe, Laufberichte und Fehler bitte an: ergebnisdienst@ltvkiel-ost.de

Stand: 28.12.2015 – 19:15 Uhr (JM)

 

Neu

 

Öjendorfer Marathon

Bei angenehmen Temperaturen wurde der "letzte" Öjendorf-Martaon in 2015an einem Montag ausgetragen.

Harald Petersen hat den  Marathon in 5:47:36 absolviert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Honululu Marathon

Auf Hawaii wurde am Sonntag, dem 13.12. der Honolulu Marathon ausgetragen.

Die maximale Tagestemperatur war 35 Grad.
Dr. Katharina und Thorsten Schulte absolvierten den  Marathon gemeinsam in 5:27:21

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Adventslauf in Flensburg
Liebe Laufkolleginnen- / kollegen,

 Nach einem (etwas verlängerten) und äußerst "crossmäßigen" ( aber unzweifelhaft einem der schönsten im Lande ) Lauf mit meiner Frau in Ratzeburg vor 2 Wochen ( 26,9 km - 2.27` er Zeit ) - heute mit Vereinskollegin Anja Thiesen 55.41 er Zeit ) im sonnigen Flensburg am 3. Adent gelaufen; matschige 9,3 km ( wahrscheinlich etliche Meter....mehr bei meinen Umwegen um Schlammlöcher u.ä. ) in 48.34 Minuten- Devise  ohne Verletzungen angekommen ( und km - gesammelt für unser tolles Hospiz in Kiel !! ) und Spaß gehabt nach einem zufriedenen Laufjahr 2015 ( zudem noch Verlosungspreise Anja, meine Frau und ich eingesammelt );

 

Ein Gutes, verletzungsfreies  Laufjahr Euch Allen 2016 Grüße aus Westensee
Iliane Annette und Edgar

 

PPS.. und nicht vergessen ( mein Wunsch vom Jahresanfang- gerade die "kleinen Laufveranstaltungen besuchen!!!!"- wie z,B. die Läufe in Januar in Altenholz )

PPS-2..und übrigens VIELEN DANK auch den Machern des Ergebnisdienstes für ihre Arbeit !!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

32. Klausdorfer Nikolauslauf
Die Wetterbedingungen waren doch sehr gut. Rasmus legte sich zwar ordentlich in´s Zeug, aber den LTV Läuferinnen und Läufern schien dies nur ein Ansporn zu sein. Es konnten ja viele auf den Bildern verewigt werden, aber einige hatten kein LTV Shirt an,daher bekamen wir nicht alle vor die Linse. Also!!! nächstes mal mit LTV Shirt antreten, dann werden alle entdeckt.

Melanie

Kraske

3

W40

00:32:31

Kurzlauf

Sabine

Friedrichsen

4

W55

00:37:23

Kurzlauf

Miriam

Haß

10

W

00:38:50

Kurzlauf

Nadine

Müller

6

W35

00:39:30

Kurzlauf

Carola

Burek

8

W35

00:39:32

Kurzlauf

Inka

Smith

12

W40

00:39:54

Kurzlauf

Miriam

Berwig

13

W45

00:39:55

Kurzlauf

Gerrit

Wilke

10

M40

00:41:05

Kurzlauf

Uwe

Sahm

2

M60

00:52:16

Nikolauslauf

Wolfgang

Rahn

1

M65

00:52:45

Nikolauslauf

Kristin

Maus

3

W35

00:52:46

Nikolauslauf

Maria

Vanselow

2

W60

00:55:33

Nikolauslauf

Thorsten

Zwick

8

M50

00:56:22

Nikolauslauf

Sven

Goik

31

M45

00:56:39

Nikolauslauf

Verena

Backen

7

W30

00:58:53

Nikolauslauf

Reinhard

Erich

6

M60

00:59:10

Nikolauslauf

Karen

Brügmann

9

W45

00:59:10

Nikolauslauf

Werner

Heitmann

18

M55

01:00:02

Nikolauslauf

Oliver

Kirschning

36

M45

01:00:20

Nikolauslauf

Andreas

Scheiner

21

M55

01:01:05

Nikolauslauf

Isolde

Rausch

9

W50

01:03:19

Nikolauslauf

Michael

Preuss

17

M50

01:03:54

Nikolauslauf

Martina

Kuznik

10

W50

01:05:30

Nikolauslauf

Hartmut

Kietzmann

5

M65

01:07:08

Nikolauslauf

Angela

Schnoor

11

W50

01:07:11

Nikolauslauf

Detlef

Fischer

6

M65

01:08:06

Nikolauslauf

Sven

Deppe

6

M50

01:17:33

Stadtwerkelauf

Ingo

Witt

19

M45

01:21:15

Stadtwerkelauf

Lea

Sievers

1

WJ U20

01:21:58

Stadtwerkelauf

Stefan

Kähler

21

M45

01:21:58

Stadtwerkelauf

Rainer

Keil

5

M55

01:31:34

Stadtwerkelauf

Alexandra

May

4

W40

01:31:48

Stadtwerkelauf

Alexander

Jurczyk

27

M45

01:31:48

Stadtwerkelauf

Günter

Härtling

4

M60

01:32:26

Stadtwerkelauf

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

. Bokeler Sechs-Stunden Lauf 21.112015 und
Sülldorfer Feldmark-Lauf 15.11.2015

 

Beim 2. Marathon in der Sülldorfer Feldmark am 15.11.2015 bin ich mit Erwartungen meine Marathonzeit wieder zu verbessern gestartet. Das Wetter aber spielte nicht mit. Es regnete heftig ohne  Pause und war kalt.

Zu Dritt kamen wir aber gut voran, bis wir merkten, dass wir uns arg verlaufen hatten. Über weitere Umwege erreichten wir wieder die richtige Strecke. Die beiden Kollegen waren durch die Umstände aber so genervt, dass sie den Wettkampf beendeten. Ich also alleine weiter. Nach ca. 15km bekam ich durch das seitliche Umspringen der vielen Wasserfitzen unangenehme Knieschmerzen. Meine Vermutung: von einer Knie-Op gereiztes Narbengewebe.  In Anbetracht der Tatsache, dass ich am folgenden Wochenende in Bokel beim 6-Stundenlauf angemeldet war, hielt ich es für angebracht bei den Knieschmerzen bei Halbmarathon auszusteigen.

 

In den Folgetagen verhielt sich das Knie gnädig, so dass ich beim 5. Bokeler Sechs-Stunden-Lauf  am 21.11.2015 startete. Die Strecke war ein 2km Rundkurs, etwa hälftig Straße und durch den dauernden Regen eine sehr crossige Waldstrecke mit matschigen Rutschpartien, wo mancher, ich auch, sich hingelegt hat. Alternativ konnte man weiter ausweichen und wurde dann von Brombeerranken und anderem Gesträuch geärgert.

Es lief aber alles bei super Verpflegung gut, dass ich in 06:09:16 Stunden mit 44,4km als 1. M70 und 24.gesamt den Lauf heil beendet habe.

 Gruß Harald

 

 

 

 

Marathon Öjendorfer See am 7.11.15

Bericht von Thorsten Schulte

 

Zum Auslaufen nach Wien war ich mal wieder (zusammen mit Harald) in HH-Öjendorf am Start. Bei warmen 18°C haben wir die elf Runden absolviert und einen weiteren Marathon gesammelt…

Pl. AK

Name

AK

Zeit

Platz

3

Thorsten Schulte

M-30

03:59:33

23

1

Harald Petersen

M-70

05:39:11

44

 

 

New-York-Marathon am 01.11.2015

 

Gender
Place

Age
Place

First Name

Last Name

Age

Finish
Time

5940

894

CHRISTOPHER

GEORG

48M

 

03:45:10

   
                   

 

 

Wien-Umrundung am 31.10.2015

Bericht von Thorsten Schulte

Als Saisonhighlight stand 2015 die 130-KM-Umrundung der österreichischen Bundeshauptstadt an. Ca. 100 Läufer und Wanderer machten sich morgens um sieben auf dem Weg, um innerhalb von 30 Stunden die Strecke mit knapp 1.800 Höhenmetern zu bewältigen. Die dnf-Quote war recht hoch bei 50 %. Die Strecke ist physisch und psychisch sehr anspruchsvoll- Verpflegung wird nur alle 25 Kilometer gestellt, so dass Selbstversorgung angesagt ist. Weiter erschwerend kommt hinzu, dass die Strecke recht schlecht beschildert ist (nur handflächengroße Hinweise; teilweise Verdeckt von Ästen und Zweigen). Ich selbst habe mich fünfmal verlaufen und hatte in meinen 19:23h über 140 Kilometer absolviert. Zwischen KM 122 und 127 dann noch einmal gute 400 Höhenmeter, um nachts um halb zwei einen Abschlussblick über das nächtliche Wien zu haben….

 

Weitere Ergebnisse, Fotos und Infos zum Lauf unter:                       http://www.wien-rundumadum.at/

 

 

Frankfurt-Marathon am 25.10.2015

Bericht von Thorsten Schulte

 

Danke an HG für den Startplatz. Ich bin bewusst langsam gelaufen, um meinen Ultra in Wien nicht zu gefährden. Am Start war es etwas eng und chaotisch. Dafür hat der Einlauf in die Festhalle alles entschädigt…

 

Person

Name

Schulte, Thorsten (GER)

Altersklasse

30

Startnummer

11417

Renninfo

Halb 1

01:59:59

Halb 2

02:02:57

Gesamt

Platz (M/W)

5884

Platz (AK)

807

Platz (Gesamt)

6833

Zielzeit (Netto)

04:02:55

Zielzeit (Brutto)

04:03:45

Total min/km

05:46

Splits

Split

Tageszeit

Zeit

Diff

min/km

km/h

5 km

10:39:42

00:28:53

28:53

05:47

10.39

10 km

11:08:12

00:57:23

28:30

05:43

10.53

15 km

11:36:27

01:25:39

28:16

05:40

10.62

20 km

12:04:33

01:53:44

28:05

05:38

10.68

Halb

12:10:47

01:59:59

06:15

05:42

10.54

25 km

12:32:48

02:22:00

22:01

05:39

10.64

30 km

13:01:26

02:50:38

28:38

05:44

10.48

35 km

13:31:13

03:20:24

29:46

05:58

10.07

40 km

14:00:40

03:49:52

29:28

05:54

10.19

Netto

14:13:44

04:02:55

13:03

05:58

10.08

 

 

Binnenseelauf in Lütjenburg am 25.10.15

 

3. M55            Matthias Krantz      01:56:30h     39. Gesamtplatz

 

 

Mallorca Marathon am 18.10.2015

Am 18. Oktober war in Plama-Stadt wieder der Mallorca Marathon angesagt. Insgesamt gingen 12 LTV Personen an den Start. Das Wetter war sehr gut 27 Grad / 0 Wind.
Um 8:30 Uhr waren wir zum Fototermin verabredet – alle waren dort.
Pünktlich um 9 Uhr war der Start.
Die neuen Organisatoren müssen noch einige Dinge verbessern.
Es hat allen aber trotzdem viel Spaß bereitet – erst laufen dann im Meer schwimmen – einfach herrlich!!
Abends trafen wir uns dann noch im Mega Park oder auf der "Mauer" an der Promenade vor dem Spar Markt!!
10km Lauf

Wolf-Rüdiger Kieker   00:58:40

Halbmarathon

Hans-Günter Hadamek

1:40:24

Sven Deppe

1:43:04

Stefan Kähler

1:46:48

Klaus Jensen

1:48:07

Jens Meier

1:49:20

Heike Bardtke

1:53:35

Karin Kalbus

1:58:09

Christian Voß

2:00:11

Christian Peschke

2:03:21

Marcus Rathjen

2:09:04

Melani Schwob

2:19:34

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lauf-Wochenende 17.-18.10.2015

Bericht von Thorsten Schulte

Als Vorbereitung für Wien war ich am 17.10.2015 mal wieder beim Teutolauf, um auf 29 Kilometer Berge zu trainieren. Ich lief schnell und es hat wieder Spaß gemacht – auch wenn ich hinterher aussah wie ein „Schwein“…

 

StartNr

Name

Vorname

Jahrgang

Brutto

Netto

Rang

MWPlatz

AKPlatz

AK

Sex

 

 

1775

Schulte

Thorsten

1982

2:35:43

2:34:51

214

198

14

M30

m

 

 

Einen Tag später habe ich den Oldenburg-Marathon ruhig angehen lassen- gestört hat nur der Dauerregen….

Person

Name

Schulte, Thorsten (GER)

Altersklasse

30

Startnummer

173

Renninfo

1. Hälfte

02:05:23

2. Hälfte

02:07:47

Gesamt

Platz (M/W)

152

Platz (AK)

12

Platz (Gesamt)

167

Zielzeit (Netto)

04:13:10

Zielzeit (Brutto)

04:16:26

 

 

--------------------------------------------------------------------LTV Frauenpower beim Lübeck Marathon

 

7 LTV Frauen gingen an den Start der Halbmarathonstrecke. Wie bestellt, regnete es nicht, und wir hatten ideales Laufwetter.

Die Strecke führte uns u.a. durch den ca. 1 km langen Herrentunnel, in dem eine Disco mit Lightshow aufgebaut war.

Eine gute Motivationshilfe die folgenden Anstiege zu bewältigen. Alle erreichten das Ziel in der Lübecker Innenstadt.

Im Anschluss nutzten wir die Möglichkeit, im Hallenbad schwimmen zu gehen.

Eine super organisierte Veranstaltung.

 

 

Marathon

 

99.

 

7.

Myriam Ribcke

1970

2.

W45

LTV Kiel-Ost

344

03:36:38

 

 

 

 

GesPl

M

W

Name

Jahrg.

 

AK

Nettozeit

 

 

587.

Abbi Lindner

1961

69.

M50

02:23:31

 

 

 

118.

Melanie Kraske

1975

17.

W40

02:06:50

 

 


 

162.

177.

Ingrid Lorengel

Christiane Wigger-Priess



1959

17.

10.

W50

W55

02:13:36

02:15:07

 

 

 

178.

Barbara Wolf

1961

20.

W50

02:15:07

 

 

 

179.

Martina Kuznik

1961

21.

W50

02:15:07

 

 

 

190.

Andrea Hohmann

1966

26.

W45

02:18:57

 

 

 

193.

Kirsten Peters

1967

27.

W45

02:19:12

 

 
 



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Köln Marathon am 04.10.2015

Platz

Pl.AK

Name

AK

Zeit

2217

302

Schulte, Thorsten

30

04:12:35

2806

56

Härtling, Günter (GER)

60

04:35:15

3002

410

Becker, Florian (GER)

35

04:44:13

3199

602

Kirschning, Oliver (GER)

45

04:57:12

 

 

Billerhuder-Insel-Marathon am 03.10.2015

Bericht von Harald Petersen

Hallo, 

meinen 3. Marathon in 3 Wochen beim 20. Billerhuder Insel Marathon über 43,5 km, 18 mal 2,4167 km Runden am 03.10.2015 (zum Tag der Deutschen Einheit), in Hamburg habe ich mit 6:03:17 und 1. M70 abgeschlossen.

Gruß,

Harald

 

 

Köhlbrandbrückenlauf am 03.10.2015

Platz

Pl.AK

Name

Zeit

1962

255

Lindner, Abbi (GER)

01:18:34

676

62

Rausch, Isolde (GER)

01:15:01

935

47

Sauer, Edgar (GER)

01:05:11

1770

93

Scheiner, Andreas (GER)

01:15:19

 

Ergebnisse vom Berlin Marathon am 27.09.2015

Bericht von Mareike Schulze

Die Sonne scheint, die Stimmung ist gut, Henni und ich sind bereit. Diesen Lauf widme ich meiner lieben Tante, sie starb viel zu früh. Dann kann es endlich losgehen mit dem "Partyblock H". Gar nicht so einfach das Tempo zu drosseln bei so vielen Fans und tollen Bands dort am Rand.  Kilometer 13, der Sieger im Ziel, Verfolgerblock mit Obelix und uns bleibt dran. Laufen ist ein Dorf, denn wen seh ich da - Marcus und Stefan, kurzer Sprint, doch wo ward ihr im Ziel?! Wollten doch zusammen nen Bier... Die Berliner sind toll, die tragen dich ins Ziel, denn wer mag schon gehen, schaut doch wer zu. Nochmal Zähne zusammen beißen und dann ist es da, das Brandenburger Tor - Gänsehaut pur! Und sie spielen für mich die Niedersachsenhymne - sturmfest und erdverwachsen...

Berlin-Marathon - leider geil!

Mareike

 

» Deppe, Sven (GER)

M50

03:48:10

» Kähler, Stefan (GER)

M45

04:11:57

» Maus, Kristin (GER)

W35

04:00:56

» Ottilie, Günter (GER)

M45

03:54:50

Schulte, Thorsten

M30

03:59:54

» Peschke, Christian (GER)

M45

04:11:58

» Rathjen, Marcus (GER)

M40

04:11:58

» Rieckhof, Michael (GER)

M50

04:20:16

» Dr. Schulte, Katharina (GER)

W30

04:34:59

» Schulze, Mareike (GER)

W35

04:50:50

 

 

Hanse Run in Lübeck am 27.09.2015

Bericht von Verena Becker

Am Sonntag 27.9. konnte ich, Verena Becker, mir beim 1. Hanse Run in Lübeck über 10 km den Frauen Gesamtsieg in 39:48 Min. sichern. Der Veranstalter ist der LBV Phönix. Es ist eine hügelige Strecke durch die Innenstadt u. am Kanal längs (2 Runden a 5 km).

 

Ergebnisse Vom Schusterlauf in Preetz -27.9.15

Hauptlauf 10M

Poltrock

Dierk

4

M55

1:15:30

Georg

Christopher

8

M45

1:15:53

Ribcke

Myriam

1

W45

1:19:18

Voß

Christian

19

M45

1:27:11

Sauer

Edgar

8

M55

1:27:21

Jensen

Klaus

12

M50

:27:23

Krantz           

Matthias

4

M60

1:28:31

Meier

Jens

2

M65

1:32:23

Keil

Rainer

1

MJU16

1:33:10

Thiesen

Anja

6

W40

1:34:37

Schnoor

Marco

25

M45

1:39:50

Salzmann Schnoor

Ingrid

5

W45

1:45:06

Lindner

Abbi

20

M50

1:45:17

Keesenberg

Dr. Hans

1

M75   

1:50:29

 

5km Wehrberglauf

Birkholz

Frank

1

M55

20:46 

Rahn

Wolfgang

1

M65

21:36

Erich

Reinhard

1

M60

23:05 

Denker

Doris

3

W60

36:25

Gabrecht

Anja

3

W55

37:10

 


Ergebnisse Vom 15. Bordesholmer Seelauf- 20.9.15

Die Bedingungen waren sehr gut. Kein Regen und gute Bodenverhältnisse.
Das Duschwasser war leider wieder etwas kalt.

Hauptlauf 17,2 km

Becker

Verena

W35

2

01:13:02

Hauptlauf 17,2 km

Schütz

Sebastian

M35

3

01:14:27

Hauptlauf 17,2 km

Timmler

Jan

M35

4

01:20:25

Hauptlauf 17,2 km

Meier

Jens

M65

1

01:27:12

Hauptlauf 17,2 km

Kähler

Stefan

M45

21

01:28:52

Hauptlauf 17,2 km

Birkhahn

Christina

W40

2

01:30:11

Hauptlauf 17,2 km

Bardtke

Heike

W55

1

01:30:18

Hauptlauf 17,2 km

Ottilie

Günter

M45

22

01:30:19

Hauptlauf 17,2 km

Sauer

Edgar

M55

10

01:32:53

Hauptlauf 17,2 km

Härtling

Günter

M60

8

01:39:50

Hauptlauf 17,2 km

Brügmann

Karen

W45

6

01:40:45

Hauptlauf 17,2 km

Cizinski

Uwe

M55

14

01:46:01

Hauptlauf 17,2 km

Hopp

Peter

M70

3

01:46:54

Hauptlauf 17,2 km

Schultz

Regine

W70

1

02:00:59

Hauptlauf 17,2 km

Schmeets

Angelika

W55

5

02:09:53

Kurzstrecke 4,8 km

Diezmann

Verena

W35

1

00:21:43

Mittelstrecke 10 km

Sahm

Uwe

M60

2

00:49:08

Mittelstrecke 10 km

Rahn

Wolfgang

M65

2

00:50:09

Mittelstrecke 10 km

Penske

Christin

W

6

01:06:40

Ergebnisse von Dettmar:

Strecke

Nachname

Vorname

AK

AK-Platz

Zeit

Kurzstrecke 4,8 km

Diezmann

Verena

W35

1

00:21:43

Mittelstrecke 10 km

Sahm

Uwe

M60

2

00:49:08

Mittelstrecke 10 km

Rahn

Wolfgang

M65

2

00:50:09

Mittelstrecke 10 km

Penske

Christin

W

6

01:06:40

Hauptlauf 17,2 km

Becker

Verena

W35

2

01:13:02

Hauptlauf 17,2 km

Schütz

Sebastian

M35

3

01:14:27

Hauptlauf 17,2 km

Timmler

Jan

M35

4

01:20:25

Hauptlauf 17,2 km

Meier

Jens

M65

1

01:27:12

Hauptlauf 17,2 km

Kähler

Stefan

M45

21

01:28:52

Hauptlauf 17,2 km

Birkhahn

Christina

W40

2

01:30:11

Hauptlauf 17,2 km

Bardtke

Heike

W55

1

01:30:18

Hauptlauf 17,2 km

Ottilie

Günter

M45

22

01:30:19

Hauptlauf 17,2 km

Sauer

Edgar

M55

10

01:32:53

Hauptlauf 17,2 km

Härtling

Günter

M60

8

01:39:50

Hauptlauf 17,2 km

Brügmann

Karen

W45

6

01:40:45

Hauptlauf 17,2 km

Cizinski

Uwe

M55

14

01:46:01

Hauptlauf 17,2 km

Hopp

Peter

M70

3

01:46:54

Hauptlauf 17,2 km

Schultz

Regine

W70

1

02:00:59

Hauptlauf 17,2 km

Schmeets

Angelika

W55

5

02:09:53

 

 

Nübel Marathon am 20.09.2015

Bericht von Harald Petersen

 

am 20.9.15 bin ich den Nübel Marathon, bei Schleswig, in 6:04:00, 1. M70, gelaufen. Er bestand aus 4 gleichen Runden je etwa zur Hälfte aus hügeliger Berg- und Talstrecke und zur anderen Hälfte aus fast autofreier Straße.

Gruß, Harald

 

Ich bin mal wieder den 100MC Öjendorfer Herbst-Marathon am 12.9.2015 gelaufen, in 5:59:03 und 1. M 70.

Gruß, Harald

Kiel-Lauf am 13.09.2015

68 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dann noch 22 Helferinnen und Helfer bei der Veranstaltung!!!!

 

Halbmarathon  1 Becker Verena W W35 01:29:50
Halbmarathon  14 Rathjen Marcus M M40 01:34:01
Halbmarathon  22 Timmler Jan M M35 01:37:30
Halbmarathon  23 Mindt Björn M M40 01:37:43
Halbmarathon  42 Stein Stan M M45 01:41:29
Halbmarathon  38 Hettich Andrej M M35 01:42:34
Halbmarathon  8 Birkhahn Christina W W40 01:47:52
Halbmarathon  97 Müller Andre M M45 01:48:30
Halbmarathon  102 Ottilie Günter M M45 01:49:07
Halbmarathon  32 Sauer Edgar M M55 01:49:11
Halbmarathon  105 Witt Ingo M M45 01:49:31
Halbmarathon  3 Meier Jens M M65 01:49:35
Halbmarathon  109 Kähler Stefan M M45 01:50:01
Halbmarathon  3 Thoms Petra W W60 01:51:40
Halbmarathon  4 Vanselow Maria W W60 01:53:12
Halbmarathon  133 Peschke Christian M M45 01:54:18
Halbmarathon  85 Niebel Frank M M40 01:54:56
Halbmarathon  58 Keil Rainer M M55 02:01:32
Halbmarathon  35 Brügmann Karen W W45 02:05:49
Halbmarathon  181 Kirschning Oliver M M45 02:07:28
Halbmarathon  6 Miethke Susanne W W55 02:07:28
Halbmarathon  33 Härtling Günter M M60 02:10:20
Halbmarathon  38 Schulze Mareike W W35 02:11:12
Halbmarathon  26 Kraske Melanie W W40 02:11:38
Halbmarathon  5 Hopp Peter M M70 02:13:42
Halbmarathon  78 Cizinski Uwe M M55 02:17:15
Halbmarathon  49 Saltzmann-Schnoor Ingrid W W45 02:18:06
Halbmarathon  209 Schnoor Marko M M45 02:18:06
Halbmarathon  2 Schultz Regine W W70 02:24:15
Halbmarathon (21.097 km) 84 Teller Ralf M M55 02:25:12
Volkslauf (10.5 km) 6 Poltrock Dierk M M55 00:47:51
Volkslauf (10.5 km) 13 Sahm Uwe M M60 00:54:03
Volkslauf (10.5 km) 49 Lingner Eric M M55 00:54:55
Volkslauf (10.5 km) 103 Zwick Thorsten M M50 00:55:39
Volkslauf (10.5 km) 107 Rosky Mathias M M40 00:56:08
Volkslauf (10.5 km) 62 Schäfer Klaus M M55 00:56:49
Volkslauf (10.5 km) 45 Backen Verena W W30 00:57:51
Volkslauf (10.5 km) 72 Heitmann Werner M M55 00:57:52
Volkslauf (10.5 km) 239 Keller Rüdiger M M45 00:59:03
Volkslauf (10.5 km) 41 Thiesen Anja W W40 00:59:05
Volkslauf (10.5 km) 12 Petersen Arthur M M65 00:59:56
Volkslauf (10.5 km) 13 Albrecht Hans-Ulrich M M65 01:01:04
Volkslauf (10.5 km) 207 Sprenger Ulrich M M50 01:01:20
Volkslauf (10.5 km) 76 Andrae Nadja W W45 01:02:59
Volkslauf (10.5 km) 54 Nuycken Dörte W W50 01:03:08
Volkslauf (10.5 km) 85 Przybyla Birte W W45 01:03:45
Volkslauf (10.5 km) 11 Kieker Wolf-Rüdiger M M70 01:04:01
Volkslauf (10.5 km) 90 Peters Kirsten W W45 01:04:32
Volkslauf (10.5 km) 330 Pawelitzki Mathis M M 01:06:28
Volkslauf (10.5 km) 119 Gabler Nicole W W40 01:07:33
Volkslauf (10.5 km) 65 Schult Andreas M M60 01:07:54
Volkslauf (10.5 km) 28 Grode Monika W W55 01:08:55
Volkslauf (10.5 km) 12 Höfling Andrea W W60 01:11:13
Volkslauf (10.5 km) 145 Burek Carola W W35 01:12:14
Volkslauf (10.5 km) 348 Haß Miriam W W 01:12:14
Volkslauf (10.5 km) 292 Christiansen Stefan M M50 01:12:19
Volkslauf (10.5 km) 371 Penske Christin W W 01:13:50
Volkslauf (10.5 km) 303 Lublow Matthias M M50 01:16:52
Volkslauf (10.5 km) 132 Lublow Birgit W W50 01:16:53
Volkslauf (10.5 km) 306 Michel Joachim M M50 01:17:09
Volkslauf (10.5 km) 183 Smith Inka W W40 01:20:14
Volkslauf (10.5 km) 46 Garbrecht Anja W W55 01:23:53
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 1 Diezmann Verena W W35 00:27:13
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 29 Schnoor Marko M M45 00:34:02
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 10 Finkeldey Petra W W45 00:34:09
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 20 Baaske Rosemarie W W55 00:44:19
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 35 Niebel Tanja W W35 00:44:25
Kurz- und Firmenlauf (6 km) 22 Bekeschus Doris W W55 00:50:20

 



Münster Marathon am 06.09.2015

 

Platz

(AK)

Name

Netto-Zeit

857 (M)

(107)

Schulte, Thorsten

3:59:15

1390 (M)

(160)

Becker, Florian

4:42:22

312 (W)

(32)

Schulte, Dr., Katharina

4:43:19


 

Airport Run Kiel 4.9.2015 u. 25. Trappenkamper Waldlauf 6.9.2015

Bericht von Verena Becker

 

Am Freitagabend konnte ich mir den Gesamtsieg beim Airport Run in Kiel über 10 km sichern. Ich bin knapp vor Jessica Ehlers ins Ziel gelaufen. Ich bin 40:01,5 Min. gelaufen, Jessi 40:11,5 Min. Es ging 2 Runden über den gesamten Flugplatz, also ein Doppelsieg für den LTV.

 

Am Sonntag bin ich mit Frank Birkholz zusammen nach Trappenkamp zum 25. Waldlauf gefahren. Auch dort holte ich mir den Gesamtsieg in 41:38 Min. über 10 km, Frank gewann seine AK 55 in 22:47 Min. über die 5 km.


 

Kieler Airport Run

Bericht von Kristin Maus

Am 4.9.2015 fand der 4. Kieler Airport Run auf dem überschaubaren Port of Kiel statt. Es waren mehr als 150 Läufer für die 4,5 km oder 10 km Strecke über die Start - und Landebahn gemeldet. Für den LTV starteten Jessika Ehlers, Mareike Schulze, Kristin Maus, Marcus Rathjen und Edgar Sauer - alle über den 10 km Kurs. Der Start verzögerte sich um 15 Minuten, dann ging es pünktlich um 18.15 Uhr für alle Läufer los.Der Kurs bot eine wunderschöne Aussicht auf die Kieler Förde, ein Blick den man nicht alle Tage bekommt. Glücklicherweise war es nicht so windig wie erwartet und wir alle haben einen tollen Lauf mit sehr guten Zeiten hingelegt.  Zweimal gab es etwas Abkühlung von oben, aber auch das störte nicht ; außer vielleicht unseren Fotografen Ingo, der im Regen ausharrte und fleißig Fotos gemacht hat - vielen Dank an Ingo!
Danke an das Orga Team und bis zum nächsten Jahr!

 

MWPl

Name

Jahrg.

Zeit

5. M

Negash, Simon

1990

38:59,0

1. W

Becker, Verena

1977

40:01,5

2. W

Ehlers, Jessika

1996

40:11,5

10. M

Rathjen, Marcus

1971

41:15,7

7. W

Maus, Kristin

1979

47:01,0

30. M

Sauer, Edgar

1957

47:12,2

31. M

Krantz, Mathias

1956

47:33,3

35. M

Nebel, Frank

1976

48:19,9

24. W

Schulze, Mareike

1979

55:26,7

35. W

Schultz, Regine

1943

1:06:21,4


 

30. Meppener Sparkassen Citylauf

Bericht von Wolfgang Rahn

 

Am Freitag, den 04.09.2015 startete  um 18:45 Uhr der 10. km Lauf beim Meppener Citylauf, 318 Läufer/innen waren am Start. Ich war die Woche bei meinem Sohn in Meppen und nutzte die Gelegenheit, bei diesem Lauf zu starten. Die Laufstrecke führt durch die Innenstadt von Meppen, ist ca. 1.600m lang und musste 6x durchlaufen werden. Das Wetter war leider stürmisch und regnerisch, trotzdem feuerten viele Zuschauer die Läufer an. Bis zur Siegerehrung waren aber fast alle verschwunden, es war einfach zu ungemütlich. 

 

Senioren M65

Gesamt-        Pl.AK-Pl.       Name                         Jahrg.            m/w    Zeit

113.                 1.                     Rahn, Wolfgang           1948                 m         47:17,8


 

 

Plön-Marathon am 30.08.2015

Bericht von Thorsten Schulte

 

Pl. AK

Name

AK

Zeit

Strecke

2

Marcus Rathjen

M40

03:10:07

37,2

4

Sven Deppe

M50

03:23:31

37,2

2

Günter Ottillie

M45

03:23:37

37,2

1

Petra Thoms

W60

03:32:51

37,2

1

Karin Kalbus

W55

03:53:10

37,2

3

Günter Härtling

M60

03:57:54

37,2

2

Bärbel Geisler

W55

04:01:33

37,2

1

Dr. Katharina Schulte

W30

04:10:51

37,2

1

Thorsten Schulte

M30

04:10:52

Marathon

2

Edgar Sauer

M55

04:19:18

Marathon

 

Ohne den LTV wäre die Veranstaltung noch weiter unter Fernerliefen gelaufen. Auch so war das Aufgebot recht mau. Nur etwa 80 Starter wurden um kurz nach 9.00 Uhr auf die Strecke geschickt. Die Veranstaltung muss sich dringend (neu) vermarkten und sollte auch für warme Duschen im Ziel sorgen.

Auffallend ist der gute Abschluss der AK-Wertungen. Der LTV ist für die Herbstmarathons gut vorbereitet.


 

Straßenlauf in Holtenau am 28.08.2015

Mit Berichten von Mareike Schulze und Verena Becker

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein und zweimal um den Holtenauer Leuchtturm.. Diesmal nahezu abgasfrei - wo war nur der Linienbus?  Wie immer mussten aber die bräsig in der Sonne sitzenden Leute am Tiessenkai angefeuert werden.. aber der lahme Haufen ist ja lernfähig (oder verängstigt), schließlich kommt man viermal dort vorbei. Als Läufer lernt man immer schön zu lächeln, denn an jeder Ecke können unerwartet Fotografen auftauchen. Anschließend gab es dann das wohlverdiente Bier direkt vor Ort und auf dem Sommerfest des LTV.

 

Am Freitagabend habe ich( Verena Becker) den Holtenauer Straßenlauf in Holtenau über 10 km in 39:30 Min. gewonnen u. konnte somit meine Führung im Zippels Kiel Cup der Frauenhauptklasse ausbauen. Holtenau war der fünfte Lauf im Zippels Kiel Cup. Dirk Henningsen hat die Männer Konkurrenz gewonnen, Mansor Farah hat die 5 km gewonnen, Gerrit Kröger wurde dort zweiter.

Am Sonntagmorgen konnte ich mir in Hamburg-Neugraben den Landesmeistertitel der W 35 über 10000 m auf der Bahn in 40:40,54 Min. sichern u. war Gesamtsiegerin aller Frauen.

Damit ist die Norm  für die Deutschen Seniorenmeisterschaften  über 10000 m Bahn für 2016 auch gesichert.

Das Ziel 2015 alle Landesmeistertitel der W 35 mir zusichern ist damit geschafft u. zwar über 5000 m u. 10000 m Bahn, 10 km Straße u. Halbmarathon (Marathon bin ich nicht gelaufen in 2015), dazu kommt noch der Norddeutsche Meistertitel der W 35 über 5000 m Bahn u. die Senioren Mannschaftsmedaillen bei den Europameisterschaften (Cross, 10 km u. Halbmarathon).

 

 

20

   

287

Mathias

Rosky

20

 

LTV Kiel-Ost 3

02:39:22

10km Mannschaftswertung Männer

20

   

196

Eric

Lingner

20

 

LTV Kiel-Ost 3

02:39:22

10km Mannschaftswertung Männer

27

 

6

529

Verena

Diezmann

2

W35

LTV Kiel-Ost

00:22:50

Kurzlauf 5km

59

54

 

316

Thorsten

Schulte

11

M30

LTV Kiel-Ost

00:42:47

Hauptlauf 10km

62

57

 

266

Marcus

Rathjen

6

M40

LTV Kiel-Ost

00:42:57

Hauptlauf 10km

75

50

 

590

Thomas

May

2

M55

LTV Kiel-Ost

00:26:25

Kurzlauf 5km

82

74

 

245

Günter

Ottilie

18

M45

LTV Kiel-Ost

00:44:53

Hauptlauf 10km

126

111

 

265

Wolfgang

Rahn

2

M65

LTV Kiel-Ost

00:48:08

Hauptlauf 10km

150

132

 

223

André

Müller

29

M45

LTV Kiel-Ost

00:49:05

Hauptlauf 10km

179

 

25

426

Heike

Bardlke

2

W55

LTV Kiel-Ost

00:50:14

Hauptlauf 10km

219

 

39

396

Maria

Vanselow

2

W60

LTV Kiel-Ost

00:52:14

Hauptlauf 10km

223

184

 

294

Uwe

Sahm

8

M60

LTV Kiel-Ost

00:52:32

Hauptlauf 10km

224

185

 

196

Eric

Lingner

15

M55

LTV Kiel-Ost

00:52:33

Hauptlauf 10km

226

187

 

287

Mathias

Rosky

26

M40

LTV Kiel-Ost

00:52:34

Hauptlauf 10km

247

203

 

69

Reinhard

Erich

9

M60

LTV Kiel-Ost

00:54:15

Hauptlauf 10km

268

217

 

113

Günter

Härtling

10

M60

LTV Kiel-Ost

00:55:08

Hauptlauf 10km

291

 

59

40

Karen

Brügmann

12

W45

LTV Kiel-Ost

00:57:14

Hauptlauf 10km

292

 

60

321

Mareike

Schulze

9

W35

LTV Kiel-Ost

00:57:20

Hauptlauf 10km

319

 

72

267

Isolde

Rausch

5

W50

LTV Kiel-Ost

00:59:28

Hauptlauf 10km

344

 

82

101

Monika

Grode

4

W55

LTV Kiel-Ost

01:04:13

Hauptlauf 10km


Stadtlauf Berlin am 23.08.2015

Bericht von Michael Volquardsen

 

Mit fast 3000 anderen Halbmarathonis habe ich bei der "Generalprobe des SCC für den Berlin-Marathon" am Stadtlauf Berlin teilgenommen. Strecke führte über 2 Runden durch Steglitz,  eine leicht wellige Streckenführung bei sommerlichen Temperaturen über 20 Grad. War leider ohne Zielzeitblöcke, so das zum Anfang Slalom-Laufen um die Walker und langsameren Läufer nötig war, ansonsten eine gut organisierte Veranstaltung. Zeit war 1:43:22,  Platz 615 in der Gesamtwertung.

 

Mit besten Grüßen,

Michael Volquardsen


 

Müritz-Lauf am 22.08.2015

Bericht von Thorsten Schulte

 

Wieder einmal stellte ich mich der Herausforderung, die Müritz laufenderweise zu umrunden. Unterstützt wurde ich dabei von Katharina, die mich die 75 Kilometer auf dem Rad begleitete und so für zusätzliche Versorgung und Motivation sorgte. Auch mein zwischenzeitliches Leistungstief hat sie erfolgreich behoben, so dass ich die Strecke in neuer persönlicher Bestzeit absolvieren konnte. Nach 07:14:05h war der "Spuk“ vorbei. Ich erreichte den 2. Platz in der M30 (23. Gesamtplatz).

Weitere Informationen zum Lauf:                       www.mueritz-lauf.de


 

Bokeler Windmühlenlauf am 20.08.2015

Bericht von Wolfgang Rahn

 

Am Mittwoch startete um 19:00 Uhr der 10km Lauf in Bokel. Das Wetter war mit 16°C angenehm temperiert. Die Strecke ist gut zu laufen, weil flach und Straße und Feldwege. Ich erreichte mit 47:13 min das Ziel und wurde Sieger der M65. Wer mochte konnte hinterher im Freibad baden oder sich bis zur Siegerehrung Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Die Veranstaltung ist gut organisiert, ich kann sie nur empfehlen.

 

Ergebnis:

00:47:13;       1. M65;           41. Gesamtplatz


Spendenlauf am 09.08. - Kiel Rohdehoffplatz -

Herrlicher Sonnenschein, blauer Himmel und 45 Läuferinnen und Läufer kamen zu unserem Benefiz-Trainings-Lauf auf den Rohdehoffplatz!

Leider konnte Schirmherr Landtagspräsident Klaus Schlie nicht dabei sein, denn er befindet sich zurzeit im Urlaub. Es kamen auch Gäste aus anderen Laufvereinen Kiels, die Stadt Kiel schickte mit Herrn Ralf Hegedüs einen würdigen Vertreter des OBs und der Förderkreis nahm mit Schatzmeisterin Meike Ehrlich teil.

Gegen 9.00 Uhr ging es auf die 5, 10 oder 24km-Strecke, überwiegend im Schatten entlang der Schwentine, das Lauftempo konnte jeder wählen.

Im Ziel gab´s erfrischende Getränke und allerlei leckere Verpflegung, darunter Obst der Fa. Markant und gespendeten Kuchen der Bäckerei Rönnau. Apropos Sponsering: Wir konnten tolle Sachpreise der Firmen Karstadt sports und Runners Point unter allen Teilnehmern verlosen. So nahm jeder eine kleine (oder größere) Erinnerung mit nach Hause.

Und zwischendurch steckte immer wieder jemand eine Geldspende in die Sammeldose...

Nachdem sich die letzten Läufer ausgeruht und wir unsere "Siebensachen" mit Hilfe von Lauffreunden unter Dach und Fach hatten, machten wir uns auf den Nachhauseweg, schon sehr gespannt, wie viel wohl in der Spendenbox gelandet war?!? Und staunten nicht schlecht:

Der Betrag: 831,-€ !

 


 

Ostseeman in Glücksburg am 02.08.2015

 

Einzelstarter:

Person

Name

Ribcke, Myriam (GER)

Verein

Ltv Kiel-Ost

Alters-/Staffelklasse

45

Startnummer

219

Renninfo

Swim

01:24:16

T1

00:04:11

Bike

05:48:21

T2

00:01:26

Run

04:24:49

Gesamt

Platz (M/W)

15

Platz (AK)

4

Platz (Gesamt)

195

Zielzeit (Brutto)

11:43:01

Splits

Split

Zeit

Diff

min/km

km/h

Swim Finish

01:24:16

01:24:16

22:11

2.71

Bike Start

01:28:27

04:11

-

-

1. Kontrolle Rad

02:24:54

56:27

03:32

17.01

2. Kontrolle Bike

03:20:14

55:20

01:55

31.44

3. Kontrolle Bike

04:16:36

56:22

01:57

30.86

4. Kontrolle Bike

05:14:11

57:35

02:00

30.22

5. Kontrolle Bike

06:13:56

59:45

02:04

29.12

6. Kontrolle Bike

07:15:31

01:01:35

02:08

28.26

Bike Finish

07:16:47

01:16

00:05

886.30

Run Start

07:18:13

01:26

-

-

1. Kontrolle Run

07:35:27

17:14

02:37

22.98

1. Runde Run

08:04:59

29:32

16:20

3.68

2. Kontrolle Run

08:24:01

19:02

02:54

20.80

2. Runde Run

08:54:10

30:09

16:40

3.60

3. Kontrolle Run

09:14:57

20:47

03:09

19.06

3. Runde Run

09:46:57

32:00

17:41

3.39

4. Kontrolle Run

10:09:04

22:07

03:22

17.90

4. Runde Run

10:44:17

35:13

19:28

3.08

5. Kontrolle Run

11:06:14

21:57

03:20

18.04

Finish

11:43:01

36:47

20:20

2.95

 

Staffel:

Staffel

Name

Ltv Kiel-Ost Team Harmonie

Startnummer

831

Renninfo

Swim

01:27:17

T1

00:02:32

Bike

06:23:23

T2

00:01:24

Run

03:25:17

Gesamt

Platz (M/W)

55

Platz (Gesamt)

140

Zielzeit (Brutto)

11:19:50

Staffelteilnehmer

Teilnehmer 1

Dr. Schulte, Katharina (GER)

Teilnehmer 2

Hinrichs, Heilwig (GER)

Teilnehmer 3

Schulte, Thorsten (GER)

Splits

Split

Zeit

Diff

min/km

km/h

Swim Finish

01:27:17

01:27:17

22:58

2.61

Bike Start

01:29:48

02:31

-

-

1. Kontrolle Rad

02:27:24

57:36

03:37

16.67

2. Kontrolle Bike

03:27:03

59:39

02:04

29.17

3. Kontrolle Bike

04:29:26

01:02:23

02:10

27.89

4. Kontrolle Bike

05:34:22

01:04:56

02:15

26.80

5. Kontrolle Bike

06:42:10

01:07:48

02:21

25.67

6. Kontrolle Bike

07:52:10

01:10:00

02:25

24.85

Bike Finish

07:53:10

01:00

00:04

1128.42

Run Start

07:54:33

01:23

-

-

1. Kontrolle Run

08:09:45

15:12

02:19

26.07

1. Runde Run

08:34:21

24:36

13:36

4.41

2. Kontrolle Run

08:49:46

15:25

02:21

25.69

2. Runde Run

09:14:01

24:15

13:24

4.48

3. Kontrolle Run

09:29:58

15:57

02:25

24.84

3. Runde Run

09:54:19

24:21

13:28

4.46

4. Kontrolle Run

10:10:01

15:42

02:23

25.22

4. Runde Run

10:36:00

25:59

14:22

4.18

5. Kontrolle Run

10:52:57

16:57

02:35

23.37

Finish

11:19:50

26:53

14:52

4.04


 

Mitternachtslauf Heiligenhafen am 31.07.15

Bericht von Verena Becker

 

Liebe Ltver,

einige von uns waren beim Mitternachtslauf in Heiligenhafen über 10 km am Start. Es hat zum Glück nicht geregnet, die Strecke war wieder gut ausgeleuchtet. Ich, Verena Becker, konnte mir den 2 ten Gesamtplatz in 41:14 Min. sichern u. den 1 ten in der AK 35. Heiligenhafen macht nur eine Gesamtsiegerehrung Platz 1-3 u. keine Altersklassensiegerehrung.

 

Platz

Pl. AK

Name

AK

Zeit

2

1

Becker, Verena

W-35

00:41:14

90

22

Stein, Stan

M-45

00:45:22

206

13

Sauer, Edgar

M-55

00:51:00

281

13

Erich, Reinhard

M60

00:54:07

82

20

Brügmann, Karen

W-45

00:56:05

407

67

Steinberg, Hendrik

M-50

00:59:55

231

8

Block, Elke

W-55

01:09:13

 


 

5-Tage Marathon (13.-17.07.15)

Bericht von Detlef Fischer

Zum neunten Mal fand in diesem Jahr vom 13. bis 17. Juli 2015 der "Fünf-Tage-Marathon in Trappenkamp" statt: eine Veranstaltung mit Kult-Charakter für etwa 120 eingeschworene Läufer. Zu acht haben wir den LTV Kiel-Ost vertreten. Bei sommerlichen Temperaturen ging es an fünf Abenden über die landschaftlich schönen Strecken der Wälder von Trappenkamp, Negernbötel, Rickling und Stocksee. Da Hans Balzer leider an nur vier Läufen teilnehmen konnte, findet Ihr nur sieben Namen in der Ergebnisliste

Petra Thoms                        W60    3:36:36
Thomas May                        M55    3:53:56
Karen Brügmann                 W45    4:07:52
Artur Petersen                     M65    4:09:26
Detlef Fischer                      M65    4:25:27
Angelika Schmeets              W55    4:46:15
Christina Balzer                   W50    4:54:47

 


DM Senioren 10.7.-12.7.2015 Zittau

Bericht von Verena Becker

 

Liebe Ltver, Liebe Lauffreunde,

am Wochenende sind wir Drei, Simone Braun, Christine Dörscher u. ich, bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau am Start gewesen u. sind mit Medaillen zurück gekommen. Simone u. Christine haben einen Dreifachstart gemacht jeweils über 800 m, 1500 m u. 5000 m, ich bin nur die 5000 m gelaufen. Wir sind alle Drei unterschiedliche Altersklassen von W 35- W 45. Simone sicherte sich Bronze u. Silber, Christine sicherte sich Bronze. Ich konnte mich erneut auf 19:02,38 Min steigern u. sicherte mir die Silbermedaille in der W 35. Der SHLV war insgesamt wieder sehr erfolgreich von den Plätzen 1-3. Es war wieder mal ein sehr nettes, gemeinschaftliches u. unterhaltsames Wochenende unter uns Seniorin/innen aus allen Bundesländern.

 

LG Verena Becker


 

Rendsburg Lauf am 11.07.2015

 

Platz

Pl. AK

Name

AK

Zeit

Strecke

4

1

Ehlers, Jessica

WJ-U-20

00:42:48

10 KM

24

4

Thiesen, Anja

W-40

00:54:26

10 KM


 

Landesmeisterschaft Büdelsdorf 5.7.15

Bericht von Verena Becker

 

Am Sonntag 5.7.15 bin ich (Verena) bei den LM der Frauen/Männer in Büdelsdorf über 5000 m Bahn an den Start gegangen u. konnte nochmals meine Zeit auf 19:07,37 Min. verbessern.

Wir waren ganze 4 Frauen aus SH u. Hamburg. Ich bin damit 3 te Gesamt geworden.

Es war sehr heiß. Wir wurden in jeder Runde mit einem Gartenschlauch bespritzt u. es gab zusätzlich auch eine Getränkestation.

 

LG Verena Becker



Thüringen Ultra am 04.07.2015

Bericht von Thorsten Schulte

 

Wie bereits im Juli 2014, war ich auch diesmal beim Thüringen-Ultra (100 KM Berg-/Waldlauf mit 2.200 Höhenmetern) am Start. Es wurde eine Hitzeschlacht.

Bereits beim Start um 04:00 Uhr war es bereits über 20 Grad warm. Die Laufleistungen wurden mit steigenden Temperaturen, absolvierten Höhenmetern und der Streckenlänger kontinuierlich langsamer. Beim 6 KM langen Abwärtsstück zwischen KM 50 und 56 war ich gute 30 Sekunden langsamer pro Kilometer als im Jahr zuvor.

Gegen 10:00 Uhr wurden bereits im Wald über 30 Grad gemessen. Maximal stiegt das Thermometer (im Schatten) auf 38 Grad.

Ab KM 65 war kein Laufen mehr möglich, da ich Kreislaufprobleme bekommen habe. Ich stand vor der Wahl: an nächsten Versorgungspunkt aussteigen oder walkend dem Ziel entgegen? Da ich scharf auf den 2. Finisherstern war, entschloss ich mich für die 2. Variante. Sechs Stunden bin ich also noch gewandert/ gewalkt. Viele haben aufgeben oder wurden durch den Rettungsdienst aus dem Rennen gezogen – 40 Prozent dnf-Quote.

Nach insgesamt 14:55:37 h habe ich das Ziel erreicht.

Gesamtplatz: 108 von 215

AK (M30) Platz: 7 von 12

 

Weitere Infos zum Lauf, der 2015 am 01./02. Juli stattfindet:                        http://www.thueringenultra.de


 

Lady´s Run am 04.07.2015 in Kiel

 

 

AKPl

Name

 

Zeit

 

 

Kurzstreckenlauf

 

W55

 

3.

Doris Bekeschus

(LTV Kiel-Ost)

0:42:52

 

 
   

 

Langstreckenlauf

 

W Jugend U20

 

1.

Jessika Ehlers

(LTV Kiel-Ost)

0:35:30

 

 

 

 

Anzahl Teilnehmer: 104


 

Women´s Run Hamburg am 04.07.2015

Platz

Name

Zeit

Strecke

215

Bardtke, Heike

00:30:38

5 KM

214

May, Alexandra

00:30:37

5 KM

293

Przybyla, Birte

00:31:51

5 KM


 

Deich- und Salzwiesenlauf 28. Juni 2015

 Bericht von Jens Meier

 

Herrliche Temperaturen und schönstes Wetter, das waren die Wettkampfbedingungen am letzten Kieler Woche-Tag für den 26. Deich- und Salzwiesenlauf in Schönberg. Leider gab es bei diesem Lauf das erste Mal eine neue Streckenführung und dabei ging der Charme des Laufes verloren, denn vom Deich oder den Salzwiesen war beim 10km Lauf leider nichts zu sehen. Gerade das war in den letzten 24 Jahren aber das Schöne an diesem Lauf! Von Ablauf her wurden zuerst die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 21km Strecke, dann die der 10km Strecke gestartet. Die Bedingungen waren in diesem Jahr sehr gut, ohne viel Wind, so dass alle LTV Läuferinnen und Läufer die Strecken mit guten Ergebnissen bewältigten. Zu erwähnen ist, dass der bei beim LTV seit einigen Wochen mitlaufende Simon Negash aus Syrien die 10 km in einer Zeit von 39:42 lief.

Gruß,

Jens

 

 

21. KM Lauf                                                          AK Platz

20     Deppe                 Sven                   M50           7       1:43:53,0

23     Müller                  Andre                 M45           3       1:45:03,5

43     Härtling               Günter                M60           2       2:05:19,

50     Kietzmann          Hartmut              M65           3       2:12:13,9

 

 

 

10km Lauf                                                            AK-Platz

 

17     Hadamik             Hans-Günter       M55           1       0:43:35,0

24     Brand                  Lothar                 M60           2       0:44:28,6

36     Meier                   Jens                   M65          1        0:46:52,6

50     Rahn                   Wolfgang            M65           2       0:49:08,0

80     Rosky                  Mathias              M40           13     0:53:03,6

81     Sahm                   Uwe                   M60           6       0:53:05,1

85     Scheiner              Andreas             M55           7       0:53:11,8

101   Thiesen               Anja                    W40           1      0:55:21,8

113   Kraske                 Melanie              W40           2       0:57:12,5

127   Przybyla              Birte                    W45           11     0:59:20,4

129   Rausch                Isolde                 W50           9       0:59:27,4

134   Wolf                     Barbara              W50           10     0:59:59,3

137   Riemke                Thomas              M50           17     1:00:24,5

157   Paral                    Friedhelm           M65           6       1:09:59,9

 

 


 

Norddeutsche Seniorenmeisterschaften

Bericht von Verena Becker

 

Liebe Lauffreunde, hier mal wieder ein kleiner Seniorenbericht für unsere Homepage.

 

Am Wochenende sind Simone Braun W 45 (TSV Klausdorf) u. ich , Verena Becker W 35 (SG) bei den NDM der Senioren in Jüterbog gestartet u. sind beide als Noddeutsche Seniorenmeisterinnen in unserer jeweiligen AK zurückgekommen.

Simone wurde 3x NDMeisterin über 400 m, 800 m u. 1500 m, jeweils in neuer persönlicher Bestzeit.

Ich, Verena, wurde über 5000 m NDMeisterin u. konnte mich gegenüber der Senioren LM verbessern auf 19:27,52 min..

Der SHLV war am Wochenende sehr erfolgreich, es gab viele nette u. unterhaltsame Gespräche mit/untereinander.

 

Für die meisten SHLV Senioren/innen ist das nächste gemeinsame Ziel die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau vom 10.7.-12.7.2015.


 


 

Navy-Run am 20.06.2015

Bericht von Mareike

 

Bereits zum 3. Mal fand am 20. Juni der Navy Run statt. Gestartet wird auf dem Gelände der Marine, dann geht es am Kanal entlang ins Projensdorfer Gehölz und dort wieder zurück.  Dieser kleine Lauf gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsläufen; sehr schöne, hügelige Strecke, gut organisiert, allerdings ohne Publikum und Fans. Meinen persönlichen Sieg hatte ich ja schon als ich ne Gruppe sportlich aussehender Herren an der Steigung vom Kanal ins Gehölz überholen konnte. Wie groß aber die Überraschung und Freude war, als ich dann noch für den dritten Platz aufs Treppchen gerufen wurde! Ein gutes Pferd springt halt nur so hoch es muss... ;-)

Verena Becker wurde in meiner Altersklasse und insgesamt erste. In anderen Altersklassen standen noch Günni, Regine Schultz und Sabine Fischer auf dem glorreichen Podest. Wenn das kein großartiger Auftakt zur KiWo ist, da schmeckt das Bier gleich doppelt so gut!! :-D

 


 

Stadtlauf Kappeln am 21.06.2015

 

Doppel Rund (10km) »

 

 

Doppel Rund (10km)

 

 
 

14.

3.

M50

 

KNUTH Roland

   

44:47

     
                         

 

Imland-Lauf Rendsburg am 19.06.2015

 

Platz

M

W

 

Vorname

Nachname

AK-Platz

AK

 

Brutto

Kategorie

 

11

 

1

 

Jessika

Ehlers

1

WJ U20

 

00:43:14

10,5 Kilometer-Lauf

 

181

 

42

 

Anja

Thiesen

7

W40

 

00:58:29

10,5 Kilometer-Lauf

 
                                           

 

Senioren Europameisterschaften in Italien

Bericht von Verena Becker

 

Liebe Lauffreunde,

hier kommt ein kleiner Kurzbericht von unserer diesjährigen Seniorentour für Eure Homepage:

Unsere (Christine Dörscher u. Verena Becker) gemeinsame internationale Seniorentour führte uns dies Jahr nach Grosseto in Italien (Toskana) zur Senioren EM über 10 km, 3x2 km Team Crossstaffel u. dem abschließendem Halbmarathon (HM). Unser Ziel waren Mannschaftsmedaillen in unserer jeweiligen Altersklasse (AK) zu holen. Christine hatte in Ihrer AK 40 eine natürliche Mannschaft, d.h. 3 oder mehr Läuferinnen in der AK. Ich war leider die einzige gemeldete Athletin in meiner AK 35 aus Deutschland u. hoffte trotzdem sehr, dass wir eine W 35 Mannschaft bilden könnten durch Runtermelden älterer AK. Bei der deutschen Teambesprechung konnten wir zum Glück eine zusammengewürfelte W 35 Mannschaft bilden- aus mir W 35, eine W 45 u. eine W 70- also waren wir eine bunte Mischung. Am meisten Spaß hat uns mal wieder die Cross Staffel gemacht. Beim HM war es sehr heiß u. es gab leider zu wenig Wasser unterwegs u. im Ziel. Es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht mit dem deutschen Team, es wurde viel miteinander gelacht u. gesprochen, auch mit anderen Nationen. Im deutschen Team gab es auch einen starken Zusammenhalt- sowohl auf als auch neben den Laufstrecken. Die Nationen/Medaillenwertung hat Italien vor Deutschland gewonnen. Italien holte insgesamt 159 Medaillen, wir Deutschen 69 Medaillen. Unser Ziel haben wir beide erreicht 3 Mannschaftsmedaillen uns zu holen. Unsere Titel von 2013 konnten wir leider nicht verteidigen, da die Italienerinnen zu viele u. zu stark waren.

 

Hier unsere Mannschafts-/Einzelergebnisse:

 

Verena:  Mannschaft W 35:  2x Bronze 10 km u. Team Crossstaffel, 1x Silber HM

               Einzel W 35: 10 km  9 Platz 41:00 Min.

                                    HM  5 Platz  1:34:12 Std.

 

Christine: Mannschaft W 40:  3x Silber über alle 3 Wettbewerbe

                Einzel W 40: 10 km 12 Platz  43:28 Min.

                                     HM  4. Platz  1:34:38 Std. 

 

LG,

Verena u. Christine


 

 

Stadtlauf Barmstedt am 14.06.2015

Bericht von Thorsten Sorge

 

Als Geburtstagslauf hatte ich mir den Barmstedter Stadtlauf ausgesucht – ich war ich 2013 schon einmal am Start. Zwei schnelle Runden á fünf Kilometer mussten gelaufen werden.

Ich war nach 00:40:52h im Ziel: 10. Gesamtplatz und Erster in der AK-M-30.

Katharina ist mit ihrer Mutter gelaufen. Die zwei schnellen Damen haben für die fünf KM 00:36:42 benötigt.


 

Holstenköstenlauf am 12.06.2015

Bericht von Kristin Maus

 

26. Holstenköstelauf 12.6.2015 in der " schönen" Stadt Neumünster 
Freitag, 17 Uhr :
Abfahrt in Kiel, die Besetzung des LTV Autos: Mareike, Thorsten, Kristin - es sind endlich sommerliche Temperaturen von 24 Grad und wir sind alle direkt aus dem Büro in Richtung Neumünster unterwegs. Die Stimmung im Auto ist eher nach "Nicht Laufen"- aber wir reden uns ein, dass es schon besser wird, wenn wir alle in den Laufklamotten stecken. Ein kurzer Stau auf der A7 kann unseren Fahrer Thorsten nicht aus der Ruhe bringen-und wir sind sehr rechtzeitig in Neumünster bei der Klaus Groth Schule angekommen. Auf geht's-Startunterlagen abholen; in der Halle ist es sehr übersichtlich und wir haben viel Zeit um uns in Ruhe umzuziehen. Mareike und ich müssen noch 500m extra gehen-die Damen Umkleiden sind ausgelagert.... Egal, denn sparen wir uns das einlaufen;-))
Um 19.00 Uhr ist denn endlich der Start - wenn ich mich nicht geirrt habe sind noch weitere 9 Leute vom LTV Kiel-Ost mit am Start. Es ist die 26.te Auflage und pünktlich um 19 Uhr geht's los. Ca. 1000 Starter laufen bei sehr warmen Wetter los, die Stimmung ist super und auf der Strecke die teilweise auch viel durch Wohngebiete führt, sind viele Zuschauer die uns anfeuern. Da es so warm ist, nehmen wir jeden aufgestellten Rasensprenger mit und kühlen uns ab- eine super Sache ! Die Strecke ist flach, meistens Straße, ein kleines Sandstück und zum Schluss etwas Kopfsteinpflaster .....  Und dann sind die 10 km auch schon vorbei, sie vergingen aufgrund der guten Stimmung bei Läufern und Nicht Läufern wie im Fluge. Anschließend ging es noch auf die Köste, zum Essen, trinken, quatschen, sehen und gesehen werden. Alles in einem ein rundum gelungener Freitagabend- kann man wieder machen!

 

Platz

Pl. AK

Name

AK

Zeit

Strecke

146

 

Cizinski, Uwe

M50

00:31:02

5 km

2

1

Becker, Verena

W35

00:39:42

10 KM

59

2

Brand, Lothar

M60

00:44:17

10 KM

98

8

Hettich, Andrej

M35

00:44:38

10 KM

172

 

Thoms, Petra

W60

00:46:26

5 km

205

4

Rahn, Wolfgang

M65

00:48:48

10 KM

19

5

Diezmann, Verena

W35

00:49:10

10 KM

20

6

Maus, Kristin

W30

00:49:15

10 KM

222

26

Sorge, Thorsten

M30

00:49:15

10 KM

252

16

Sauer, Edgar

M55

00:49:55

10 KM

31

1

Thoms, Petra

W60

00:51:05

10 KM

47

3

Kalbus, Karin

W55

00:53:12

10 KM

48

4

Miethke, Susanne

W55

00:53:12

10 KM

92

12

Brügmann, Karen

W45

00:56:59

10 KM

517

33

May, Thomas

M55

00:58:21

10 KM

111

11

Schulze, Mareike

W35

00:59:04

10 KM

Kurzbericht von Verena: NMS Holstenköstenlauf 10 km 12.6.15: Verena Becker 2te Gesamtsiegerin, 1 te W 35  in 39:40 Min. (Netto)


 

Mielkendorfer Meile am 07.06.2015

Bericht von Ingo Witt

 

Dieses Jahr konnte die Mielkendorfer Meile erfreulicherweise wieder stattfinden. Am gleichen Tag war auch der Gettorf-Lauf (Zippel´s-Cup), der sicherlich das Gros der Läufer/-innen angezogen hat. Die Zahl der Starter/-innen war daher in Mielkendorf übersichtlich, was aber auch seinen eigenen Charme hat. Eine kleine handvoll LTV´er war auch dabei. Es wurden die Wettbewerbe 5,5 KM Walking, 5,5 KM Laufen sowie 10 KM Laufen angeboten. Um 10:00 Uhr ging es für alle Gruppen in einem Massenstart auf dem Schulhof der Grundschule Mielkendorf los. Die Strecke führt in einem Rundkurs südlich von Mielkendorf über Straßen, Fahrradwege, aber auch teilweise Feld- und Waldwege. Für die 10 KM muss der Rundkurs zweimal gelaufen werden. Auch in Mielkendorf war es wie in Gettorf  streckenweise recht warm, aber dann im offenen Gelände mitunter ziemlich windig. Die Bedingungen waren aber zum Laufen nahezu ideal.  Unterwegs gab es eine Verpflegungsstelle mit Wasser. An dieser Stelle muss  der Verein GW Mielkendorf für die tolle Organisation gelobt werden. Sehr charmant finde ich auch, dass die Zeiten manuell gestoppt werden. Auf der Zielgeraden darf allerdings nicht mehr überholt werden. Im Ziel erwartete die Walker/-innen und Läufer/-innen dann ein kaltes, alkoholfreies Weizenbier und ein großes Kuchen- und Sportlerbuffet (für Starter kostenlos). Hier konnten die verlorenen Kalorien gleich wieder in doppelter und dreifacher Menge zugeführt werden ;)

 

Nun aber zu den Fakten:

Es gab 104 Finisher, bei den 5,5 KM Laufen siegte Karsten Dose (Fortuna Bösdorf) in 21:43 mm:ss, bei den Frauen Inga Schiffler (TSV Kronshagen) in 26:10 mm:ss.

 

Über die 10 KM Laufen war Ronny Wegener (USC Kiel) in 39:32 mm:ss ganz vorn, bei den Frauen siegte meine Kollegin Manja Müller (noch ohne Verein) in 48:10 mm:ss.

 

Fazit:

Ein kleiner, aber feiner Lauf mit einem ganz eigenem, familiärem Charme. Die Mielkendorfer Meile gehört mit zu meinen Lieblingsläufen.

 

Platz

Vorname

Nachname

AK-Platz

AK

Zeit

Strecke

4

Frank

Birkholz

2

M55

00:24:13

5,5 Kilometer

38

Angelika

Schmeets

1

W55

01:02:34

10 Kilometer

30

Thomas

Riemke

4

M50

00:59:15

10 Kilometer

12

Ingo

Witt

3

M45

00:48:13

10 Kilometer


 

Rund um Ratekau am 07.06.2015

Bericht von Dettmar Stöckmann

 

Heute fand die 27. Auflage des Klassikers „Rund um Ratekau“ statt. Auch in diesem Jahr waren wieder LTV-er am Start. Jens Leemhuis hat mich bei meiner 27-igsten Teilnahme begleitet. Bei herrlichen Bedingungen – sonnig und etwas windig – gingen knapp 400 Läufer/innen an den Start. Jens hat sein Ziel, die Fischhallenlaufzeit zu bestätigen, bestenfalls etwas zu unterbieten, sicher erreicht, und auch ich habe mein Ziel, eine Zeit unter 50 Minuten, erreicht. Damit konnten wir beiden dann zufrieden die Rückreise antreten.

 

102.

339

LEEMHUIS Jens

9. M55

46:56

46:55 (102.)

135.

338

STÖCKMANN Dettmar

13. M55

49:07

48:58 (138.)


 

Gettorf-Lauf am 07.06.2015

 

Platz

Vorname

Nachname

AK-Platz

AK

Zeit

 

16

Verena

Diezmann

2

W35

00:23:15

5 KM

1

Verena

Becker

1

W35

01:06:08

 

2

Jessika

Ehlers

1

WJ U20

01:08:15

 

40

Marcus

Rathjen

7

M40

01:09:27

 

56

Björn

Mindt

11

M40

01:11:57

 

95

Stefan

Kähler

24

M45

01:17:18

 

99

Jens

Meier

2

M65

01:17:28

 

16

Heike

Bardtke

1

W55

01:20:17

 

130

Wolfgang

Rahn

3

M65

01:21:07

 

175

Edgar

Sauer

18

M55

01:26:41

 

185

Rainer

Keil

20

M55

01:28:01

 

186

Günter

Hörtling

12

M60

01:28:11

 

44

Karen

Brügmann

13

W45

01:28:48

 

218

Hartmut

Kietzmann

9

M65

01:36:13

 

219

Uwe

Cizinski

28

M55

01:36:20

 

72

Mareike

Schulze

8

W35

01:37:52

 

82

Regine

Schultz

2

W70

01:45:53

 

 

Kurzbericht von Verena: Gettorf 10 Meilen 7.6.15: Verena Becker Gesamtsiegerin (1te W 35) in 1:06:08 Std. (vorm Start hatte ich mich nicht so frisch gefühlt)


 

Krooger Waldlauf am 31.05.2015

Bericht von Ingo Witt

 

Der Krooger Waldlauf 2015 mit den Wettbewerben über 5 Km, 10 Km und 10 Meilen fand dieses Jahr bei  fast idealen Wetterbedingungen statt. Die Strecken führten über teilweise sehr anspruchsvolle und recht matschige Waldwege und Feldwege im Klosterforst Preetz. Wegen des auch an diesem Wochenende stattfindenden Laufs zwischen den Meeren war die Teilnehmerzahl insgesamt nicht so stark. Das hat aber einige LTV´er nicht davon abgehalten, bei beiden Veranstaltungen an den Start zu gehen ;)

Der LTV Kiel-Ost war mit 43 Läuferinnen und Läufern wieder äußerst stark vertreten. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder: Auf den Altersklassen-Plätzen 1-3 finden sich sage und schreibe 19 Läuferinnen und Läufer vom LTV Kiel-Ost. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein schwieriger, aber landschaftlich sehr schöner Lauf gewesen ist. Mir persönlich hat auch wieder das Laufen in der Gruppe mit den Leuten aus dem Verein viel Spaß gemacht – auch wenn ich diesmal einen Schritt herausnehmen musste.

 

Platz

M

W

Nr.

Vorname

Nachname

AK-Platz

AK

Zeit

Strecke

16

11

 

15

Frank

Birkholz

1

M55

00:21:13

Oswald Gärten 5 Kilometer-Lauf

24

 

7

40

Verena

Diezmann

1

W35

00:23:01

Oswald Gärten 5 Kilometer-Lauf

115

72

 

105

Friedhelm

Paral

1

M65

00:33:06

Oswald Gärten 5 Kilometer-Lauf

146

 

69

155

Anja

Garbrecht

2

W55

00:40:57

Oswald Gärten 5 Kilometer-Lauf

22

19

 

275

Lothar

Brand

1

M60

00:45:02

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

35

30

 

273

Waldemar

Bosch

4

M55

00:46:58

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

36

31

 

410

Detlef

Stapelfeldt

5

M50

00:46:59

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

44

38

 

342

Jens

Leemhuis

6

M55

00:47:57

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

51

 

8

258

Heike

Bardtke

1

W55

00:49:14

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

78

64

 

392

Andreas

Scheiner

8

M55

00:53:45

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

93

76

 

451

Uwe

Sahm

2

M60

00:55:15

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

96

79

 

350

Eric

Lingner

10

M55

00:55:25

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

102

 

21

419

Anja

Thiesen

4

W40

00:56:05

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

132

 

31

254

Doreen

Albrecht

2

W30

00:59:18

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

133

102

 

375

Michael

Preuss

12

M50

00:59:20

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

134

 

32

378

Karola

Rave

6

W40

00:59:23

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

135

 

33

255

Nadja

Andrae

8

W45

00:59:23

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

137

 

34

377

Isolde

Rausch

4

W50

01:00:02

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

140

105

 

310

Thomas

Gürntke

13

M50

01:00:21

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

146

 

40

326

Birte

Hubeny

11

W45

01:01:45

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

153

110

 

450

Rüdiger

Hildebrandt

2

M70

01:05:36

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

173

120

 

370

Stephan

Nolte

19

M40

01:13:50

Kieler Volksbanklauf 10 Kilometer-Lauf

24

24

 

667

Marcus

Rathjen

5

M40

01:17:18

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

29

 

1

523

Myriam

Ribcke

1

W45

01:18:27

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

30

29

 

518

Mathis

Pawelitzki

5

M

01:18:42

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

44

 

3

651

Alexandra

May

1

W40

01:22:03

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

45

42

 

635

Alexander

Jurczyk

10

M45

01:22:03

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

47

44

 

652

Jens

Meier

1

M65

01:22:47

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

48

45

 

636

Stefan

Kähler

11

M45

01:22:54

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

50

47

 

697

Ingo

Witt

12

M45

01:23:12

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

51

 

4

678

Nina

Seydell

2

W40

01:23:34

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

62

 

7

688

Petra

Thoms

1

W60

01:26:43

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

63

56

 

672

Edgar

Sauer

3

M55

01:27:28

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

72

64

 

513

Christian

Peschke

17

M45

01:29:53

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

74

65

 

611

Uwe

Erich

6

M60

01:30:15

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

80

 

12

637

Karin

Kalbus

1

W55

01:31:14

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

81

 

13

654

Susanne

Miethke

2

W55

01:31:14

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

83

70

 

638

Rainer

Keil

7

M55

01:32:14

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

90

76

 

624

Günter

Härtling

7

M60

01:34:01

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

99

79

 

639

Hartmut

Kietzmann

3

M65

01:41:57

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

101

 

22

674

Katharina

Schulte

2

W30

01:42:28

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

102

 

23

506

Melanie

Kraske

5

W40

01:42:29

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

103

80

 

680

Thorsten

Sorge

5

M30

01:42:30

TO HUUS 10 Meilen-Lauf

 

Ergebnisse von Dettmar (gesendet per Mail):

Strecke

Nachname

Vorname

AK

Zeit

AK-Platz

Gesamtplatz

5_Kilometer_Lauf

Birkholz

Frank

M55

00:21:13

1.

11.

5_Kilometer_Lauf

Diezmann

Verena

W35

00:23:01

1.

7.

5_Kilometer_Lauf

Paral

Friedhelm

M65

00:33:06

1.

72.

5_Kilometer_Lauf

Garbrecht

Anja

W55

00:40:57

2.

69.

10_Kilometer_Lauf

Brand

Lothar

M60

00:45:02

1.

19.

10_Kilometer_Lauf

Bosch

Waldemar

M55

00:46:58

4.

30.

10_Kilometer_Lauf

Stapelfeldt

Detlef

M50

00:46:59

5.

31.

10_Kilometer_Lauf

Leemhuis

Jens

M55

00:47:57

6.

38.

10_Kilometer_Lauf

Bardtke

Heike

W55

00:49:14

1.

8.

10_Kilometer_Lauf

Scheiner

Andreas

M55

00:53:45

8.

64.

10_Kilometer_Lauf

Sahm

Uwe

M60

00:55:15

2.

76.

10_Kilometer_Lauf

Lingner

Eric

M55

00:55:25

10.

79.

10_Kilometer_Lauf

Thiesen

Anja

W40

00:56:05

4.

21.

10_Kilometer_Lauf

Albrecht

Doreen

W30

00:59:18

2.

31.

10_Kilometer_Lauf

Preuss

Michael

M50

00:59:20

12.

102.

10_Kilometer_Lauf

Rave

Karola

W40

00:59:23

6.

32.

10_Kilometer_Lauf

Andrae

Nadja

W45

00:59:23

8.

33.

10_Kilometer_Lauf

Rausch

Isolde

W50

01:00:02

4.

34.

10_Kilometer_Lauf

Gürntke

Thomas

M50

01:00:21

13.

105.

10_Kilometer_Lauf

Hubeny

Birte

W45

01:01:45

11.

40.

10_Kilometer_Lauf

Hildebrandt

Rüdiger

M70

01:05:36

2.

110.

10_Meilen_Lauf

Timmler

Jan

M35

01:13:16

4.

18.

10_Kilometer_Lauf

Nolte

Stephan

M40

01:13:50

19.

120.

10_Meilen_Lauf

Rathjen

Marcus

M40

01:17:18

5.

24.

10_Meilen_Lauf

Ribcke

Myriam

W45

01:18:27

1.

1.

10_Meilen_Lauf

Pawelitzki

Mathis

M

01:18:42

5.

29.

10_Meilen_Lauf

May

Alexandra

W40

01:22:03

1.

3.

10_Meilen_Lauf

Jurczyk

Alexander

M45

01:22:03

10.

42.

10_Meilen_Lauf

Meier

Jens

M65

01:22:47

1.

44.

10_Meilen_Lauf

Kähler

Stefan

M45

01:22:54

11.

45.

10_Meilen_Lauf

Witt

Ingo

M45

01:23:12

12.

47.

10_Meilen_Lauf

Seydell

Nina

W40

01:23:34

2.

4.

10_Meilen_Lauf

Thoms

Petra

W60

01:26:43

1.

7.

10_Meilen_Lauf

Sauer

Edgar

M55

01:27:28

3.

56.

10_Meilen_Lauf

Richter

Andreas

M55

01:28:28

4.

59.

10_Meilen_Lauf

Peschke

Christian

M45

01:29:53

17.

64.

10_Meilen_Lauf

Erich

Uwe

M60

01:30:15

6.

65.

10_Meilen_Lauf

Kalbus

Karin

W55

01:31:14

1.

12.

10_Meilen_Lauf

Miethke

Susanne

W55

01:31:14

2.

13.

10_Meilen_Lauf

Keil

Rainer

M55

01:32:14

7.

70.

10_Meilen_Lauf

Härtling

Günter

M60

01:34:01

7.

76.

10_Meilen_Lauf

Kietzmann

Hartmut

M65

01:41:57

3.

79.

10_Meilen_Lauf

Schulte

Katharina

W30

01:42:28

2.

22.

10_Meilen_Lauf

Kraske

Melanie

W40

01:42:29

5.

23.

10_Meilen_Lauf

Sorge

Thorsten

M30

01:42:30

5.

80.


 

Stockseelauf am 30.05.2015

Bericht von Thomas Riembke

 

22. Abendlauf in Stocksee

Es war leider etwas kühl und vor dem Start kam immer mal ein Regenschauer runter. Die Anspruchsvolle, aber sehr schöne 10,2 km Strecke führt einmal um den Stocksee. Das Höhenprofil war auf der mitunter matschigen Strecke nicht immer einfach zu laufen.

 

10,2 km:

52.      Sauer, Edgar                       00:51:56        6.M 55

87       Riemke,Thomas                  01:00:14        13.M 50

89.      Petersen,Arthur                   01:00:52        4.M 65

92.      Keesenberg,Dr. Hans        01:01:41        1.M 75

101.    Schmeets,Angelika            01:04:41        2.W 55


 

Hamburger Solidaritätslauf am 28.05.15

Bericht von Thorsten Sorge

 

Vom Team-Erdinger-Alkoholfrei hatte ich einen Startplatz gewonnen. Gelaufen wurde zwei Runden. Start und Ziel war die Universität der Bundeswehr im Osten der Stadt. Zwei Mal wurde dabei der Öjendorfer See umrundet – eine Strecke die ich vom von zwei Marathons gut kannte. Nur ging es diesmal anders herum. Versorgung war perfekt.

Das Wetter war etwas nass und windig. Trotzdem konnte ich mit 01:31:35h eine neue PB in der HM-Wertung erreichen. Das Fehlt war recht schnell unterwegs. Gesamtplatz 21.

Weitere Infos zum Lauf:    http://www.xn--solidarittslauf-8kb.de/


 

Ostufer Fischhallenlauf am 17.05.15

 

Platz

AK-Platz

Nachname

Vorname

AK

Zeit

25

7

Späther

Lars

M35

00:41:07

34

4

Mindt

Björn

M40

00:42:09

40

6

Ripcke

Frank

M40

00:42:22

68

9

Gunnemann

Nils

M30

00:44:23

93

15

Rathjen

Marcus

M40

00:45:26

104

11

Pawelitzki

Mathis

M

00:46:08

105

27

Stein

Stan

M45

00:46:08

115

29

Müller

André

M45

00:46:28

116

15

Wulff

Thorsten

M50

00:46:30

123

32

Ottilie

Günter

M45

00:46:45

138

1

Rahn

Wolfgang

M65

00:47:25

19

1

Bardtke

Heike

W55

00:48:18

165

43

Witt

Ingo

M45

00:48:19

20

8

May

Alexandra

W40

00:48:20

167

45

Jurczyk

Alexander

M45

00:48:21

24

2

Diezmann

Verena

W35

00:48:43

212

18

Krantz

Matthias

M55

00:50:09

235

39

Zwick

Thorsten

M50

00:50:52

238

22

Leemhuis

Jens

M55

00:50:54

35

2

Thoms

Petra

W60

00:50:55

240

67

Peschke

Christian

M45

00:50:55

271

24

Kreye

Wolfgang

M55

00:52:09

56

3

Sievers

Lea

WJ U20

00:53:03

298

85

Kähler

Stefan

M45

00:53:04

58

10

Tews

Anja

W45

00:53:12

317

55

Harsdorf

Peter

M50

00:54:07

322

34

Lau

Dietmar

M35

00:54:23

75

17

Thiesen

Anja

W40

00:55:05

350

11

Albrecht

Ulli

M65

00:55:17

369

56

Zimmermann

Andre

M40

00:56:20

380

40

Schmick

Arne

M35

00:56:36

389

58

Rosky

Mathias

M40

00:57:10

391

102

Goik

Sven

M45

00:57:11

392

39

Lingner

Eric

M55

00:57:11

398

103

Kirschning

Oliver

M45

00:57:36

104

21

Przybyla

Birte

W45

00:57:36

425

70

Schrader

Andreas

M50

00:58:50

141

31

Klee

Judith

W40

00:59:18

143

29

Finkeldey

Petra

W45

00:59:43

445

74

Riemke

Thomas

M50

00:59:52

150

11

Albrecht

Doreen

W30

01:00:13

155

17

Schulze

Mareike

W35

01:00:26

456

15

Kietzmann

Hartmut

M65

01:00:37

161

22

Boje

Britta

W50

01:00:51

459

78

Lindner

Abbi

M50

01:01:00

467

27

Sahm

Uwe

M60

01:02:00

174

36

Gabler

Nicole

W40

01:02:02

470

45

Strebe

Rene

M35

01:02:11

180

5

Hanssen

Etta

W65

01:02:12

183

8

Miethke

Susanne

W55

01:02:20

184

26

Schnoor

Angela

W50

01:02:20

185

9

Friedrichsen

Sabine

W55

01:02:21

190

41

Fröhlich

Angela

W45

01:02:52

191

18

Lau

Britta

W30

01:02:52

194

5

Jordt

Karin

W60

01:03:10

484

47

Jurczyk

Stefan

M35

01:03:29

485

4

Kieker

Wolf-Rüdiger

M70

01:03:38

200

10

Grode

Monika

W55

01:04:15

492

122

Windisch

Stefan

M45

01:04:30

497

125

Massur

Frank

M45

01:05:43

209

3

Schultz

Regine

W70

01:06:11

500

48

Weniger

Sven

M35

01:07:00

503

30

Schult

Andreas

M60

01:07:09

510

84

Michel

Joachim

M50

01:09:18

223

30

Reusch

Angela

W50

01:09:18

513

53

Wolf

Thomas

M55

01:10:34

231

28

Müller

Nadine

W35

01:10:56

516

22

Paral

Friedhelm

M65

01:11:17

234

47

Schulz

Kerstin

W45

01:11:17

235

29

Berwig

Miriam

W35

01:11:20

517

32

Erich

Reinhard

M60

01:11:21

518

54

Kannekowski

Bernd

M55

01:11:26

519

5

Nikoleit

Manfred

M70

01:11:26

236

39

Smith

Inka

W40

01:11:26

242

32

Penske

Christin

W

01:12:52

243

14

Stöwahse

Kirsten

W55

01:12:52

244

7

Denker

Doris

W60

01:12:56

247

34

Lublow

Birgit

W50

01:13:06

523

86

Lublow

Matthias

M50

01:13:06

524

68

Nolte

Stephan

M40

01:13:07

525

50

Hagedorn

Thorsten

M35

01:13:41

248

33

Hagedorn

Kristina

W

01:13:41

251

34

Müller

Sandra

W

01:14:18

253

31

Niebel

Tanja

W35

01:20:30

254

15

Baaske

Rosemarie

W55

01:24:43

255

48

Bildt

Inga

W45

01:26:22

256

16

Garbrecht

Anja

W55

01:30:11


 

EON-Kassel-Marathon am 17.05.2015

Bericht von Florian Becker

 

Hallo am Samstag den 16.05.2015 hatte ich mich kurz entschlossen in Kassel beim Marathon teilzunehmen und habe mich spontan nachgemeldet. Der Lauf begann pünktlich am Sonntag um 9:00 Uhr. Am Start war eine super Stimmung und es wurde schnell gestartet. Die Marathon-Laufstrecke führte uns durch die Stadtteile Waldau, Forstfeld, Lohfelden, Bettenhausen, Wesertor, Wolfsanger, Fasanenhof, Nord(Holland), Philippinenhof-Warteberg, Rothenditmold, Kirchditmold, Vorderer Westen, Mitte, Wehlheiden, Süd, Untere Neustadt. In einigen Stadtteilen standen Zuschauer auf den Straßen und feierten mit uns. Wie man es aus anderen Städten auch kennt machen einige Zuschauer ihre kleinen Partys draus ob aufm Balkon in den Vorgärten oder direkt an der Straße. Wie bei fast jedem Lauf konnte ich mich auch hier nicht am Anfang bremsen und bin zu schnell gestartet, was ich dann nach der Hälfte auch merken musste. Wieder war die 2 Hälfte langsamer statt schneller. Im Großen und Ganzen kann ich sagen es war eine gelungene Veranstaltung, die ich mit 4:39 Std. abschloss. Gruß,

 Florian

 

Details von Florian Becker (13310)

Platz

375

Startnummer

13310

Vorname

Florian

Nachname

Becker

Nation

GER

AK-Platz

27

Altersklasse

M35

Verein

LTV Kiel-Ost

Nettozeit

04:39:28

Bruttozeit

04:40:34

Kategorie

Marathon

HM-Zwischenzeit

02:09:02

 


Ottendorfer Kanallauf am 10-05.2015

Berichte von Verena Becker und Wolfgang Rahn

 

Wolfgang:

Morgens nach dem Aufstehen ein Blick nach draußen: feucht vom Regen in der Nacht, Sonne: Fehlanzeige, nur graue Wolken, kurz gefühlt: auch noch kalter Wind. In Ottendorf beim Start ca. 10°C und ein heftiger kalter Gegenwind, den wir bis zur Kanalfähre Landwehr spüren sollten. Danach der Berg, aber Wind von hinten.

Erfreulicherweise blieb das bis zum Ziel. Bei der Siegerehrung schien die Sonne und es wurde ein schöner Tag, warum nicht gleich so.

Am Start beim Hauptlauf 11km waren 14 vom LTV, beim Kurzlauf über 5,5km 3 Teilnehmerinnen vom LTV.

Im Hauptlauf belegten die Damen vom LTV mit der Mannschaft:

Heike Bardtke, Karen Brügmann, Melanie Schwob, Melanie Kraske und Dörte Nuycken den Dritten Platz. Die Urkunden habe ich mitgenommen und für jede eine große Rittersport Schokolade. 

Die bringe ich zum Fischhallenlauf mit.

Wolfgang Rahn

 

 

Ergebnisse:

 

Vorname

Nachname

Platz M / W

AK-Platz

AK

Zeit

Strecke

Verena

Diezmann

11

1

W35

00:26:48

Kurzlauf 5,5 km

Anja

Sutter

43

4

W45

00:35:48

Kurzlauf 5,5 km

Anja

Garbrecht

62

5

W55

00:49:13

Kurzlauf 5,5 km

Christian

Voß

86

23

M45

00:52:08

Hauptlauf 11 km

Verena

Becker

1

1

W35

00:44:39

Hauptlauf 11 km

Stefan

Kähler

87

24

M45

00:52:08

Hauptlauf 11 km

Wolfgang

Rahn

104

1

M65

00:53:21

Hauptlauf 11 km

Heike

Bardtke

15

1

W55

00:53:49

Hauptlauf 11 km

Günter

Ottilie

112

32

M45

00:53:49

Hauptlauf 11 km

Edgar

Sauer

125

12

M55

00:54:40

Hauptlauf 11 km

Oliver

Kirschning

180

43

M45

01:00:06

Hauptlauf 11 km

Rainer

Keil

182

26

M55

01:00:16

Hauptlauf 11 km

Karen

Brügmann

37

7

W45

01:00:44

Hauptlauf 11 km

Melanie

Schwob

43

12

W40

01:01:49

Hauptlauf 11 km

Melanie

Kraske

51

13

W40

01:02:36

Hauptlauf 11 km

Dörte

Nuycken

64

5

W50

01:04:48

Hauptlauf 11 km

Monika

Grode

92

4

W55

01:13:46

Hauptlauf 11 km

 

 

Verena:

ich bin heute Gesamtsiegerin in Ottendorf geworden, somit auch 1. in der W 35.

Ich bin 44:39 Min. gelaufen über die 11,111 km.

Wir hatten Gegenwind am Kanal.

 

 

Und hier noch Ergebnisse von Dettmar (per Mail):

Strecke

Platz

AK-Platz

Nachname

Vorname

AK

Zeit

Kurzlauf 5,5 km

11

1

Diezmann

Verena

W35

00:26:48

Kurzlauf 5,5 km

43

4

Sutter

Anja

W45

00:35:48

Hauptlauf 11 km

1

1

Becker

Verena

W35

00:44:39

Hauptlauf 11 km

45

3

Timmler

Jan

M35

00:48:12

Kurzlauf 5,5 km

62

5

Garbrecht

Anja

W55

00:49:13

Hauptlauf 11 km

87

24

Kähler

Stefan

M45

00:52:08

Hauptlauf 11 km

104

1

Rahn

Wolfgang

M65

00:53:21

Hauptlauf 11 km

12

4

Birkhahn

Christina

W40

00:53:22

Hauptlauf 11 km

15

1

Bardtke

Heike

W55

00:53:49

Hauptlauf 11 km

112

32

Ottilie

Günter

M45

00:53:49

Hauptlauf 11 km

125

12

Sauer

Edgar

M55

00:54:40

Hauptlauf 11 km

141

16

Krantz

Matthias

M55

00:56:11

Hauptlauf 11 km

180

43

Kirschning

Oliver

M45

01:00:06

Hauptlauf 11 km

182

26

Keil

Rainer

M55

01:00:16

Hauptlauf 11 km

37

7

Brügmann

Karen

W45

01:00:44

Hauptlauf 11 km

43

12

Schwob

Melanie

W40

01:01:49

Hauptlauf 11 km

51

13

Kraske

Melanie

W40

01:02:36

Hauptlauf 11 km

64

5

Nuycken

Dörte

W50

01:04:48

Hauptlauf 11 km

94

1

Schultz

Regine

W70

01:16:44

 


 

Dämmermarathon Mannheim am 09. Mai

Bericht von Isolde Rausch

 

Dämmermarathon in Mannheim heißt Tag totschlagen ohne Beine zu ermüden, um 19 Uhr starten. Noch scheint die Sonne, 21 Grad. Um uns herum jede Menge Staffeln und Halbmarathonis. Die Verpflegungsstände sind leicht überfordert. Andi läuft mit 1:57 h seinen dritten Halbmarathon in diesem Jahr. Mir gehen die Halben auf den Geist mit ihrem "wer bis hierher kommt, schafft den Rest auch". Soll ich auch einbiegen - die langen Läufe für nix?! Wird schon irgendwie. Drei Brücken rüber nach und in Ludwigshafen. Bei km 24 kann ich nicht mehr, aber wie komme ich jetzt wieder heim? Noch habe ich Zeit bis 5:30 Uhr. An der Wende beschert mir die öffentliche Party mit viel Bier und Tanz auf der Straße männliche Begleitung. Der Rückweg zieht sich gehenderweise am Rhein entlang. Die Streckenposten feuern uns versprengte Kämpfer immer noch tapfer an. Auf den letzten 700 Metern rund um den Wasserturm sorgt doch noch etwas Adrenalin für richtige Laufschritte. Kurz nach meiner Zielzeit mit 5:18:08 schließen die tatsächlich das Ziel bei 5:30 brutto. Bier ist auch aus, ich habe aber meine 5. Marathonmedaille :) !


 

Stadtwerkelauf in Niebüll am 03.05.2015

Bericht von Verena Becker

 

Am Sonntag den 3.5.15 sind wir in der SG Besetzung Verena Becker, Christine Dörscher u. Aneta Schreiner bei den LM (Landesmeisterschaften) über 10 km in Niebüll an den Start gegangen. Die äußeren Bedingungen waren OK. Es waren 2 Runden a 5 km  mit vielen Ecken zu absolvieren. Der Start war sehe eng. Ich war froh, dass ich ihn unfallfrei ohne Sturz überstanden habe.

Ich konnte mir auch diesmal den LM Titel in der W 35 souverän sichern, sowie mit der Mannschaft W 30-W 45.

Ich bin 40:17 Min. gelaufen. Im Gesamteinlauf bei der LM offene Klasse (d.h. alle Frauen unabhängig von der Altersklasse) bin ich 4. geworden.

Im Gesamteinlauf der Hauptklasse (ohne Jugend U 18-U 20) bin ich 3. geworden, mit der Mannschaft sind wir dort 3. geworden.

 

Das nächste gemeinsame Seniorenziel von Christine und mir sind die Senioren Europameisterschaften in Italien vom 15.5.-17.5.2015.

 

Diese Woche bin ich noch neben einer Turnerin gemeinsam zur Sportlerin des Jahres 2014 im TSV Kronshagen mit einem Pokal u. einer Ehrungsrede geehrt wurden.


WHEW-100-KM-Lauf in Wuppertal am 02.05.2015

Bericht von Thorsten Sorge

Zum zweiten mal habe ich mich mit einer monatelangen Vorbereitung einem 100-KM-Lauf gestellt. Diesmal ging es nach Wuppertal. Dort habe ich Onkel/ Tante wohnen, die meine Unterkunft und Verpflegung vor und nach dem Rennen sicherstellen. Waldemar und Marlies: vielen Dank!

Pünktlich um sieben Uhr und nach einer kurzen Streckeninformation schicke uns der Veranstalter auf den Rundkurs. Dieser begann im Norden von Wuppertal auf einer alten Bahnstrecke, die seit ca. 2 Jahren zu einem Fernradweg (Nordbahntrasse) ausgebaut worden ist.

Es ging vorbei an den Städten Hattingen, Essen, Wülfrath und Co. Insgesamt stellten elf Städte/ Gemeinden mit ihren Laufvereinen als Veranstalter die Streckenführung und Verpflegung (13. Verpflegungsstände) sicher.

Die Strecke führte auch auf einem Teilstück der Tour/Tortur- de-Ruhr entlang. Höhe Essen ging es an den an der Herbststrecke des RWE-Essen-Marathons vorbei (da muss ich auch noch mal hin).

80 Läufer/innen stellten sich der Herausforderung der 100 Kilometer solo. Dazwischen gab es noch die 4*25- und die 2*50-Staffeln sowie die Run-and-bike (zwei Personen teilen sich die Strecke mit einem Fahrrad und müssen zusammen bleiben). Hier habe ich mit zwei Computer-Spezialisten (Felix und Stefan) eine neue Freundschaft schließen können. Danke an euch beide für die Aufmunterung im 2. Drittel des Rennens (hier hatte ich meinen Tiefpunkt). Tja, das passiert, wenn man zwischendurch zu schnell läuft….

Als Ergebnis konnte ich meine persönliche Bestzeit erheblich verbessern. Diesmal waren ja auch nur knapp 500 Höhenmeter zu bewältigen.

In 10:29:18h erreichte ich das Ziel. Das heißt 19. Gesamtplatz (2. AK M-30). Ob der dritte es ahnte, dass wir beide in der AK-M-30 laufen, als ich ihm bei Kilometer 94 überholt habe??

 

Weiteres Infos zum Lauf unter:               www.whew100.de


 

Rapsblütenlauf; 02.05.15; Plön (10,8 KM)

 

Nachname

Vorname

AK

AK-Platz

Zeit

Sauer

Edgar

M55

4

00:58:25

Härtling

Günter

M60

4

01:02:42

 

 

Weltkulturerbelauf in Bamberg

Bericht von Andi und Isolde
 

Wie beim Hamburg-Marathon war es auch beim Weltkulturerbelauf in Bamberg erstmals regnerisch, meist eher Nieselregen, also Läuferwetter. Die Nässe ließ das ohnehin nicht Läufer-geeignete Weltkulturerbe-Pflaster natürlich auch noch rutschig erscheinen. Andi absolvierte die ambitionierte Halbmarathon-Bergstrecke mit beachtlichen 2:07:51. Ich bin bergan gegangen und habe auch sonst versucht nicht alles zu geben angesichts des nächsten Laufevents und bin wieder bei 2:26:56 gelandet.
Viele Grüße aus Franken,
Isolde und Andi


 

Hamburg Marathon am 26.04.15

Mit Bericht von Jessika Ehlers

 

Als mein Wecker am 26. April um 4.30 Uhr klingelte, habe ich mich und alle anderen Teilnehmer des 30. Haspa Marathon für verrückt erklärt, an einem Sonntagmorgen so früh aufzustehen, nur um sich gemeinsam laufend 42,195km durch die Hamburger Innenstadt zu quälen und dafür auch noch Startgebühren zu zahlen! Vorfreude und Aufregung  wurden immer größer, legten sich jedoch durch die nette Atmosphäre im von Zippel’s organisierten Reisebus langsam wieder. In Hamburg angekommen stach sofort die gute Organisation der Veranstaltung ins Auge: Die Kleiderbeutelabgabe sowie die Zugänge zu den in diesem Jahr erstmalig zwei Startbereichen waren gut ausgeschildert, die Aufenthaltsbereiche für die Läufer in einer der Messehallen großzügig und es waren genügend Toiletten aufgestellt.

Als ich mich gegen Viertel vor neun in meinem Startblock G einfand, hielt ich Ausschau nach den Pacern, konnte jedoch keinen entdecken. Auch die Starter um mich herum, welche ich befragte, konnten mir leider nicht weiterhelfen.  Währenddessen wurde in einiger Entfernung der Countdown für den Start eingeleitet und ein leichter Nieselregen setzte ein. Die Menschenmenge um mich herum wurde immer dichter und drängte in Richtung der Startlinie. Ich wurde vorwärts und durch eine Lücke eines Absperrzaunes geschoben. Rechts sah ich die Teilnehmer des anderen Startbereichs, während ich nach links über die Startlinie gedrückt wurde. Als Marathon-Debütantin verunsicherte mich der Gedanke, die Distanz nun „ganz allein“ bewältigen zu müssen und ich suchte auf den ersten zehn km im Läuferfeld um mich herum  -welches hauptsächlich aus Staffelläufern bestand- immer wieder nach jemandem mit gleichem Tempo, an den ich mich halten könnte, was sich als Herausforderung herausstellte. Mittlerweile hatte ich die ersten Verpflegungsstände, einige Fotografen, viele trotz des zunehmenden Regens gut gelaunte Zuschauer und einen Tunnel passiert. Auch die Stimmung unter den Läufern war gut, sodass man zwischenzeitlich einige Worte wechseln konnte, wobei die erste Hälfte der Distanz „wie im Flug“ verging. Meine Beine schienen wie von selbst zu laufen und ich fühlte mich fit, sodass der Gedanke, noch weitere 21km ohne Tempomacher und feste Gruppe zu laufen, seinen Schrecken komplett verlor. Jedoch wurde die Strecke auf den folgenden 15km ziemlich eintönig, sodass ich anfing, das Tempo auf unter 5min/km zu erhöhen. Die Highlights waren begeisterte Kinder, die am Straßenrand die Arme hochhielten, um den passierenden Läufern ein „High-Five“ zu geben, die gut bestückten Verpflegungsstände sowie verschiedene Musikergruppen neben der Strecke. Nachdem die 30er-Marke erreicht war, dünnte sich das Teilnehmerfeld um mich herum langsam aus, das Ziel schien zum Greifen nahe und die Jubelrufe der Zuschauer, die -dank der Namensaufdrucke auf den Startnummern- nun einzelnen Läufern galten, gaben Kraft und motivierten für die letzten paar km. Dann ging alles sehr schnell: Ich zog noch einmal leicht das Tempo an, sah um mich herum die erschöpften, aber glücklichen Gesichter meiner Mitläufer, vernahm den roten Teppich unter meinen Füßen und passierte schließlich nach 3:30:19h die ersehnte Ziellinie. Die Finisher wurden in den Verpflegungsbereich geleitet, wo es zuerst die Medaille und die Möglichkeit , sich noch einmal damit fotografieren zu lassen, sowie eine große Auswahl an Getränken und Snacks gab. Zusammenfassend war der Haspa Marathon 2015 ein tolles Erlebnis, welches sich besonders durch seine gute Organisation, das flache Streckenprofil und die größtenteils atemberaubende Stimmung entlang der Strecke durch Zuschauer und Mitläufer auszeichnet. Im nächsten Jahr bin ich gern wieder dabei.

 

Platz

Pl.AK

Name

AK

Zeit

194

1

» Ehlers, Jessika (GER)

M/W U20 1996-1997

03:30:19

2646

304

» Stapelfeldt, Detlef (GER)

M/W 50 1961-1965

03:30:28

2918

37

» Brand, Lothar (GER)

M/W 60 1951-1955

03:33:18

4034

204

» Hadamik, Hans-Günther (GER)

M/W 55 1956-1960

03:43:47

4130

737

» Mindt, Björn (GER)

M/W 40 1971-1975

03:44:32

4657

605

» Deppe, Sven (GER)

M/W 50 1961-1965

03:48:35

4660

606

» Volquardsen, Michael (GER)

M/W 50 1961-1965

03:48:36

767

148

» Jornot, Eun-Sook (SUI)

M/W 45 1966-1970

03:54:35

786

28

» Bardtke, Heike (GER)

M/W 55 1956-1960

03:55:14

888

10

» Vanselow, Maria (GER)

M/W 60 1951-1955

03:57:53

6452

810

» Sorge, Thorsten (GER)

M/W 30 1981-1985

03:59:51

6460

1323

» Müller, André (GER)

M/W 45 1966-1970

03:59:54

1022

40

» Miethke, Susanne (GER)

M/W 55 1956-1960

04:00:44

6658

393

» Sauer, Edgar (GER)

M/W 55 1956-1960

04:01:35

1186

169

» Maus, Kristin (GER)

M/W 35 1976-1980

04:04:27

6982

420

» Schnack, Volker (GER)

M/W 55 1956-1960

04:05:05

7559

1556

» Kähler, Stefan (GER)

M/W 45 1966-1970

04:10:31

7984

884

» Pawelitzki, Mathis (GER)

M/W 20 1986-1995

04:14:36

8140

1674

» Voß, Christian (GER)

M/W 45 1966-1970

04:16:05

1679

323

» Boysen, Kirsten (GER)

M/W 45 1966-1970

04:18:08

8981

244

» Härtling, Günter (GER)

M/W 60 1951-1955

04:25:17

9370

1530

» Wilke, Gerrit (GER)

M/W 40 1971-1975

04:29:41

2229

322

» Dupke, Bettina Viktoria (GER)

M/W 50 1961-1965

04:32:08

2280

363

» Schwob, Melanie (GER)

M/W 40 1971-1975

04:33:31

2319

118

» Geisler, Bärbel (GER)

M/W 55 1956-1960

04:34:24

2412

338

» Schulte, Katharina (GER)

M/W 30 1981-1985

04:37:35

10063

2013

» Schnoor, Marko (GER)

M/W 45 1966-1970

04:42:14

2544

492

» Saltzmann- Schnoor, Ingrid (GER)

M/W 45 1966-1970

04:42:15

10179

1414

» Becker, Florian (GER)

M/W 35 1976-1980

04:44:42

2634

406

» Kraske, Melanie (GER)

M/W 40 1971-1975

04:45:37

2635

407

» Speichert, Ulrike (GER)

M/W 40 1971-1975

04:45:38

10496

351

» Ströh, Franz (GER)

M/W 60 1951-1955

04:53:22

2832

380

» Raabe, Doreen (GER)

M/W 30 1981-1985

04:53:40

2832

365

» Schulze, Mareike (GER)

M/W 35 1976-1980

04:53:40

2835

165

» Kalbus, Karin (GER)

M/W 55 1956-1960

04:53:41

2839

446

» Wolf, Barbara (GER)

M/W 50 1961-1965

04:53:43

10536

125

» Kietzmann, Hartmut (GER)

M/W 65 1946-1950

04:54:20

13553

45

» Hopp, Peter (GER)

M/W 70 1941-1945

04:55:29

10822

2130

» Kirschning, Oliver (GER)

M/W 45 1966-1970

05:03:32

3042

474

» Kuznik, Martina (GER)

M/W 50 1961-1965

05:05:55

11049

56

» Hildebrandt, Rüdiger (GER)

M/W 70 1941-1945

05:16:06

3161

615

» Przybyla, Birte (GER)

M/W 45 1966-1970

05:17:29

11199

1702

» Riemke, Thomas (GER)

M/W 50 1961-1965

05:29:21

 

Zusätzlich noch die Staffel:

Christiane Wigger-Prieß, Andrea Hohmann und Silke Schnack                in 04:21:51

 


Hannover Marathon am 19.04.15

Platz

Pl.AK

Name

AK

Zeit

Strecke

552

85

Hagemeier, Marco

M-30

01:38:32

HM

4090

596

Lindner, Abbi

M-50

02:19:39

HM

736

132

Rathjen, Marcus

M-40

03:48:39

Marathon

99

3

Thoms, Petra

W-60

03:54:59

Marathon

 

Nachtrag (Bericht von Michael Volquardsen):

Platz 731,   AK M50  Platz 88   in  1:40:04

In meinen Augen eine gut organisierte Veranstaltung mit kurzen Wegen.   Die Veranstaltung hat unterschiedliche Distanzen von Marathon (Start 9:00), Halbmarathon  (Start 10:30)  bis 10 km  (Start  13:00).

Etwas aufpassen muss man auf der Streckenführung Marathon/Halbmarathon, die sich insgesamt 3 mal trennen. Für den HM war nur wolkenloses sonniges Wetter bei ca. 20 Grad,  die Marathonis sind noch im "Nebel" bei kühleren Temperaturen gestartet.


Stadtlauf Eckernförder am 19.04.15

Bericht von Wolfgang Rahn

Am Sonntag (19.04.2015) gingen wir bei sehr schönem Läuferwetter in Eckernförde auf die 10km-Strecke, 2 Runden a' 5km. Wir waren 4 Starter/innen vom LTV und erzielten folgende Ergebnisse: Bemerkung am Rande: Sieger in der M60 wurde ein Hamburger in sagenhaften 00:37:46. Nächstes Jahr startet er in der M65.

Wolfgang Rahn

 

   

AK Platz

AK

 

Verena

Becker

1.

W35

00:40:45

Wolfgang

Rahn

1.

M65

00:47:42

Verena

Diezmann

3.

W35

00:49:36

Isolde

Rausch

5.

W50

00:58:47


Wien Marathon am 12.04.15

Mit Bericht von Ingo Witt

Witt Ingo 

Nettozeit:

04:24:58

 

Gesamtrang:

4400

   

689 . Rang in der Klasse M-45


Liebe LTV´er,

 

am Donnerstag, den 09.10.2015 bin ich als schweres Einzelschicksal nach Hamburg gestartet. Dort habe noch die Innenstadt und das Schanzenviertel unsicher gemacht und eine Nacht in dem Billig-Hotel am Airport verbracht.

 

Am nächsten Tag ging es dann ganz früh morgens in den Flieger nach Wien. Flugs den Koffer im Hotel geparkt und mit den Öffis zur Messe. Abschreckend war zunächst die lange Schlange, aber eigentlich ging es dann doch relativ schnell. Ich habe zuerst meine Startunterlagen abgeholt. In dem Gepäckbeutel war wieder nix als der übliche Papiermüll.

 

Für den nächsten Morgen habe ich mich mit Brigitte und Peter, die ich 2013 bei einem Marathonseminar in Sankt Moritz kennengelernt habe, am Praterstern zum Laufen verabredet. Die Beiden sind Mitglieder im Laufverein „Falsche Hasen“ direkt im Prater. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Beiden für die tolle Unterstützung und die vielen Insider-Tipps bedanken. Sie haben mir den Startbereich gezeigt und erklärt. Dann sind wir in der Praterallee zusammen gelaufen. Zum Abschluss habe ich mir einige Steigerungsläufe gegönnt.

 

Am Sonntag war dann der große Tag. Ein kleines Frühstück mit Honig-Toast und etwas Joghurt. Um 07:15 bin ich mit der Straßenbahn zum Praterstern gefahren. Von dort waren es ca. 2 km bis zur Reichsbrücke über die Donau, wo sich der Startbereich findet. Eingentlich wollte ich direkt in Startblock 1 gehen, wie mir Brigitte und Peter geraten haben. Die Ordner haben mich gleich in den „richtigen“ Starblock 3 geschickt, keine Chance.  Egal, an dem Tag war ich sowieso nicht schnell.

 

Insgesamt waren 42.742 Läuferinnen und Läufer am Start, davon 9.064 im Marathon, 16.145 im Halbmarathon und 14.576 im Staffel-Marathon, der Rest in Nachwuchs-Läufen. Eine ganze Menge Menschen, aber ich fand es im Startbereich relativ entspannt.

 

Um 08:59 Uhr war der Start für die Eliteläufer, für mich um 09:10 Uhr. Es ging über die Reichsbrücke um den Praterstern herum auf die Praterallee. Lustigerweise habe ich dort einen Läufer vom SC Ottendorf getroffen. Glückwunsch zu der tollen Zeit! Dann weiter über die Stadionallee zum Donaukanal, an der Franzensbrücke vorbei über die Schwedenbrücke Richtung  linke Wienzeile. Es folge ein recht öder Abschnitt Richtung Schloß Schönbrunn, in dem auch noch die Sonne herunterbrannte. Es war an dem Tag recht warm, dazu kam auch noch stellenweise recht heftiger Wind.  Danach kam die „Todeskante“ in der Mariahilfer Straße, wo leider jede Sekunde Läufer gestürzt sind. Völlig unverständlich, dass die Stadt diesen Absatz in der Straße nicht vor dem  Marathon entschärft hat.

 

Leider war das Publikum in Wien etwas zurückhaltend. Mehr Anfeuerung wäre schön gewesen. Mein Ziel war es, die erste Rennhälfte so mit 05:50 min./km zu laufen und mich dann zu steigern. Leider hat es nicht geklappt. Ich bekam nach dem Halbmarathon Probleme mit beiden Achillessehnen und musste Gas herausnehmen. In Wien hat man die Möglichkeit, zum Halbmarathon in den Heldenplatz rechts herauszulaufen und wird gewertet. Ich muss zugeben, ich habe kurz mit diesem Gedanken gespielt! Aber Aufgeben ist keine Option.

Über die Friedensbrücke ging es dann wieder zurück am Donaukanal entlang zum zweiten Mal auf die Praterallee. Von dort einen für mich echt unverständlichen Abstecher zum Ernst-Happel-Stadion mit einer ganz scharfen Kehrtwende. Hier kamen bereits Läufer entgegen, die schon die Schleife gelaufen sind. Dann noch mal auf die Praterallee Richtung Lusthaus, auch hier auf der anderen Seite Läufer. Wirklich sehr motivierend ;)

Am Lusthaus dann die Wende mit Zeitmessung und alles zurück, wieder zum Donaukanal. Bei 39 km kam dann endlich die Franzensbrücke und zum Glück waren es nur noch ein paar Kilometer bis ins Ziel.

 

Puh, geschafft, das war für mich wirklich ein harter Marathon. Meine Zeit war letzlich 04:24 netto.

Ich bin dann gleich wieder ins Hotel, ein bisschen relaxen. Den Rest der Zeit habe ich noch mit Sightseeing und meiner Familie in Klosterneuburg verbracht. Am Montag Abend bin ich wieder abgereist.

 

Dieser Marathon ist zwar schön von den Sehenswürdigkeiten her, die Stimmung und das Publikum könnten aber besser sein. Die Strecke fand ich eher hart und für Bestzeiten nicht geeignet.

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Verantwortlichen, Laufbetreuern und Mitläufern des LTV- Marathontrainings bedanken. Ich glaube nicht, dass andere Vereine ein Marathontraining mit vier Gruppen anbieten können.

 

Ich wünsche allen Startern in Hannover und Hamburg viel Erfolg und einen guten Lauf. Ich selbst werde in Hamburg als Fotograf und Unterstützer dabei sein.

 

Ingo


Kyffhäuser- Bergmarathon und Bilstein-Ultra vom 11.-12.04.15

(Bericht von Thorsten Sorge)

Als Vorbereitung auf meinem 2. 100 Anfang Mai wollte ich die 100 verteilt auf zwei Tage einmal laufen.

Am 11.04.15 war ich daher beim Kyffhäuser Berglauf in Thürigen. Den Marathon mit 800 HM habe ich in 03:38:59 abgeschlossen. 37. Gesamtplatz; 5. M30. Damit mein bisher schnellster Berg-Marathon.

Am nächsten Tag (12.04.15) war ich beim Bilstein-Ultra-Marathon mit 1.800 HM am Start. Für die gut 57 Kilometer habe ich 06:41:55 benötigt. 84. Platz. 14. AK M-30.

Der 100 KM-Lauf am 02.05.15 in Wuppertal kann kommen. Vorher nehme ich aber noch Hamburg mit!


Deutsche Meisterschaften im HM (Husum am 12.04.15)

Bericht von Verena Becker

Wir sind in der Besetzung Verena Becker, Stefanie Hesse u. Ilka Malze gelaufen.

Der Kurs war im Gewerbegebiet, es war eine Einführungsrunde von 1,750m u. ein Rundkurs (3 Runden a 6,4km) zulaufen. Auf einigen Passagen gab es etwas Gegenwind.

 

Hier meine Ergebnisse:

 

 ich bin 1:29:58 h gelaufen.

 

 bei der DM: 

5. Platz in der W35

                  2. Platz Mannschaftswertung Seniorinnen W 35-W 45

                  7. Platz Mannschaftswertung offene Klasse DM (also Gesamteinlauf)

 

 

bei der LM:

1. Platz in der W35

            4. Platz im Gesamteinlauf der LM

           1. Platz Mannschaftswertung Seniorinnen W35-W45

           3. Platz Mannschaftswertung offene Klasse bei der LM  (also Gesamteinlauf)


Wilhelmsburger Insellauf

Schöne Veranstaltung über 10,5 km und 21,1 km  entlang der Dove-Elbe und dem Moorwerder Elbdeich. Gut organisiert, kurze Wege zwischen Parkplatz, Orga  (Umziehen, Toiletten, Küchenbüffet, Startunterlagen) im Berufsschulzentrum und  Start- Zielbereich  (Sportplatz). Bestes Laufwetter mit Sonne,  9 Grad und am Deich allerdings etwas stärkeren Gegenwind.


Meine Zeit:    1:41:28
Platz 98  /  Platz 17 in M50  /  Platz 7 in der Mannschaft mit Team Erdinger 2.

Mit besten Grüßen,
Michael


Hamburger Halbmarathon am 05.04.15

Bericht von Detlef Fischer

Hamburger Halbmarathon "Durch das Alte Land" am 05.04.2015. Kalt war`s beim Start, aber die Sonne schien vom fast wolkenlosen Himmel am 05.04.2015 beim Hamburger Halbmarathon "Durch das Alte Land", so dass ich mir meinen ersten Sonnenbrand in diesem Jahr holte.
Gruß von Detlef

6. Platz in der AK M-65;                 Zeit: 2:19:32


Kieler Hochbrückenlauf am 29.03.15

Mit Bericht von Kristin Maus

Platz

Vorname

Nachname

AK-Platz

AK

Zeit

Kategorie

82

Wolfgang

Rahn

1

M65

01:22:05

16,5 km Kurzstrecke

110

Christian

Voß

26

M45

01:24:35

16,5 km Kurzstrecke

129

Thorsten

Wulff

27

M50

01:26:38

16,5 km Kurzstrecke

75

Melanie

Schwob

10

W40

01:43:26

16,5 km Kurzstrecke

76

Andrea

Hohman

17

W45

01:43:26

16,5 km Kurzstrecke

77

Christiane

Wigger-Prieß

7

W55

01:43:27

16,5 km Kurzstrecke

283

Detlef

Fischer

14

M65

01:49:03

16,5 km Kurzstrecke

284

Hartmut

Kietzmann

15

M65

01:49:57

16,5 km Kurzstrecke

             

3

Verena

Becker

1

W35

02:09:26

28,5 km Langstrecke

81

Marco

Hagemeier

10

M30

02:16:17

28,5 km Langstrecke

131

Detlef

Stapelfeldt

27

M50

02:21:58

28,5 km Langstrecke

177

Klaus

Jensen

42

M50

02:28:19

28,5 km Langstrecke

241